1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tinobee, 9. März 2006.

  1. Tinobee

    Tinobee Junior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    34
    Anzeige
    hallo leuds,

    ich bin am überlegen, welches lnb ich kaufen soll. da ich mit den teilen absolut keine erfahrung habe und nur weiß, dass ich den pegel meiner jetzigen anlage noch weiter erhöhen möchte mit einem besseren lnb. hab derzeit ein no-name 0.7db lnb, welches der schüssel beilag.

    könnt ihr mir helfen und sagen, in welcher reihenfolge die qualität absteigt bei folgenden produkten und ob man der angabe von 0.2 oder 0.3db vertrauen kann? mein lokaler tv-service meinte, das sei nur flunkerei. das beste sei derzeit 0.4db von guten marken-lnbs.

    Maximum, Invacom, Inverto, Smart, MTI, Alps

    eigentlich wollte ich nur ein single lnb von invacom (0.2db) nehmen, aber dann fand ich heraus, dass big.fm auf hotbird 13° sendet und brauch demzufolge den monoblock.

    gibts eigentlich auch lnbs für astra 19.2° und 28° ?

    vielen dank an diejenigen, die sich zeit nehmen, zu antworten!

    greets, tinobee
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2006
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.439
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Dein Satprofi hat Recht.

    Wenn wir das Fabrikat Deiner Schüssel nicht kennen, fällt es schwer Kaufempfehlungen für einen Multifeedhalter für 2 LNBs zu geben.

    Das gilt auch für den Einsatz eines Monoblocks. Zu bedenken ist beim Monoblock, dass Du bei Ausfall eines der beiden LNBs, den Monoblock entsorgen kannst. Es sei denn, es ist noch Garantie vorhanden. Hüte Dich davor hier Billigprodukte zu kaufen - wenns denn ein Monoblock sein muss.

    Mit zwei Single Smart LNBs für je ganze 8 Euro, kannst Du nichts falsch machen. Vermutlich oder sicherlich auch nicht mit den genannten anderen LNBs.

    Spezielle LNBs für bestimmte Satelliten gibt es nicht. Mit jedem guten LNB kannst Du jeden empfangbaren Satelliten anzapfen.

    Volterra
     
  3. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Finger weg von Monoblock ....

    Damit kannste nie optimal auf beide Satelliten ausrichten. Ich merke das schon bei meiner Kathrein mit Astra und Hotbird, da kriegt man aufgrund der starren Halterung auch nicht beide Sats gleichzeitig optimal rein, obwohl hier ja die Aufnahme für die Schüssel optimiert ist...
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Monoblock finde ich auch Mist! Mit einzelnen LNBs ist man auf jedenfall seitens der Justierung besser beraten. Ausserdem kann man bei Bedarf die Satelittenposition ändern und bekommt qualitativ deutlich bessere LNBs.

    Das von Kathrein hab ich auch schon gehört... Ist es denn da so, dass für die CAS75 und CAS90 die gleiche Multifeedplatte verwendet wird? Dann kannst ja theoretisch auch nicht 100%ig funktionieren. Selbst wenn die werkseitig vorhandene Adapterplatte an die jeweilige Spiegelgröße angepasst ist, müsste es ja eine Möglichkeit zur "Feinjustage" geben. Immerhin stehen Astra und Hotbird ja auch nicht 6° (Abstandsangabe von Kathrein) sondern 6,2° auseinander. Das ist zwar nur eine minimale Abweichung, aber verwundert mich ob der sonstigen Akrebie Kathreins sehr!
     
  5. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Es gibt von Kathrein genau zwei verschiedene Multifeedplatten. Die kurze für die die CAS 60/75/90 und die lange für die CAS-120.
    Die lange Platte wird mit anderem Kerbenabstand auch als ZAS-90 verkauft.
    Alle anderen Größen, die es früher noch gab, wurden weg rationalisiert.

    Bei der CAS 60 kann die kurze Multifeedplatte für einen Abstand von maximal 9° Abstand (Achtung Ironie, steht aber genau so in den technischen Daten) verwendet werden.
    Bei der CAS 75/90 für einen maximalen Abstand von 6 Grad. Da die CAS 75 und 90 meines Wissens von den Abmessungen gleich sind, und bei der CAS-90 lediglich der Reflektor größer ist, sollte der Abstand für beide Größen passen.
    Entscheident ist nämlich nur die Länge des Feedarms und nicht die Antennengröße. Wie lang der Feedarm sein muss (bzw wo der Brennpunkt liegt), hängt von der Geometrie des Reflektors ab.
    Die Minimale Länge des Feedarms wäre Reflektortiefe und die Maximale Länge unendlich. Da beide Extreme Nachteile haben, gibt es Mittelwerte, nach denen die meisten Hersteller ihre Antennen konzipieren.

    Für Spezialwünsche gibt es bei ESC Kathrein auch noch eine extralange Universalmultifeedplatte, die keine Kerben hat und bei der CAS 75/90 einen ca 17 Grad Abstand ermöglichen würde, sowie einen 13° Abstand bei einer CAS-120.

    Viel problematischer ist bei der CAS 75/90 neben dem richtigen Abstand allerdings die Elevationseinstellung. Während man für den passenden Abstand zur Not auch noch die Platte um 180 Grad drehen könnte, so daß die Kerben auf der "falschen" Seite liegen und man somit die LNBs nach belieben verschieben kann, sieht es beim Elevationseinstellung eher schlecht aus.

    Da die Multifeedplatte fest auf dem Feedarm verschraubt ist, stehen beide LNBs generell auf gleicher Höhe.
    Will man den Elevationsunterschied zwischen z.B. Astra 1 und 2 allerdings optimal einstellen, müsste die Platte schon gewaltig schräg stehen.
    Dazu müsste man entweder die ganze Antenne schief installieren oder die Multifeedplatte irgendwie schepp auf den Feedarm montieren.
    Es sei denn, man bockt einen LNB irgendwie um einige cm auf.
    Auf jeden Fall sind das alles Bastellösungen und passen eigentlich nicht zu den hochpreisigen Kathreinantennen.
    Kathrein schreibt zwar deshalb extra, daß der maximale Elevationsunterschied der zu empfangenden Satelliten bei 0,7° liegen darf, aber auf welche 9° Kombination trifft dies schon groß zu. Auf jeden Fall auf keine in Deutschland häufiger Praktizierte.

    Lediglich die CAS 120 hat diesbezüglich klare Vorteile, da bei dieser zwischen Feedarm und Multifeedplatte eine Wippe installiert ist, mit der man genau diese Problematik schnell und einfach lösen kann.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2006
  6. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Also am besten den Mast schief (=gerade zum Satellitenhorizont) aufstellen! :-D Spaß beiseite... Komisch ist das schon, dass Kathrein da so pfuscht. Das es bei der CAS 120 offensichtlich besser funktioniert, zeigen sie ja selber, aber das ist natürlich auch eine ganz andere Preisklasse gegenüber den preislich auch schon recht hoch angesiedelten kleineren Serien.

    Wenn man die Multifeedplatte umdreht, ist dann immer noch eine ordentliche und stabile Befestigung der Speisesysteme gewährleistet? Dann bestünde zumindest die Möglichkeit die Azimuthausrichtung der LNBs optimal vorzunehmen. Bei der Elevation ist man dann halt gezwungen einen Kompromiss zu finden, aber bei 6° Abstand (z. B. Astra/Hotbird) dürfte der Kompromiss noch haltbar sein. Immerhin kann man den Skew/Tilt ja noch bei jedem LNB einzeln einstellen. Sowas geht ja z. B. beim Monoblock auch nicht.
     
  7. Tinobee

    Tinobee Junior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    34
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    schonmal vielen dank für die rege beteiligung und die aufschlussreichen antworten.

    hier noch etwas mehr zu meiner derzeitigen ausstattung.

    der spiegel ist eine 60x70 schüssel von telanor mit einer ringfassung für das lnb. auf den ersten blick kann ich keine vorsehung für eine multifeedschiene erkennen.

    was das kapitel "tilt" anbelangt, so habe ich bei versuchen vor 2 tagen (nach anleitung) bemerkt, dass eine drehung um 6° (für astra) den pegel (schwankend zwischen 40 und 80) um die hälfte reduziert hat im vergleich zur ausgangslage von 0°. das verwundert mich doch.....was haltet ihr davonß

    und was würdet ihr mir angesichts meiner wünsche (astra 19° + hotbird 13° + astra 28°) raten, zu verwenden? was lässt sich für nicht viel geld erstehen, das eine gute handhabeund einstellmöglichkeiten hat und dabei noch gute schlechtwetterreserven? ich dachte ernsthaft daran, invacom lnbs zu verwenden, da diese als testsieger deklariert wurden und von werk aus jedes per quasi einzelabnahme geprüft wurde. ich lasse mich jedoch auch gern eines besseren belehren und bin immernoch an eine rangskalierung der o.a. LNBs interessiert.

    grüße,

    tinobee :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2006
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Logisch, bei Astra ist in Deutschland auch (fast!) kein Tilt nötig! Das ist vom Satelliten aus sozusagen bereits "korregiert". Gut für alle 08/15 Installationen, aber nicht ganz so toll bei Drehanlagen.

    Nach Eingabe deines Wohnortes, kannst du hier den für dich nötigen Tilt nachlesen: http://www.kathrein.de/include/satpos_suche.cfm
     
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    Die Multifeedplatte hat am Befestigungspunkt gewisse Verdrehsicherungen implementiert. Sofern man diese außer Gefecht setzt und die Platte so montiert, daß sie plan aufliegt, ergeben sich keine Nachteile bezüglich der Stabilität, wenn die Platte verdreht ist.
    Was ja auch die von mir genannte Universalplatte ganz ohne Kerben verdeutlicht.
    Die Kerben haben ausschließlich die Funktion, die LNBs ohne große Justierungsarbeiten auf die richtige Position zu bringen.

    Gruß Indymal
     
  10. Tinobee

    Tinobee Junior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    34
    AW: Brauche Hilfe für Kaufentscheidung LNB

    was bedeutet denn in der tabelle der wert für die "Polarisationsvoreinstellung" ?

    liege ich richtig, meine empfangsreserve zu erhöhen, wenn ich mehr fläche in der breite habe? ich meine........weil mein spiegel derzeit 60breit und 70 hoch ist und einige sender trotz derzeit bester ausrichtung (pegel zw. 60 und 80%) bei schnee oder regen übertragungsaussetzer produzieren....

    greets, tinobee
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2006

Diese Seite empfehlen