1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

bornierte Vermieter verbieten DVB - was tun?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von deboggs, 26. Mai 2002.

  1. deboggs

    deboggs Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2001
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Mannheim
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich muß demnächste umziehen und zwar in eine Kleinstadt, die komplett verkabelt ist. Alle potentiellen Vermieter, mit denen ich bisher gesprochen habe, lehnen die Montage einer Schüssel kategorisch ab.
    Gibt es aktuelle Urteile zum Thema oder praktische Erfahrungen, was man da tun kann? Ich möchte nämlich ungern auf DVB verzichten und dafür auch noch Kabelgebühren bezahlen...

    Vielen Dank
    db

    <small>[ 26. Mai 2002, 17:46: Beitrag editiert von: deboggs ]</small>
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Wenn Du erst mal zwangsverkabelt bist,kommst Du nicht mehr heraus aus dem Debakel,als Deutscher hast Du da gar keine Rechte,es sei denn,Du kannst nachweisen,dass es beruflich erforderlich ist,ausländische TV-Sender zu empfangen(z.B.bei Journalisten),ansonsten mein Rat - gar nicht erst einziehen !

    <small>[ 26. Mai 2002, 18:29: Beitrag editiert von: Roger ]</small>
     
  3. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Wenn die Vermieter hier schon mauern,wird es bei der ersten Party die nächsten Schwierigkeiten geben &gt; Abstand halten zu solchen Spießbürgern !
    (finden sich auch hier im Premiere-Forum wieder) winken

    <small>[ 26. Mai 2002, 18:31: Beitrag editiert von: Roger ]</small>
     
  4. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Hallole,

    was ist das denn für eine Stadt [​IMG], die sich komplett verkabelt und seinen Bürger generell verbietet sich eine Schüssel anzubringen? Vermieter oder einen kleine Siedlung kann ich ja noch begreifen, aber eine komplette Kleinstadt? durchein durchein

    Bürgermeister&lt;-&gt; [​IMG]

    <small>[ 26. Mai 2002, 18:58: Beitrag editiert von: Roli ]</small>
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Wenn Du einen Balkon hast können Dir deine "Mitbürger" soviel verbieten wie sie wollen Es gibt keine Rechliche Grundlage Dir den Empfang per Schüssel generell zu verbieten. Das einzige was sie dürfen ist die Schüssel an der Hausfasade anzubringen.
    Gruß Gorcon
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Das ist schon wahr,lieber Gorcon,
    aber für das Kabel musst Du dann trotzdem blechen,da es"Wohnkomfort"und somit Bestandteil der Betriebskosten ist...
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Wenn der Mietvertrag so lautet kann man nichts dagegen machen aber lieber würde ich für Kabel bezahlen und trotzdem Sat Empfangen winken . Bei mir ist es so das Kabel beim Kabelanbieter extra angemeldet werden muss und nicht über die Betriebskosten läuft.
    Gruß Gorcon
     
  8. DieterK

    DieterK Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Bayreuth / Franken
    Muss ich auch mal was dazu sagen l&auml;c
    Es ist zwar unschön das viele Vermieter Sat-Spiegel verbieten. Aber ich würde es in wirklichkeit auch nicht wollen wenn an meinem Mietshaus an jedem Fenster ein grosser Sat-Spiegel hängt. Das schaut wirklich beschissen aus.
    Nagut, wenn ich ein Mietshaus hätte würde ich sowieso eine Satanlage anbringen, aber dann regen sich wieder viele auf die andere Satelitten wollen.
     
  9. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Aber verglichen mit Kabel-TV ist die Auswahl z.B. bei einer Sat-Anlage, die Astra und Hotbird empfängt, doch deutlich größer.

    Was den Einwand betrifft, dass ein Haus mit vielen Schüsseln nicht sehr hübsch ist: Wenn ein Haus Kabel-TV hat, werden ohnehin nur einige Interessierte sich zusätzlich eine Sat-Schüssel installieren - nur, die sollte man doch lassen. Was wird alles häßliche aufgebaut: Sendemasten für Handys und demnächst noch mehr für UMTS, Kabelstrippen quer über die Straße für die Straßenbahn, häßliche Reklameschilder z.B. von Wohnungsverwaltungsunternehmen (wieso dürfen die mit ihren Reklameschildern die Umwelt verschandeln und zugleich Mietern die Sat-Nutzung verbieten?).

    Und noch was zum Kabel-TV: Wenn endlich diese verkrusteten Monopolmärkte aufgebrochen werden, wird auch die angebotene Leistung deutlich besser...
     
  10. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Wer es glaubt, .....
     

Diese Seite empfehlen