1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Boah, Infosat verliert fast 50% der Leser

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von seba-made, 24. Januar 2003.

  1. seba-made

    seba-made Junior Member

    Registriert seit:
    8. April 2002
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oschersleben
    Anzeige
    Die IVW - der Auflagen-TÜV bei den Zeitschriften - beweist es:

    Quartal - Verkauf - Druckauflage
    1/02 - 78.440 - 124.167
    2/02 - 65.535 - 123.833
    3/02 - 52.125 - 122.000
    4/02 - 40.686 - 122.667

    Zwar fast genauso viele gedruckte Hefte. Doch der Verkauf ist nahezu halbiert. Und digitalfernsehen gibt es erst seit 1/03... Da müssen die Technisatjungs noch mächtig ranklotzen um wieder auf die alten Zahlen zu kommen.
     
  2. seba-made

    seba-made Junior Member

    Registriert seit:
    8. April 2002
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oschersleben
    Nachtrag: Die daten können unter www.ivw.de nachgelesen werden. Ist echt interessant, was die Zeitungen so verkaufen.

    Tomorrow druckt 257.353 Hefte und verkauft davon 174.013 Stück.

    TV Spielfilm: Druck: 2.467.489 Verkauf: 2.101.268

    Noch ein Nachtrag. Ich finde nicht die Satellit oder Tele Satellit. Müssen die nicht an die IVW melden? Wird digitalfernsehen gemeldet?

    <small>[ 24. Januar 2003, 20:52: Beitrag editiert von: Seba-Made ]</small>
     
  3. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Bitte im Small Talk weitermachen, da es eigentlich nichts mit DIGITAL FERNSEHEN zu tun hat.

    IVW geprüft sind wir noch nicht. Die Mitgliedschaft ist nicht gerade preiswert und wir werden die ersten Monate ohne "Auflagen TÜV" auskommen müssen. So wie viele Zeitschriften.
     
  4. Mark99

    Mark99 Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    178
    Hallo!

    Da brauchen sich die Infosat Verantwortlichen auch nicht zu wundern, denn es steht doch jedesmal der "selbe Mist" drin. Und das die Themen und Nachrichten bis zum Druck schon wieder längst überholt sind ist auch klar.

    Die Infosat war früher mal eine gute Zeitschrift, jetzt steht nichts wirklich aufregendes mehr drin.
    Man kann die Leser nun mal nicht Jahre lang für "dumm verkaufen".

    Im Internet erhält man die neusten Infos viel schneller und aktueller. Und dann gibt es ja noch
    die neue Zeitschrift Digital Fernsehen, die um Längen besser ist als die Infosat. l&auml;c

    Auch die Zeitschrift Tomorrow hat in letzter Zeit viele Leser verloren - wird auch immer dünner und der Inhalt wird zunehmend schlechter.

    Bei TV Spielfilm muss auch gespart werden. Nicht nur das die Zeitschrift auch immer dünner wird. Jetzt wurde der Extra Premiere-Teil eingestellt und das Premiere Programm in das normale Fernsehprogramm gequetscht. - Keine gute Lösung!

    Fazit: Das alle sparen müssen ist klar, aber bitte nicht mit solchen Täuschungsmanövern.

    Beschwerden der Leser werden meist nicht ernst genommen...die verstehen wirklich nur eine Sprache richtig gut und das ist die Kündigung des Abos.

    Viele Grüße
    Mark
     
  5. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Für einen wie mich, der TCP/IP und Internet seit 1989 macht (mit eigenem Anschluss damals!, 2400 baud, arglll..) war "Tomorrow" die Verhöhnung von allem was irgendwie mit Wahrheit und Intelligenz zu tun hatte.
    Was da drinstand war oft nicht nur falsch sondern derart prollig aufgemacht, dass einem fast schlecht wurde. Irgendwann kamen dann die Titten aufs Titelbild und Themen wie "Sex im Internet". Reisserische Berichte über "Kinderpornografie" wie sie auch in der Bildzeitung hätten stehen können.

    Und dann die tollen "Tipps". Einmal haben sie sogar gemeint, dass E-Mail-Marketing toll sei - also Spam pur. Das haben die zwar eine Ausgabe später zurückgezogen bzw relativiert aber spätestens dann ist so ein Drecksblatt gestorben.

    Wie sich dieses Heftchen den Titel "Fachzeitschrift" erarbeiten konnte, ist mir ein Rätsel.

    Dass n-tv (um vielleicht wieder einen Zusammenhang zu "Fernsehen" zu bringen :) ) dann eine Tomorrow-Sendung machte schadete dem Sender - denn dann ging es dort um denselben Quatsch. Langweilige Wirtschaftszahlen sogenannter "Internetdienstleister" (jaja, der Boom damals....) garniert mit tollen Infos über aktuelle Webseitengestaltungsarten (optimiert für IE 6, Auflösung XxY, Windows ZZ,..., also genau so wie man es NICHT macht).

    Da habe ich nicht mal Mitleid wenn diese Zeitung sich nicht verkauft. l&auml;c

    Pascal
     
  6. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    ich glaube, die Zusammenarbeit zwischen Premiere und Technisat war der Tod für die Infosat.

    Man hatte ja jahrelang eine Hetzkampagne nach der anderen gegen Premiere gestartet, gleichzeitig aber immer die Technisat-Receiver hochloben müssen. Jetzt ist Technisat "geeignet für Premiere" und es kommen nur noch Lobeshymnen über beide Firmen. Man traut sich schlichtweg nicht mehr, auch nur ein einziges schlechtes Wort über Premiere zu schreiben.

    Tja ... damit ist der Biss weg.

    Und Tschüß, Infosat!

    @ Florian: Und genau aus diesem Gerund schrieb ich vor Eurem Start, dass ihr nicht zu sehr auf Premiere zugehen solltet. Ihr solltet über den Laden objektiv berichten und der Presse-Abteilung dort nicht allzutief in den Allerwertesten kriechen winken
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Hi,

    da muss ich Dir Recht geben, was Infosat und TV Spielfilm angeht (Tomorrow kenne ich nicht, vom Inhalt ).

    Ich hatte seit 1992 bis ca. Oktober 2000 die Infosat, am Anfang, hoch Interressant ( gut, es war ja auch Neuland ), bis, ja eigendlich 1998.

    Infos über Techniken die nicht Technisat !!! waren, musste man sich woanderst aneignen.
    Dann diese endlos Berichte von bis zu 8 Din A4 Seiten in denen Fackten standen, die auf eine halbe Din A4 Seite gepasst hätten.
    Als dann ASTRA 1D ins All ging, worüber sich jeder Schüsselbesitzer freute, und hoffte das ein paar Transponder für uns dabei sind, hatte die Infosat 4 Monate lang zu berichten, ohne dass ASTRA neue Fackten rausrückte !!!!!!
    Als ich über einen Zeitraum von 1/2 Jahr zu der Erkentnis kam, dass ich nach dem lesen der Infosat eigendlich nichts neues erfahren habe, und Berichte künstlich in die Länge gezogen waren ( damit das Heft voll wird ), habe ich mich enschieden mir dieses Heft nicht mehr zu kaufen.

    Das Geschäft von Infosat ist es doch, Ihre Heften zu verkaufen, da kann ich doch nicht so weitermachen ( Infosat = Technisat ) und muss mal einen anderen Weg einschlagen, bevor sich die Zahlen nochmas halbieren, und 75 % der Hefte auf ....... .

    Tschauli !
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Tschauli !!
     
  9. DR Big

    DR Big Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    437
    Ort:
    81379 München, Zielstattstr. 2b
    Das mit der Hetzkampagne ist ziemlich einseitig betrachtet, Infosat hat nur das berichtet und geschrieben, was dann im letzten Jahr eingetreten ist, die völlige Pleite des Kirchladens, 7 Milliarden Gründe können ja nicht falsch gewesen sein.

    Nicht zu vergessen, ohne die Berichte in der Infosat hätten wir heute ein dbox-Monopol des Leo Kirch, mit seiner Schrottsoftware und aberwitzigen Gerätepreisen. Kanzler Kohl war ja schon dafür "eingekauft" worden, die bayrische Staatsregierung machte ja sowieso alles, was Leo anschaffte.

    Zustimmung in bezug auf Schmusekurs zu Premiere, wo man in den vergangenen Jahren manchmal über das Ziel geschossen ist, da ist jetzt genau das Gegenteil eingetreten, Anbiederung und A****kriecherei bis zum Erbrechen.

    Aber immerhin, der Vergleich ist -noch- ziemlich eindeutig für die Infosat, was "Digital Fernsehen" in seiner 1. Ausgabe auf die Beine stellte, war ja fast durchgehend von Premiere geschrieben. breites_

    Nach 15 Seiten konnte man der Überzeugung sein, Digiteles Fernsehen ist gleich Premiere. Über nix anderes wurde da berichtet und die Interviews mit den beiden Premiereheinis hatten mit Journalismus rein gar nix zu tun, reine Selbstbeweihreucherung.

    Vom technischen Leiter von Premiere wurde da soviel dummes Zeug gequatscht, wie ich es in der Infosat nicht mal im ganzen Jahr lesen mußte.

    Also, nicht gleich Äpfel und Birnen vergleichen.

    ---------------------------------------------------

    Athlonpower ist unter uns!
     
  10. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Ach du bist mal wieder süß. Ich finds echt interessant, was sich so für Mythen um unsere Redaktionsarbeit ranken. Da beschäftigt sich ein Beitrag (S. 12-15) mit Premiere und schon ist das Heft gesponsert... Komm doch mal nach Leipzig in unsere Redaktionsräume und du siehst was harte Arbeit ist. Da lagern in allen Ecken die Millionen aus München und unsere 30 Angestellten sind nur damit beschäftigt, das Geld von einem Raum in den nächsten zu schippen. Und nur, weil alle das Beste für uns wollen.
     

Diese Seite empfehlen