1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 30. Juni 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.300
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Viele Fans freuen sich auf die "Der Herr der Ringe"-Extended-Editions auf Blu-ray. Ein Tonfehler könnte die Freude aber schmälern. Publisher Warner hat deshalb nun reagiert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. mc36

    mc36 Talk-König

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    6.330
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    LG 55UB850V UHD
    Technisat Digicorder HD S2 Plus (Free-TV)
    Sky Pace HD Receiver
    Pioneer VSX 423
    Teufel Consono 35 MK3
    Phillips BDP7500MK2
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

    Ich hoff da gibt's keine kurze Frist für den Umtausch denn ich hatte nicht vor alle Filme sofort durchzugucken.
     
  3. Thaddäus

    Thaddäus Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    10.180
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

    Ich hab von Amazon schon eine Mail bekommen, obwohl die Box noch garnicht verschickt ist. :D

    Übrigens funktioniert der Link zur Meldung nicht und von der Startseite aus kommt man auch nicht dran.
     
  4. ElimGarak

    ElimGarak Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

    Peinlich, peinlicher, Warner!:eek:

    Haben all diese Firmen keine Qualitätskontrolle mehr?

    Wie kann man bei so einem modernen Klassiker und
    garantiertem Verkaufsschlager nur so schlampen?

    Vor allem wenn dann, wenn man für dieses Produkt
    auch noch Apothekenpreise verlangt (75 € Box/je Film 25 €)?:eek:
     
  5. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

    Da gleich zwei Probleme bekannt gewordenen, wirft es kein gutes Licht auf Warner Bros. Und da beide Probleme bereits zuvor von US-Konsumenten bemängelt wurden, ist die Nichtbeseitigung vor dem zeitlich späteren Produktionsbeginn der deutschen Fassung unverzeihlich!
    Da ich selber DVD's und BR's mit Menüs, Untermenüs, Kapitelmarken usw. erstelle, erscheint mir die Vermutung - unterschiedliche Techniken bei der Produktion der Langfassungen - nicht sehr einleuchtend. Wenn ich eine DVD von HD-Material erstelle und das Endprodukt (DVD) ist in Ordnung, was bei den DVD-Versionen der Langfassungen von "Der Herr der Ringe" der Fall ist, erscheinen mir Produktions- und Kontrollfehler wahrscheinlicher. "Unterschiedliche Techniken bei der Produktion der Langfassungen"? Für das Authoring und die anschließende Produktion ist die Länge des verwendeten Ausgangsmaterials oder ob Szenen herausgeschnitten wurden irrelevant. M.E. hat jemand beim Authoring und erst recht bei der - hoffentlich - stattgefundenen Endkontrolle des zu pressenden Materials geschlampt. Da der "Herr der Ringe" zu den beliebtesten Filmen gehört, wird wohl auch der Imageschaden für Warner Bros. recht groß sein.

    In Zeiten von Blue-Ray ist Qualität DAS k.o-Kriterium für Topp oder Flopp. Und die BR-Langversionen von "Der Herr der Ringe" gehört momentan in die Kategorie "Flopp".

    Das gleiche Qualitätskriterium sollte auch für HDTV gelten. Wer kein sendefähiges HD-Material hat, sollte lieber nichts senden als Billig(st)-SD-Material, vielleicht sogar noch im Bildformat 4:3, auf Pseudo-HD hochzuscalieren. Was uns Zuschauern von vielen Sendern zugemutet wird, und einige verlangen sogar zusätzlich Gebühren dafür, ist eine Frechheit!
     
  6. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    229
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

    Wieso, Millionen haben "HD" mit HD+ und sind glücklich. Nee mal im Ernst, natürlich volle Zustimmung und back to topic, was Warner sich da erlaubt, ist schon traurig. Das Zeug musste wohl mit aller Gewalt auf den Markt geworfen werden. Ich schau mir meine Kopie am Wochenende an, wenn sie schon da ist und dann, mal sehen. Entweder die Filme liegen in Top-Qualität vor oder sie gehen zurück.
     
  7. ElimGarak

    ElimGarak Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen

    Da wirst du kein Glück haben denn es handelt sich um einen
    Produktionsfehler, zu niedriger Ton hier zu hören bei Bilbos
    Abschiedsrede:

    EXTENDED EDITION Blu-Ray mit Ton-Fehler (UPDATE)

    und um eine asynchrone Stelle.

    Wie man sowas bei der Qualitätskontrolle übersehen kann
    ist mir echt ein Rätsel, die einzige Erklärung ist Schlamperei
    bei bzw. gar keine Endkontrolle.:confused:
     
  8. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen


    Also, wenn Du mit Profi-Software arbeiten würdest, dann würdest Du merken, dass man eine DVD und eine Blu-ray (ohne "e") mit verschiedenen Programmen machen muss, weil bei der BD das Pop-Up-Menü etc. ganz anders erstellt werden und eine DVD auch ganz anders programmiert wird.

    Wenn Du mit BD-J arbeiten würdest und bei der BD mit Primary und Secondary Video etc. (von Dolby True HD mit Dolby Digital Core und DTS HD Master Audio will ich gar nicht reden) und dazu noch bei der BD mit 23,976 frames und bei der DVD mit 25 frames bei PAL und das Ganze noch als BDCMF ausgeben würdest (das man dann auch nicht mehr kontrollieren kann, man muss vorher den Ausgabefolder bzw. den Multiplexfolder prüfen), dann wüsstest Du auch, dass man erst das ganze Material extern wandelt und eine Authoringsoftware dann nur noch alles zusammenfügt.

    Und wenn wir dann noch mit MVC arbeiten für 3D (und nicht mit dem Spielzeugsystem, das Sky sendet), dann wäre Dir zusätzlich noch klar, dass das alles eine Mordsarbeit ist.

    Die Tonfehler passieren schnell, aber man sollte diese auch schnell beseitigen können. Die Bildfehler sind auch leicht erklärbar. Wenn das Material von HDCam genommen wurde und wenigstens in ProRes weiterverarbeitet wurde und korrekt war, hätte das bei der H.264 AVC-Wandlung alles passen müssen.

    Habe mir die Fehler selbst mal angeschaut: Also da hat jemand extern den Ton gemacht (vermutlich von den Digitalbändern) und dann wohl zugeliefert. Eine andere Erklärung für soetwas gibt es eigentlich nicht.

    Nix für ungut: Ich wollte hier auch nur etwas sensibilisieren für die Tatsache, dass bei den Prozessen schon mehr Fehler passieren können, als wenn jemand zu Hause mit DVDit, Adobe Encore oder sonst einem Billigprogramm eine Blu-ray bastelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2011
  9. ElimGarak

    ElimGarak Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Blu-ray: Tonprobleme bei "Herr der Ringe"-Langfassungen


    Ok irren ist menschlich und Fehler passieren.

    Aber dafür sollte es bei einem Weltmedienkonzern wie Warner
    eine ordentliche Qualitätskontrolle geben die nicht vom
    Praktikanten ausgeführt wird sondern von mindestens 2!
    Profis (4 Augen Prinzip).

    Zumindest da hätte sofort der tiefere Ton auffallen müssen,
    denn bei den Hörproben hört es sich an als ob da 2
    verschiedene Synchronsprecher am Werk waren!
     
  10. Mangels

    Mangels Board Ikone

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    3.009
    Zustimmungen:
    114
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax 1000C
    Techni-Sat Digicorder HD K2
    DIGIT HD8-C
    TechniSat Cable Star HD
    Samsung LE40 A656
    Yamaha RXV 3800
    Denon DVD-1940
    Panasonic DMP-BD 30
    SOny PS3 - 160 GB

Diese Seite empfehlen