1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bittere Konsiquenzen!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Eike, 4. Juni 2004.

  1. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Bittere Konsequenzen!

    Nun ist es es passiert. Nach dem Beitrag in dem DF Artikel:
    "Kleines Netz, ganz groß" über ein kleines Kabelnetz im Süden Sachsen-Anhalts, muß User "Kopernikus" nun die privaten Sendestationen digital aus dem Kabelnetz nehmen. Dies teilte er mir in einer Privatmail gestern mit. Die ProSiebenSat.1 - Gruppe hat ihn bis zum 11.06. ein Ultimatum gestellt zu reagieren. Ansonsten werden rechtliche Schritte unternommen und der "entstandene Schaden", der den Sendern entstanden sein soll, gegengerechnet. :mad:
    Hätten sich sich die Sesselpuper der Sendergruppe dieses "Kabelnetz" näher angesehen, hätten sie erkannt das dieses Netz mit 100 Teilnehmern eher eine Großgemeinschaftsanlage darstellt. Von diesen 100 Einheiten nehmen gerade mal 30 an der Digitaleinspeisung teil. Von einem angeblichen "Schaden" kann keine Rede sein.

    Dies bestätigt aber meine These: Nicht die Kabelnetze sind Schuld am Fehlen der Privatsender in digitaler Qualität sondern AUSCHLIEßLICH die Sender. Auch wenn keine Gebühren von den Netzen verlangt werden. Die Privaten Anstalten wollen schlichtweg in der digitalen Vielfalt keine Werbeeinahmen mehr verlieren. Im Satbereich hat man keine Einflussmöglichkeiten, beim Kabel gibts, wie das Beispiel zeigt, Spielräume.
    Tasache aber war. Nun kann man sich ausrechnen: RTL und Co. werden die nächsten Jahre nicht digital im Kabel sein wenn man es so nötig hat sogar kleinste Netze unter Druck zu setzen.

    Abschließende Frage: Eigentlich müssten nach diesem Vorfall ja auch offizielle GGA´s betroffen sein...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2004
  2. zahni

    zahni Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Januar 2001
    Beiträge:
    3.940
    Ort:
    MD
    Ähm, welcher Schaden entsteht, wenn er die Sender von SAT in Kabel umsetzt ? Verstehe ich nicht.

    -Zahni
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    Ich auch nicht. :confused:
     
  4. tomsrot

    tomsrot Silber Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    933
    Man kann auch die Meinung vertreten, wenn der Schreiberling
    von DF auf diesen Bericht verzichtet hätte, wäre nichts weiter
    passiert.
     
  5. towomz

    towomz Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2002
    Beiträge:
    3.339
    Ort:
    Mainz
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000 2x DVB-S, 2x DVB-C
    Skandal

    Dies ist ein Skandal erster Güte. Wir Kabelnutzer sollten die RTL Group und die Pro7Sat.1-Gruppe auch analog ignorieren. Schade, dass diese Kanäle analog eingespeist werden müssen. Hier hätten die Kabelbetreiber ein Druckmittel gegenüber den Sendern. 18 Mio. Zuschauer auf einmal weniger, ich glaube, so viele Kabelkunden gibt es insgesamt, könnten die nicht verkraften.

    Lasst uns eine Unterschriftenaktion starten, damit RTL und Pro 7 endlich sich um die digitalen Kabelzuschauer kümmern.
     
  6. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    Mal eine Frage dazu: Welche Teilnehmerzahl ist die Grenze zwischen einer "Großgemeinschaftsanlage" und ein "kleines kabelnetz"?
     
  7. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Seit dem Saben bei P7S1 das Zeptar hält, kommt der auf den Gedanken nach amerikanischer Manier Geld von den Kabelanbietern zu verlangen.

    Von RTL wird es bestimmt nix geben. Die sind quotengeil, und da wird früher oder Später kein Weg ums digitale Kabel herum führen.

    Und wenn es doch so sein sollte, dann genießen wir das Kabel mit ARD/ZDF, wie es ja schon seit Ewigkeiten ist. Bei den ÖR's gibt es wenigstens noch Bildung und niveau.

    @tomsrot

    Das kann man vorher nicht wissen. Da kann sicher keiner was dafür.
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das habe ich leider geahnt. :eek:
    Gruß Gorcon
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    An der Unterschriftenaktion würde ich auch teilnehmen.
    Was der Unterschied zwischen GGA und Kabelnetz ist, keine Ahnung. Denn das Grundprinzip Kopfstation-Teilnehmer ist das selbe. Es geht auch gar nicht darum. Es geht um Werbeeinahmen der Sender. In Konkurenz um 50 oder 100 Free-TV Sender einschließlich Premiere ist mit Einnahmeverlusten zu rechnen. Die Tortenstücke des Kuchens werden kleiner. Bei nur 30 Sendern im Wettbewerb bekommt man mehr.
     
  10. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Die können noch nichtmal denken!

    Hier im Kabel empfange ich Analog fast genause viele Private wie Digital über Sat. XXP & Co. kann man mit denen doch nicht vergleichen.

    Achja, unterschreiben würde ich bei einer solchen Aktion auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2004

Diese Seite empfehlen