1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bitte um Diagnosehilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von jbs, 2. April 2006.

  1. jbs

    jbs Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bin momentan ein wenig ratlos bei der Diagnose meines Empfangsproblems. Zunächst mal die Anlage:
    Als Schüssel ist eine Technisat-Standard-90er-Schüssel auf dem Dach, uneingeschränkte Sicht auf Astra 19,2; welches der einzige zu empfangende Sat ist. Als LNB ist ein Invacom Quadro-LNB im Einsatz, welcher an einem 5/6-Multischalter hängt, wobei nur die Satelliten-Eingänge beschaltet sind. Vom diesem Multischalter (Conrad-Elekronik) gehen sechs Leitungen zu verschiedenen Empfängern ab, wobei alle zeitgleich die gleichen Probleme haben, also scheiden zumindest diese wohl als Problemquelle aus.

    Jetzt die Symptome:
    Einzelne oder Gruppen von Transpondern sind zeitweise nicht zu empfangen. So fallen meisten simultan alle horizontalen oder vertikalen Transponder weg. Was gerade weg ist, ist mehr oder minder zufällig. Prosieben-Sat1 auf Ihrem DECT-anfälligen Transponder sind genauso häufig betroffen wie beispielsweise die ARD.

    Auffällig ist, dass es meisten ein Vollausfall ist, der sich zwar mit Bildstörungen anfängt, dann aber schnell steigert. Ausserdem funktioniert ab diesem Moment dann eine andere Transpondergruppe.

    Meine Diagnose ist nun, den Multischalter im Verdacht zu haben:
    1. Er ist eher preiswert gewesen, um nicht zu sagen billig, und hat nun 3 Jahre auf dem Buckel, und somit seine Garantiefrist überschritten...
    2. Die Kabel vermute ich nicht als Übeltäter, da an der LNB alle Kontakte gut abgedichtet sind (komme momentan wegen Regen nicht auf das Dach...)
    3. Entweder funktioniert ein Transponder, oder nicht: Bei einer defekten LNB würde es entweder permanente Ausfälle geben, aber kein Geht-Gehtnicht.

    Was haltet Ihr von meiner Diagnose?
    Und sollte ich richtig liegen: Was ist an Multischaltern zu empfehlen?
     
  2. LaForge

    LaForge Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Weinheim
    AW: Bitte um Diagnosehilfe

    Hi,

    also ich tippe auf LNB oder Multischalter.
    Was genau weiß ich nicht, aber sicherlich eins von den beiden.

    Ich selbst habe einen Technisat 9/8 Multischalter und finde ihn top....von Conrad Zeugs würd ich die Finger fern lassen.

    Probiere doch erst einmal einen LNB-Tausch (Smart, Technisat, Invacom...), da ein neues LNB billiger ist als ein neuer Multischalter.
    Falls es dann immer noch nicht gehen sollte, kannst du ja das LNB bei Ebay wieder reinsetzen oder aufheben und einen neuen Multischalter holen.
    Ich kann dir nur Technisat oder Spaun empfehlen

    Viele Grüße,
    Bastian
     
  3. hegauner

    hegauner Senior Member

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    334
    AW: Bitte um Diagnosehilfe

    Ich kann LaForge nur zustimmen. Ganz ausschließen würde ich den LNB nicht. Wenn der Fehler oft und relativ regelmäßig auftritt (und wenn einen Abend lang nur mal ein Receiver reicht), dann könntest du auch die Probe machen, indem du Horizontal High vom LNB direkt mit der Ableitung zu dem einen Receiver verbindest, den du zum Prüfen benutzt.

    Wenn du an einen neuen Multischalter denkst, dann gibt es noch folgende Überlegungen:
    - Soll auch in Zukunft (ein SPAUN-Schalter läuft auch noch in 10 Jahren) nur Astra 19° angepeilt werden oder wäre doch mindestens ein 9er Multischalter zu erwägen (Beispiel: SPAUN SMS 9962 NF)
    - Reichen die 6 Anschlüsse auch in Zukunft? Oder kommt vielleicht noch ein Twin-Receiver dazu...? Dann müßte es schon einer mit 8 oder 12 Anschlüssen sein.
    - Soll ein terrestrisches Signal eingespeist werden (aktive Terrestrik)?
     
  4. jbs

    jbs Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    2
    AW: Bitte um Diagnosehilfe

    Danke für die Hilfe!

    Ich kann nun wohl doch die LNB ausschließen, durch einen Stromausfall: Nach einem kurzen Stromausfall während eines Gewitters ging die gesamte Anlage wieder für einige Zeit, dann hatte sie wieder die beschriebenen Probleme. Ziehe ich nun die Stromversorgung vom Multischalter, wiederhole also den Stromausfall, geht wieder alles.

    Unterbreche ich nur die Stromversorgung der LNB, indem ich alle Kabel vom Multischalter entferne, hat das nicht den geringsten Effekt.

    Also wird wohl ein Spaun gekauft...
     

Diese Seite empfehlen