1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. August 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.225
    Anzeige
    Berlin - Der Branchenverband Bitkom drängt darauf, rasch ein moderneres Rundfunkgebühren-Modell zu beschließen. Das hat der Verband anlässlich der heutigen Anhörung der Bundesländer zum 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag gefordert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

    Der Vorschlag ist sehr sympathisch.
     
  3. John_Galt

    John_Galt Gold Member

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    1.510
    Ort:
    Galt's Gulch
    AW: Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

    Liebes DF-Newsteam,

    die Gebühr heißt Rundfunkgebühr und nicht GEZ-Gebühr. ;)

    Danke.

    Cheers,

    John
     
  4. Jane Dee

    Jane Dee Platin Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.096
    AW: Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

    Bei den Rundfunkgebühren wird sich nie was ändern, eher friert die Hölle zu.... :winken:
     
  5. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

    Auch wenn ich die Meinung der Bitkom teile.

    Mich würde aber mal interessieren ob die für die News bezahlt?
    So oft wie die forderung der bitkom hier in den news auftaucht muss es da doch Beziehungen geben...
     
  6. cbfn

    cbfn Junior Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    25
    AW: Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

    Ja, ja muss schnell was her. Werden schließlich immer mehr Schwarzschauer.
    Aber was machen die dann, wenn einer kein TV und Radio hat oder beides nicht???
    Wird ein bisschen unlogisch, aber soweit können die Herrschaften ja nicht denken. Da reicht das Geld nicht mehr,was die jeden Monat bekommen, um weiter zu denken.
    Folge- Neue Gebührenanhebung -> dann können die weiter Denken.
    Und irgendwann ist das 90jahundert angebrochen. Gute Nacht und schlaft weiter.
    Aber, denn Job möchte ich auch machen. Irgend etwas von Stapel lasen und Kohle kassieren.
    Guten Morgen und schönen Tag noch.
     
  7. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Bitkom für allgemeine Gebührenabgabe anstelle der GEZ-Gebühr

    > Aber was machen die dann, wenn einer kein TV und Radio hat oder beides nicht???

    Das ist sein Problem. Wenn er zu wenig verdient soll er natürlich nichts oder weniger bezahlen. Du bezahlst auch Steuern und 99% der davon bezahlten Straßen oder Bibliotheken oder Schulen oder Schwimmbädern oder ... wirst Du nie benutzen.

    Die ÖR sind dann aber dazu da, das man über diesen VerkehrsAutoChatterFunk (siehe andere Meldung von gestern) Nachrichten verbreiten. Auch TMC, Stauinfos,... wären deren Aufgabe. Wer will, kann per Internet zugreifen. Wer nicht will, braucht nicht[1]. Es sollte eigentlich klar sein, das man an den LokalFunkStationen/LokalBüros des WDR oder wie die heissen per BlueTooth/Wlan kostenlos auf das Archiv/Mediathek zugreifen können sollte. DSL hat und will nicht jeder.

    [1] Man könnte voten lassen per Internet und wenn Sendungen zu wenig Unterstützung haben, werden deren Budgets jedes Jahr verringert. Es gibt Sendungen die u.U. überteuert sind (Olympia, König Fußball u.U. nicht), andere die viel genutzt und akzeptiert sind (Wetter, Verkehrsmeldungen) und wenig kosten aber viel genutzt werden.
    "Voten"=Z.B. Man hat 100 Punkte oder 100 Prozent und verteilt diese auf die Angebote der ÖR. Dann wird für alle Abstimmer die Summen gebildet. Das ist dann keine Verpflichtung aber die "Abzocker-Sendungen"(=Sendungen die viel kosten und zu wenig Prozente der Zuschauer kriegen) müssen dann den Gürtel enger schnallen und/oder werden gekickt, wenn sie keinen öffentlichen Nutzen erbringen. Man könnte auch abstimmen lassen, welche Sendungen gekickt werden sollten. Oder (bevor es wer patentiert): 1,2,3,...10 Sendungen "für diese Sendungen soll mein Geld auf keinen Fall ausgegeben werden". Ich würde dann Marienhof, PolitTalks, Hollywood usw. als wertlos einstufen. Besorgte Christen dann diese ErotikSünde-Sendungen bei ZDF.
    Die meistgehassten Sendungen werden dann eingekocht/eingestampft wenn sie keinen öffentlichen Auftrag erfüllen.
     

Diese Seite empfehlen