1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildverzerrungen bei OFS821

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von MerleMerit, 4. März 2006.

  1. MerleMerit

    MerleMerit Neuling

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hi,

    habe seit einiger Zeit Bildverzerrungen beim OFS821 in der oberen Bildhälfte. Kann nicht mit Sicherheit sagen, ob dieser Effekt nach einspielen der neuen SW auftrat. Vertikale Objekte werden mit einem Knick etwa in Mitte des Bildes dargestellt, ausschließlich bei schnellen Bildwechseln (Premiere 1 "Bad Boys 2", extrem). Tritt nur bei sehr schnellen Bildwechseln auf, habe auch schon kissenförmige Verzerrungen an der oberen Bildhälfte erkannt.

    Der sehr gute Kathrein Kundendienst hat mir in einer e-mail empfohlen die Einstellungen "4:3 Letterbox" und "RGB" bei "Video Einstellungen" zu wählen, ohne Erfolg. Die Hotline meinte, mein Fernseher würde ansonsten "das Bild falsch umrechen"... Habe seit Jahren den Humax Fox PR mit Premiere ohne diese Probleme, ebenso den Technisat Digicorder S2 ohne Probleme laufen. Keine Änderung an irgenwelchen Sat-Komponenten (gleicher LNB, 8x Multischalter, etc.) nur andere Receiver.

    Für mich deutet der Effekt auf zwei mögliche Fehler hin: OFS821 (einzig anderes Gerät in der Infokette) oder mein Fernseher stirbt! Schluck... (Panasonic 29" 4:3 100Hz)

    Habt Ihr solche Bildverzerrungen beobachten können?

    Gruss
    Merlemerit:eek:
     
  2. Sateule

    Sateule Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    45
    Technisches Equipment:
    UFS 821 Firmware 1.01
    Kathrein Sat Astra+Hotbird (Free to Air)
    Loewe Xelos
    AW: Bildverzerrungen bei OFS821

    In der Einstellung 16:9 Letterbox habe ich auf meinem 4:3 Fernseher (Loewe Xelos) bei einer 16:9-Sendung am oberen Bildrand eine (vielleicht sind es auch 2) zussätzlich Zeile die beginnt etwa in der Bild-Mitte und gleichzeitig am unteren Bildrand eine zusaätzliche Zeile die hört etwa in der Bildmitte auf. Mit Bildrand ist der obere/untere Rand des Bildes nicht der Röhre gemeint. Auf die Dauer ist dies doch sehr störend, insbesondere wenn das Bild hell/weiss ist.
     
  3. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Bildverzerrungen bei OFS821

    @Sateule
    Das ist normal, da es so gesendet wird.
    Normalerweise wird ein gewisser Randbereich vom Fernseher einfach weggeschnitten. Beim PC und auch bei meinem Beamer sehe ich das auch deutlich, wobei der Rand oben unten noch relativ gleichmäßig ist. da differiert das Bildende links und rechts je nach Film und Sender um einiges mehr.
    Aber stören tut es mich nicht mehr. Man gewöhnt sich an alles.

    Zu diesen Verzerrungen kann ich nicht sagen wo sie her kommen. Ich würde aber an Deiner Stelle einfach mal einen anderen Fernseher anschließen. Wenn da das Bild genauso ist, liegt es am 821.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2006
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Bildverzerrungen bei OFS821

    Meinst du Kathrein OFS821 oder UFS812? Mich wunderts, weil du IMMER WIEDER vom OFS schreibst und ich diese Version noch gar nicht kenne... Ist der neu?

    Pauschal würde ich mal vermuten, dass kissenartige Verzerrungen nur von einem analogen Glied kommen können. Es wird daher offensichtlich der Fernseher sein oder die analoge Ausgangsstufe des Scart-Anschlusses.

    Hast du denn mal den Receiver an einen anderen TV gehängt oder tritt der Fehler am TV auch bei anderen Signalquellen (am gleichen AV-Anschluss) auf?

    Das würde bei der Fehlersuche ungemein helfen!
     
  5. Ethan0001

    Ethan0001 Junior Member

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    25
    AW: Bildverzerrungen bei OFS821

    Mein Vorredner hat recht.

    Fernsehsender und letztlich das Empfangsgerät oder andere Geräte (z.B DVD-Player) verzerren und verschieben das Bild leicht unterschiedlich.

    Ich selber habe mich auch mit dieser Problematik auseinander gesetzt.

    Das Stichwort ist "Overscan", viele von Euch kennen das wahrscheinlich als Option, wenn man seinen PC an den TV anschließt.

    Die Lösung ist, dass man in das Service-Menü seines TV gelangen muß.
    Dort kann man unter "Geometry" die V und H Amplitude (vertikale und horizontale Ausdehnung) und V und H Position (bedeutet: das Bild verschieben) ändern.

    Ich empfehle alle Originalwerte vorher zu notieren!
    Eine Test-DVD ist auch sehr hilfreich. Mit ihr kann man immer gut überprüfen, ob das verhältnis zwischen V und H Amplitude noch in Ordnung ist.

    Beim Loewe kommt man wie folgt ins Service-Menü:
    Menü-Taste am TV drücken - so oft bis die Auswahl auf "Service" steht-
    Dann SOFORT auf der Fernbedienung "Menü" drücken - fertig.

    Ich selbst habe vor einigen Tagen (neuer Sat-Empfänger) alles neu eingestellt. Nun ist alles super!

    Wichtige Anmerkung: Übertreibt man es mit dem Overscan (H/V Amplitude zu hoch) beeinflusst dies die Format-Erkennung des TV's.
    Bei meinem Loewe führte dies dazu, dass er wenn er von Cin_Zoom automatisch auf 16:9 umgeschaltet hat (beim gucken von DVD z.B.) anschließend auf nur Pan_Zoom zurückgeschaltet hat. Hier war ein gewisser Schwellwert überschritten. Mußte die Amplituden nur im den Wert 1 verändern (was für die Optik keine Auswirkung hatte) und alles funktionierte wieder!

    Also 10 min. investieren und der Fernsehgenuß ist anschließend ungetrübt !!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2006

Diese Seite empfehlen