1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bezahlte Raucherpausen?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Eike, 16. November 2004.

  1. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Wundert mich das dieses Thema noch nicht diskutiert wird.

    Na dann mal los. (Ich bin Nichtraucher):D
     
  2. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Kein Problem, bin Raucher und rauche in meiner Pause, die ich normal bekomme, also die ganz normale Pause. Extra Raucherpausen gibt es nicht und brauche ich auch nicht.

    Wenn ich dann aber sehe, wie andere Raucher das handhaben, kann ich den Arbeitgeber schon verstehen, das er da nicht konform mit geht.
     
  3. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.480
    Ort:
    München
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Was ist mit den Kaffeepausen?

    whitman
     
  4. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Bei uns wird der Kaffee am Arbeitsplatz getrunken, waehrend dabei gearbeitet wird. Die Raucher gehen jedoch x-mal fuer 5 Minuten vor die Tuer.
    Mir persoenlich (Nichtraucher) ist das voellig egal, solange sie dabei ihre Arbeit schaffen. Wir machen genug Ueberstunden jenseits der Bezahlgrenze, da kommt es auf die paar Minuten nicht an.
     
  5. Caliostro

    Caliostro Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    45
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Sehe ich ähnlich, ich bin ebenfalls Nichtraucher. Solang die Raucher ihre Arbeit packen solls mir egal sein.
    Nach den Überstunden jeden Tag fragt so sonst auch keiner bzw. wirds vom Arbeitgeber teils als selbstverständlich angesehen, da sollte der schon ein wenig Toleranz zeigen wenns mal um ne Zigarette hier und da geht.

    Mal abgesehen davon ist mir diese Kontrolle wie sie bei manchen Firmen gemacht wird auch zuwieder. Da ist Rauchen überall bei Strafe verboten. Es gibt besondere Räume die man nur per Karte betreten kann und der Afenthalt wird einem dann vom Lohn abgezogen.
    Das geht mir schon zuviel in Richtung "Big Brother is watching you".
    Was kommt als nächstes ? Roter Alarm wenn ein Sensor eine Kaffeetasse auf meinem Schreibtisch entdeckt hat ?
    Zeitlich begrenzte Pinkelpausen am Tag ?

    Irgendwo sollte man es mal gut sein lassen. Durch all diese Kontrollen kann sich doch niemand mehr wohl fühlen und ich glaube DAS ist für zügige und qualitativ hochwertige Arbeit viel wichitger.
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Es kommt sehr auf die Firma an. Ich hab mal in eine gearbeitet, da durfte nicht im Büro geraucht werden (das war gut!). Die Raucher mussten vom dritten Stock bis runter in den Hof (das war auch gut!). Blöd war nur, dass die dann eben einen nicht unerheblichen Teil des Tages dann unten im Hof mit Rauchen verbracht haben (das war schlecht!).
    Es kam zigmal vor, dass ich jemanden aus dieser Abteilung sprechen wollte, aber die Damen und Herren befanden sich zum Rauchen im Hof und waren dort auch für minimum 10 bis 15 Minuten verschwunden. Das war einfach nur lästig. Also Telefon auf "Rückruf" stellen und warten, bis die Gnädigsten sich wieder an ihren Arbeitsplatz bewegt haben.

    Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass viele kurzen Arbeitspausen die Konzentration erhöhen. Kein Mensch kann 8 Stunden nonstop durcharbeiten. Und die "gesetzlichen" Arbeitspausen fand ich immer viel zu lang. Ich handhabe das deshalb schon seit Jahren so, dass ich mir eine Auszeit nehme, wann ich es für angebracht halte. Allerdings liegen diese Pausen im Schnitt immernoch unter dem, was o.g. Raucher da am Tag "arbeitsfrei" verbracht haben.

    Kontrollieren kann man sowas nicht. Denn man kann ja auch am Arbeitsplatz sitzen, nicht rauchen und trotzdem nichts arbeiten.

    Gag
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.480
    Ort:
    München
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Hier eher weniger, da geht man auch Kaffe trinken, aber Rauchen direkt am Arbeitplatz ist eh besser.

    Genau so ist es, es geht um das was man schafft.

    whitman
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Bin ich strikt dagegen, da es nur unnötig Barrieren schafft, die den Arbeitsablauf und die Zusammenarbeit behindern.

    Ein gutes Beispiel war da meine letzte Firma mit rund 20 Mitarbeitern, von denen etwa ein Drittel reraucht haben. Anfangs haben die nicht in ihren Büros geraucht, weil sie den Mief selber nicht ertragen konnten. Statt dessen haben sie die gemeinschaftlich genutzten Räume zugequalmt. Das hatte dann den Effekt, dass sich die Nichtraucher beim Mittagessen beeilen mussten, um den "Zigaretten danach" der Raucher entgehen zu können. In den Fluren, Gemeinschaftsräumen, etc. stank es wie in einer Kneipe, wenn man morgens reinkam.
    Weil meine Kollegen und ich in unserem Raum keinen Bock auf den Gestank hatten, war unsere Bürotür auch immer verschlossen, obwohl wir sie gerne offen gelassen hätten.

    Dann haben wir durchgesetzt, dass diese gemeinschaftlich genutzten Bereiche rauchfrei bleiben sollen. Also haben die Raucher sich notegedrungenermaßen in ihre Büros verkrochen und da geplotzt, was das Zeug hält. Das wiederum hatte dann den Effekt, dass man ihre Büros nicht ohne schweres Atemschutzgerät betreten konnte. Wenn man nur mal eine kleine Frage hatte, hat man fortan nur noch angerufen oder eben gewartet, bis der Kollege mal auf dem Flur war. Zudem waren die Kollegen der Raucherbüros auch angehalten, den Gestank in ihren vier Wänden zu belassen -- also waren auch diese Türen fortan verschlossen.

    In der Firma, in der ich davor gearbeitet hab, wurde im gesamten Bürotrakt nicht geraucht. Alle Türen waren offen, jeder konnte jederzeit mit jedem reden, usw. Da war vieles einfacher -- wenn die Kollegen halt nicht in ihrer Raucherpause waren.

    Fazit: Rauchen stört den Arbeitsablauf und geht letztlich zu Lasten der Produktivität und des Betriebsklimas. Denn innerhalb der Raucherpausen wurde sich oft auch über arbeitsrelevante Dinge unterhalten -- wer nicht rauchte, war von diesem Informationsfluss abgeschnitten.

    Gag
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    In meiner ehemaligen Firma wurden schon immer die Raucherpausen vom Lohn abgezogen, ist also nichts neues. (gleiches galt natürlich für alle anderen Pausen auch!)
    Gruß Gorcon
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Bezahlte Raucherpausen?

    Das kommt doch immer auf den Job an...

    Da wir bei uns mehr Überstunden machen, als wir eigentlich dürften (von der Bezahlung will ich erst gar nicht reden :rolleyes: ), ist die "Firmenleitung" recht relaxed bei Raucherpausen. Kann jeder machen, so lange er will. Programmierer brauchen eh mehr Denkpausen, als sie eigentlich machen. Aber Rauchen am Arbeitsplatz ist verboten, zum Glück. :)
     

Diese Seite empfehlen