1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bezahl-Verlage / Die schönsten Seiten des Schwachsinns

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Lechuk, 30. August 2009.

  1. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Anzeige
    oder "Blödsinn, Schwarz auf Weiß"
    Quelle und die gesamten 2 Seiten nachzulesen
    Eine sehr interessante Abhandlung wie Verlage ihr Salär aufbessern.

    Die Diskussion zu den Initiatoren in der Büchereule. ;)
    42erAutoren foppen Zuschussverlage - Spiegel Online berichtet!
     
  2. HumaxPVR8000

    HumaxPVR8000 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
  3. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.651
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Bezahl-Verlage / Die schönsten Seiten des Schwachsinns

    Ich sehe das Ganze nicht so dramatisch.
    Man kann ja auch völlig talentfrei in ein Musikstudio marschieren und seine eigene CD produzieren lassen - und das kostet auch Geld.
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Bezahl-Verlage / Die schönsten Seiten des Schwachsinns

    Natürlich sind Zuschussverlage gewiefte Geschäftemacher, aber ich bin dennoch erstaunt, wie differenziert die Bewertungen des eingereichten Manuskripts ausfallen, und dass doch Verlage dabei waren, die das Buch auch gegen Geld nicht drucken wollten.

    Die Initiatoren haben leider den Fehler gemacht, kein wirklich langweiliges Manuskript abzuliefern. Sie geben auch zu, dass es relativ schwer ist, bewusst ein schlechtes Manuskript zu schreiben. Ich kenne die 9 Seiten nicht in voller Länge, aber was da im Spiegel-Artikel zitiert wird, hat einen gewissen Unterhaltungswert.
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Bezahl-Verlage / Die schönsten Seiten des Schwachsinns

    Ja
    Du jetzt auch?
    Naja, bei englisch sprachiger Musik mag sich manches sicher noch gut an hören...
    Welcher der dort aufschlagenden "Autoren" schreibt aber in englisch was die hier lebenden Leser dann nicht verstehen, so das es ihnen wieder gefällt? Doofer Satz aber wie soll man sowas erklären?
    Da wird einfach Schrott abgeliefert und von den Verlagen gewinnbringend gedruckt. Das ist krank.
     
  6. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.651
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Bezahl-Verlage / Die schönsten Seiten des Schwachsinns

    klar ist das krank, aber hier gibts für Alles einen Markt. Selbst für Schreiberlinge, die auf Teufel komm raus ein Buch rausbringen wollen, und sei es auch noch so schlecht.
    Für den Zweck gibts dann Verlage, die diese Bücher drucken.

    Angebot und Nachfrage.
    :winken:
     

Diese Seite empfehlen