1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Beyerdynamik DT 770 80 Ohm - hat oder kennt den wer?

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von atomino63, 9. Januar 2017.

  1. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Anzeige
    Kann jemand etwas zum beyerdynamic dt 770 in der 80 Ohm Variante sagen?

    Gesucht wird ein aus der Portokasse bezahlbarer, Kabel gebundener, geschlossener, stabiler, gut verarbeiteter und bequemer Pop - Rockkopfhörer mit Samtohrpolstern, gern auch mal fürs Smartphone/MP3 Player nutzbar, keiner der Flohhusten hörbar macht - dafür liegt hier ein Sennheiser herum. Der ist der besten Ehefrau der Welt aber zu laut weil offen, mir manchmal zu durchsichtig bis blass, in Fachkreisen gern auch analytisch genannt und hat für Portables zudem eine zu hohe Impedanz.

    Manchmal will man aber fettes Brot und richtig was auf die Ohren und ohne zu stören lediglich Spaß haben.
    In-ears sind mir auf Dauer zu unbequem.

    Jetzt kann ich mir den schicken lassen und bei nicht gefallen zurück senden, wollte aber erst mal vor fühlen.
    In einen Markt ins dicke B zu fahren, hab ich bei dem Wetter keine Lust.

    Als Vertreter der vor-dem-Kauf-selber-Hören Fraktion bin ich ja gegen derartige Fragen, but who's perfect?
     
  2. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Kennt keiner diesen Kopfhörer? Ist ja unglaublich.
     
  3. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    166
    Punkte für Erfolge:
    73
    Vielleicht wäre es hilfreich wenn du eine genau Frage stellst.

    Er wird von der Firma Beyerdynamic verkauft und hat 80 Ohm.;)

    --

    Je nach Abspielgerät, kann dir ein 32 Ohmer rauschen oder ein 80 Ohmer zu leise sein. Die Verschleißteile an den Beyer kann man austauschen. Für ein Mobilgerät sind die Kabel zu lange. Ausser natürlich du hörst das zuhause auf der Couch vom Mobilgerät.

    Ich habe einen beyerdynamic DT 770 M: Geschlossener Schlagzeug und FOH Kopfhörer, der ist noch geschlossener und hat einen Lautstärkerunterregler. Ich bin zufrieden damit, aber bei Audio kannst 100 Leute fragen und 137 Meinungen bekommen, welcher Lautsprecher sich gut anhört und bei was und unter welchen Umständen. Ohrengröße ist auch für Viele ein Faktor und es gibt sogar Menschen, die verwenden on-Ear Hörer oder wie sich das schimpft, wenn die Kopfhörermuschel auf dem Ohr aufliegt.
     
    atomino63 gefällt das.
  4. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Nun, eben so etwas möchte ich in Erfahrung bringen, ob die 80 Ohm Variante mobile tauglich ist und trotzdem trotzdem an einem ausgewachsenen HiFi Gerät vernünftig.
    Den KH brauche ich nur drinnen. Für draußen habe ich gut inears, die sind mir wiederum auf Dauer und drinnen zu unbequem. Außerdem zerrt einem allein die Kabelverlängerung ständig einen der Korken aus den Ohren.

    Meine Sennheiser sind für mobiles zu hochohmig und lärmen meiner Frau nach außen zu sehr. Onears sind mit zu unbequem.

    Wird wohl doch auf einen Besuch beim Dealer hinaus laufen.
     
  5. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    166
    Punkte für Erfolge:
    73
    Also an meinem Tablet und meinem Handy kann ich mir die Lautstärke als zu laut einstellen. Android. Allerdings ist das subjektiv. Auch gibt es Abspieler, die können über die eigentliche Maximallautstärke gehen und dann kommt es natürlich noch drauf an, wie die Quelle abgemischt ist.

    Apropos, du weißt nicht zufällig einen Abspieler oder andere einfache Methode, um verschiedene Quellen in gleicher Lautstärke abzuspielen? Am PC normalisiert mir das beim abspielen mpchc.

    Für unterwegs gibt es übrigens auch kabellose Hörer. Für meine Audiobücher verwende ich ein normales einseitiges Headset, womit ich auch praktisch auf Pause drücken kann.
     
    atomino63 gefällt das.
  6. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Mein Laptop reicht auch für hochohmige Hörer, MP3 und Smartphone leider nicht. Mein AVR - Marantz - lässt eine Anpassung der Pegel an allen Eingängen auf das gleiche Niveau zu. Das hat ich aber bis her nicht sonderlich gestört und die Möglichkeit habe ich auch noch nicht genutzt. Angepasst habe ich lediglich meine Video Quellen.

    Drahtlos fällt wegen der zusätzlichen Stromquelle und manchmal lausigen Übertragung aus. Kabel ist seit Jahrzehnten bewährt und rauscht auch nicht.

    Mir ist es halt auch wichtig, dass die Umgebung nichts von der Musik mitbekommt. Meine Frau ist da manchmal sehr empfindlich.

    Unterwegs ist auch kein Thema, da habe ich In-ears von Sony, die haben zwar an ordentlichen HiFi Geräten etwas zu fette Bässe, das macht sich aber an den schwachbrüstigen Ausgängen von Smartphone und MP3 sowie bei Umgebungslärm sehr gut. Außerdem kann ich da im Winter eine Mütze über die Ohren ziehen und trotzdem Musik hören. Aus dem Alter für Überdieohrenlauscher bin ich auch irgendwie hinaus.

    Werde bei Gelegenheit mal ins dicke B fahren und ein paar Sachen ausprobieren.
     
  7. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Falls jemand einen bezahlbaren Rock und Pop Hörer aus deutscher Fertigung sucht, welcher auch die schlappen Portables nicht vollkommen überfordert und wer im Stande ist, mit einem klassischen Look zu leben, dem kann ich inzwischen den DT 770 in der 80 Ohm Variante ans Herz legen.

    [​IMG]

    Keine analytisch ausgedünnte und drahtige Abhöre aber eben auch noch keine aufgeblasen feiste Tröte.
    Für meinen Geschmack ein leichter aber sehr angenehmer Schwindler im oberen Bass- und im Höhenbereich, so eher der Typ handfester Kumpel. Spielt schön weiträumig und auch eher mäßig aufgenommenes Material seeehr erträglich. Dabei wirkt er immer geschmeidig und nie wirklich lästig.
    Seit ein paar Tagen bei mir, macht er nicht nur viel Spaß, sondern haut einem ordentlich was auf die Ohren. :D (y)

    (y) sehr samtige Ohrpolster
    (y) Kabelführung einseitig links
    (y) glattes 3 m Kabel
    (y) 3,5 mm Klinke
    (y) 6,3 mm Klinkenadapter geschraubt
    (y) hält Geräusche von außen gut, jedoch nicht übertrieben fern
    (y) lässt das Gehörte nicht nach außen dringen

    (n) vielleicht einen ganz kleinen Tick zu viel physischer Druck rund um die Ohren aber das war es auch schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2017

Diese Seite empfehlen