1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bestmögliche CD/DVD Archivierung

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von digiface, 15. Dezember 2008.

  1. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Anzeige
    Halle Freunde,

    ich kämpfe mit mir selbst :D:D !!

    Mit der richtigen Archivierung können die selbst gebrannten Scheiben ja sehr lange leben, ich habe schon im Jahr 2000 Daten-CDs erstellt, und die laufen heute noch einwandfrei.

    Die Scheiben lagere ich in den Hüllen im Schrank. Kein Fenster und auch keine Heizung in der Nähe.

    Im Vergleich, lies ich mal eine CD auf der Fensterbank liegen, 1 Jahr später war die CD ganz gelb und der Rechner konnte nix mehr lesen.

    Das war mal interessant.

    So, jetzt :D ,

    habe ich mir bei Pollin von Hama ein Archivierungssystem zugelegt, mit solchen hängenden Taschen.
    Der Korpus ist aus schwarzen und sehr dichten Stoff ( über ein Gestänge gespannt ) und der Deckel ist aus dunkeln Kunststoff.

    Seitliche Schlitze habe ich noch ( von innen ) mit Klebeband abgedichtet.

    Das Ganze steht natürlich wieder im Schrank mit Holztüren ( kein Glas :D ).

    Nun gibt es das Gleiche aber auch als Aluminium-Koffer.

    Wenn man CDs, die original verpackt sind, auspackt, kommt einem ja immer so eine kleine Chemie-Wolke entgegen.

    Ich frage mich nun, was ist besser?

    CD/DVDs in einem fast Luftdichten Koffer auf zu bewahren, in den zwar kein Staub hinein kommt, aber die eigenen Dämpfe die nicht abziehen können vielleicht einen Schaden verursachen können. Möglicherweise entwickelt ich da aber auch eine Feuchtigkeit, die nicht abziehen kann.
    Über die Jahre betrachtet ( wenn ich z.B. an die Dia-Sammlung meines Vaters denke, die nun schon bis zu 60 Jahre auf dem Buckel hat ).

    Oder ist es besser, wenn der Korpus aus Stoff ist, dass vielleicht entstandene Dämpfe und Feuchtigkeiten abziehen können und alles zirkulieren kann.
    Oder ist dies schlechter, weil z.B. Staub usw. eindringen könnte und die Beschichtung beschädigen könnte.

    Wie dicht sind denn die normalen Hüllen?

    Was denkt Ihr dazu? Oder habt ihr gar schon Erfahrungen gemacht,

    Ich bin gespannt,

    danke schon mal,

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2008
  2. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.407
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    Die Rohlinge werden sowohl von der Fertigungsqualität als auch von der Haltbarkeit der Daten her in der Masse immer schlechter.

    Du kannst davon ausgehen dass die Daten auf einer aktuellen CD-R oder DVD-R auch bei guter Lagerung höchstens 10 Jahre lang sicher sind.
    Die Vorteil der digitalen Speicherung ist allerdings dass es keine Kopierverlust gibt in der digitalen Welt wenn man sorgfältig mit den Daten umgeht.

    Echte Langzeitarchivierung mit optischen Datenträgen kann man vergessen,
    spätestens nach 5 Jahren sollte man die Lesbarkeit der CD-Rs und DVD-Rs überprüfen,
    spätestens nach 10 Jahren sollte man die Daten auf ein neues Medium umkopieren.

    Staub spielt kaum eine Rolle. Luftfeuchtigkeit, hohe Temperaturen und Sonnenlicht haben da einen deutlich stärkeren Einfluss.
    Möglich ist auch dass der Weichmacher aus dem Kunststoff der Jewel-Cases in den Kunststoff der CD/DVD "wandert" und letztendlich auch die Datenträgerschicht angreift. Das habe ich bei einigen CDs selber erlebt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2008
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    Ich bin auch erst bei den netten Alu Koffern mit Hängevorrichtung für je 2 CD/DVDs gelandet, aber inzwischen bin ich auf Festplatten gewechselt. Dazu muss man natürlich sagen dass ich nur meine eigenen Fotos von meinen Digicams sichere, und selbstumgewandelte MP3s von meinen eigenen CDs.
    Ich habe ein NAS (Qnap TS 209 II) und darin 2x1 GB HDs im RAID 1 Verbund, auf beiden Platten sind also die gleichen Daten, falls eine kaputt geht ist nichts verloren. Zusätzlich kann ich eine externe USB Platte anschliessen und die schon gespiegelten Daten nochmal darauf sichern, so kann ich sie auch irgendwohin mitnehmen, und dort platzieren. Die Daten sind so selbst bei einem Wohnungsbrand noch sicher, oder einem direkten Meteoriteneinschlag in meinem Wohnzimmer.:D
    Der wesentliche Vorteil ist aber der integrierte Medienserver, so sind Fotos und Musik jederzeit im Netzwerk verfügbar, mit dem Webradio kann ich auf alle meine MP3s zugreifen, mit dem Fernseher auf alle meine Fotos, und mit der PS3 auf alles inkl. Videos.

    So sind die Daten nicht nur sicher sondern auch jederzeit erreichbar.

    Ich weiss ja nicht wieviele CD/DVDs du hast, aber sicher sind deine Daten darauf definitiv nicht. Und ob die Daten jetzt in 5 oder in 10 Jahren kaputt gehen ist eigentlich auch egal, irgendwann sind sie weg :(

    Ich habe früher meine wichtigen Datensicherungs-CDs daher alle zwei Jahre neu gebrannt, sicher ist sicher! Das würde ich für wichtige Sachen auch grundsätzlich empfehlen.

    Gruß
    emtewe
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    Nicht zu vergessen auch die Ausgangslage, die Kombination von Brenner, Firmware, Rohling und Brenngeschwindigkeit, sorgt erstmal für die Startqualität des Datenträgers. Wenn die schon nur mäßig ist, darf man von der Lebensdauer keine Wunder erwarten. Das ist schon eine Kunst für sich.

    Gruß
    emtewe
     
  5. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    CD-Rs sind vielleicht für den 60fach-CD-Wechsler im PKW geeignet, aber
    keinesfalls zur Archivierung von Daten. Sicher, mit viel Glück lässt sich eine
    selbstgebrannte auch nach 10 Jahren noch lesen.

    Ich stehe aber eher auf magnetische Datenträger, bei den Festplattenpreisen
    heutzutage. 500 GByte unter 100 Euro. Klar, auch hier sollte man immer wieder
    mal hin-und her kopieren. Und keine (IBM,) Hitachi oder Fujitsu kaufen...

    :winken:
     
  6. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.407
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    Also pauschal kann man keinen Festplattenhersteller verurteilen.
    Ich hatte schon mehrere Festplatten von IBM und Hitachi. Davon ist keine Einzige kaputtgegangen. Ich habe die Platten immer entweder aus Platz- oder Geschwindigkeitsgründen in Rente geschickt.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    IBM galt mal als der beste Festplattenhersteller -- bis 2000 die Serie "DeskStar DTLA" auf den Markt kam, die reihenweise ausfiel. Hab selber solch ein Datengrab daheim.

    Diesen Makel ist IBM nie wieder losgeworden -- vermutlich auch ein Grund, warum sie die Festplattensparte dann komplett an Hitachi verkauft haben.

    Festplatten für die Dauerarchivierung sind auch nur mit Vorsicht zu genießen. Wie schon die Tonbänder zu Opas Zeiten verlieren auch Festplatten mit der Zeit ihre Magnet-Informationen. Das ist also nix, um es sich in den Schrank für ein paar Jahre zu legen. Daher wie PapaJoe schrieb: Hin und wieder mal umkopieren.

    Diese netten, kleinen Raid-Systeme sind auch nicht ohne: Setzt man hier z.B. ein effizientes Raid 5 ein, dann hat man zwar eine hohe Datensicherheit. Doch wenn der Controller des Raid-Systems abraucht, hat man ein Problem. Es ist keineswegs gesagt, dass der Festplattenverbund mit einem neuen Controller noch lesbar ist. Das hängt sehr stark vom Modell ab.
    Da sollte man dann auf Nummer Sicher gehen und entweder ein Raid 1 (Mirror) einsetzen oder unter Windows (o.ä.) ein Software-Raid. Das ist nicht von irgendwelchen möglicherweise exotischen Hardware-Controllern abhängig.

    Ich mache es bei mir so: Meine Fotos und Musik sichere ich auf zwei unterschiedliche Festplatten, wobei jeweils die Kopie über ein Datensynchronisationstool in regelmäßigen Abständen angefertigt wird -- also ein klassisches Backup-System.

    Was CDs angeht: Ich hab neulich beim Aufräumen eine Spindel oller Daten-CDs ausgemistet. Die ältesten waren rund 8 Jahre alt. Sie wurden weder pfleglich behandelt, noch sonst irgendwie schonend aufbewart -- sondern einfach nur lose auf 'ner 100er-Spindel. Ich hab mir ein paar davon angeschaut. Sofern keine mechanischen Beschädigungen vorhanden waren (Kratzer), waren sie noch lesbar.

    Dennoch traue ich dem Medium keine Langzeitarchivierungsfähigkeiten zu.

    Gag
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    Hallo und danke für Euere Antworten! :):):):)

    Ich sichere meine Daten auf CD und auch DVD ( maximal 2-fache Brenngeschwindigkeit ) sowie gleichzeitig auf mehreren externen Festplatten, je nach Datenmenge und Wichtigkeit auch noch auf USB-Sticks.

    Sodass wichtige Daten oft 3 mal im Schrank stehen, liegen oder hängen. :D

    Das ist Dass, was mir "Angst" macht, daher will ich das Maximum herausholen.
    Dann wäre ja meine Theorie mit der zirkulierenden Luft gar nicht so schlecht.
    Aja, das ist sehr hilfreich, dann werde ich bei meinem "offenen" System bleiben.

    Ich danke Euch allen,

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2008
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    Was bei der Problematik eines Wohnungsbrandes oder eines Meteoriteneinschlags in diesen Schrank nicht sehr hilfreich ist :D
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Bestmögliche CD/DVD Archivierung

    :D

    Ja ja, nun fragt sich, ob dann diese Daten noch wichtiger waren, als das Leid der Katastrophe.

    So wichtig sind vielleicht 20 MB. Und die kann man sogar auf einen Server legen.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen