1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Besserer Empfang nach DVB-T Inbetriebnahme Pfaffenberg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von WIM57, 12. Februar 2009.

  1. WIM57

    WIM57 Neuling

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,


    besserer Empfang ist sicherlich immer wieder Thema.



    Ich wohne in Hösbach bei Aschaffenburg und habe Ende November 2008, als der Pfaffenberg in Betrieb ging, meinen Fernseher auf DVB-T umgestellt.
    Allerdings habe ich keine Veränderung an meiner Antennenanlage vorgenommen.
    Die Umstellung war problemlos und die Signalstärken liegen bei über 70% was brauchbare Signalqualität von 97% ergibt. Manchmal, je nach Wind und Wetter, sinkt bei einigen Programmen die Signalstärke unter 70%, was dann zu dann zu rapide sinkender Signalqualität führt


    Die Antennenanlage hat im November 1989 ein Kollege für das damals terrestrisch mögliche gebaut.
    Auf dem Dach sind 4 Antennen (plus Radioempfangsantenne). Die 4 Antennenkabel sind dann auf 2 Polytron-Bandfilterkanalweichen geführt.
    Auf die 1. Weiche läuft, laut Beschriftung, Kanal 54 (läuft vorher noch über einen Schwaiger-UHF-Vorverstärker) und mit dem 2. Antennenkabel die Kanäle 44,38 und 21.
    Auf die 2. Weiche läuft, laut Beschriftung, Kanal 59 und mit dem 4. Antennenkabel die Kanäle 51 und 35.
    Die Ausgänge der beiden Bandfilterkanalweichen gehen dann zusammengefasst auf einen Polytron- Mehrbereichsverstärker. Der Stecher am Ausgang dieses Verstärkers ist mit 3dB beschriftet uns so geht es dann runter in die Wohnung.
    Dort konnte ich seinerzeit ARD, ZDF, BR, HR und drei oder vier Private empfangen.


    Da die Antennenanlage sicher nicht den jetzigen Anforderungen entspricht, bin ich der Hoffnung mit ein wenig Veränderungen ein besseres Ergebnis zu erzielen.
    Hier freue ich mich auf Vorschläge.
    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.864
    Zustimmungen:
    4.145
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Besserer Empfang nach DVB-T Inbetriebnahme Pfaffenberg

    ganz einfach ! du musst die Weichen rauswerfen, die guten alten Polytron Teile (aber aufheben...)

    Das Problem ist, dass sich die Kanäle geändert haben, zumindest zum größten Teil. K54 war früher hessen 3 vom Feldberg, auf dem kanal sendet jetzt Pro7Sat1 digital.
    K44 K38 und K21 waren die Privatsender aus Aschaffenburg, dafür brauchte es eine extra Antenne. Alle drei Kanäle werden in der Gegend nicht mehr verwendet.
    k59 war Pfaffenberg analog ARD. Ist jetzt auch leer.
    K35 und K51 waren ZDF und BFS vom Standort Geiersberg im Spessart, ebenfalls jetzt beide leer.
    Ich würde die Antenne, die jetzt als K54 eingesteckt ist, direkt in den Mehrbereichsverstärker stecken. Die ist auf den Feldberg ausgerichtet. Der Pfaffenberg sollte stark genug reinfallen, und vielleicht kriegst du dann auch die Privaten rein. Das beste wäre es natürlich, wenn du die Antenne vertikal drehen könntest.
     
  3. WIM57

    WIM57 Neuling

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Besserer Empfang nach DVB-T Inbetriebnahme Pfaffenberg

    Danke,

    das ging ja flott. Und auch alles total gut erklärt.
    Da werde ich mich morgen mal hoch auf den Dachboden begeben.
     
  4. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Besserer Empfang nach DVB-T Inbetriebnahme Pfaffenberg

    Hösbach liegt etwas versteckt hinter dem ersten Hügel nach der Main-Ebene -
    nur 5km südlich besteht eine unglaublich herrliche Sicht auf Frankfurt und den Feldberg sowie die vielen riesigen Sendeanlagen dazwischen.

    Wegen der leichten Abschattung zum Feldberg wäre zusätzlich eine kleine, südliche Drehung der alten Antenne vielleicht hilfreich -
    auf die neuen Sender Frankfurt-Europaturm und Hohe Wurzel, die in dieser Richtung stark sein dürfte.
     
  5. WIM57

    WIM57 Neuling

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Besserer Empfang nach DVB-T Inbetriebnahme Pfaffenberg

    Hallo und Danke,


    bin überrascht wie gut ihr an der Oder und in der Fränkischen Schweiz bei mir in Hösbach vor der Haustüre auskennt.

    Ihr habt recht. Als Marathonläufer kenne ich den Hügel gut. Erst in Kleinostheim ist es flach und die Sicht nach Frankfurt frei. Mein örtlicher Fernsehhändler machte mir vor ein paar Jahren schon wenig Mut, dass ich in Hösbach, Wenighösbacher Str. DVB-T aus Frankfurt reinbekomme.


    Meine Änderungen auf dem Dachboden brachten folgende Ergebnisse:
    Antennenkabel 54 mit dem Schwaiger-UHF-Vorverstärker brachten keinen Empfang.
    Ich denke, dass es daran liegt, dass dieser Vorverstärker einen roten Drehschalter hat, der auf UHF-Kanal 54 steht.
    Ich habe dann den Vorverstärker weggelassen und hatte dann mit dem Antennenkabel 54 direkt auf den Mehrbereichsverstärker ein brauchbares Ergebnis.
    Das beste Ergebnis hatte ich als ich das Antennenkabel 59 (das vom Pfaffenberg) direkt auf den Mehrbereichsverstärker gelegt habe. Durchwegs Signalstärken von 76% was gut Signalqualität von 97% ergibt.
    3 Programme wurden schwächer. Macht aber nichts, denn diese Programme kamen bei mir doppelt an.
    So habe ich es jetzt erst mal belassen.


    Auf das Dach möchte ich erst mal nicht. Ob ich mit dem ehemaligen Kanal 54 weiter experimentiere. Na, ja. ?!?
     
  6. Weisenauer

    Weisenauer Senior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Besserer Empfang nach DVB-T Inbetriebnahme Pfaffenberg

    @WIM57:
    Dein Problem für den Empfang vom Gr. Feldberg in der Wenighösbacher Straße ist der südliche Hahnenkamm zwischen Rückersbach und Hörstein (260m).
    Eine Antennenrichtung zur Hohen Wurzel bei Wiesbaden würde nichts bringen, da von dort mit voller Leistung nur Richtung Darmstadt gesendet wird. Der Frankfurter Europaturm in Bockenheim/Ginnheim ist zwar sehr hoch, er liegt aber mehrere hundert Meter niedriger als der Große Feldberg. Zwar ist die Entfernung (41 km) 18 km kürzer als zum Gr. Feldberg, aber die Berge bei Oberafferbach sind um fast 100m höher als bei Hörstein.
     

Diese Seite empfehlen