1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bergbauproblem: Sat Anlage will einfach nicht (Verzweiflung)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von punchbuggy, 5. Mai 2004.

  1. punchbuggy

    punchbuggy Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Sarstedt
    Anzeige
    Hallo Forenmitglieder,

    Wir arbeiten jetzt schon 3 Tage am Projekt Sat Anlagen Aufbau. Vorlesungen haben wir auch schon nicht mehr besucht, weil wir unbedingt die Antenne zum Laufen kriegen wollen.

    Also handelt sich um einen 80er Spiegel mit Twin Dig. LNB von Grundig.

    Die Antenne haben aufs Dach montiert.
    Die Ausrichtung mit einem Sat Finder gemacht. Leider kommt nicht genügend , bzw. gar kein Signal zum Receiver.
    Wir verzweifeln hier schon.
    Wir haben schon:
    1. Wir haben den LNB getauscht.
    2. Den Receiver getauscht (Analog und Digital)
    3. Mehrere Kabel probiert.

    Wir haben die Schüssel mit den Sat Finder ein bisschen einstellen können, aber mehr ging nicht
    Feingefühl hatten wir in den 3 Tagen zu Genüge.

    Hier ist die Schüssel Lage.
    Unser Haus steht an einem Nordhang.
    Der Süden ist also "hinter" dem Berg.
    Würden freuen uns über jeden Rat.
    Ist der Abstant zu den Bäumen zu gering?
    Das Bild sollte dazu etwas aussagen

    Vielen Dank schonmal!

    Christian
     
  2. tim.baum

    tim.baum Guest

    das ist aus dem Bild nicht direkt erkennbar.

    Stell´dich aufs Dach (du wart du ja schon winken )

    Von der Unterkante des Reflektors musst du Dir quasi einen 32/33 Grad Winkel zur Horizontalen denken evt. mit einem 30° Bauwinkel, der mit Wasserwaage ausgerichtet, horizontal steht.

    Wenn du dann den Baum mit dem Bauwinkel nicht siehst, dann funktioniert die Schüssel (eigentlich)

    Ansonten: Kauf dir eine Kettensäge...


    Mfg
    Tim
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    So wie das Bild aussieht, muss wohl einiges an Wald gerodet werden und der Spiegel einige Meter höher angebracht werden. Für euch, als Studenten, sollte es doch aber kein Problem sein, mal etwas Trigonometrie zu betreiben und auszurechnen, wie hoch der Berg und die Bäume sein dürfen oder wie hoch der Spiegel angebracht werden muss.
     
  4. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Das kann schon sein, dass der Berg im Weg ist.

    Die Entfernung l zu den Bäumen sollte etwa doppelt so weit sein wie der Höhenunterschied h.

    Der Elevationswinkel in Hannover ist 29,5°
    Genauer: 0,5657 = tan (29,5°) > h/l

    Oder l > h / 0,5657

    <small>[ 05. Mai 2004, 16:54: Beitrag editiert von: Kalle_Wirsch ]</small>
     
  5. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Anstatt der Kettensäge könnt ihr die Schüssel auch nach Norden vom Berg weg verschieben.

    Auf dem Bild sieht es fast so aus, als ob ihr die Schüssel nah an den berg gebaut habt.
     
  6. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Trigonometrie steht doch auf dem Lehrplan jeder weiterführenden Schule. Dürfte also also kein Problem sein, sofern man einen Schulabschluss hat.
     
  7. punchbuggy

    punchbuggy Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Sarstedt
    Hallo!

    Vielen Dank für die vielen Antworten.
    ich finde es sehr nett, wenn so viele gleich helfen möchten. Danke
    Also : Ich habe nochmal ein Foto von oben gemacht.
    Neues Bild hier
    Gerechnet haben wir auch schon ganz fleißig.
    tan@=gegenkat./ankat. l&auml;c
    Heraus kam, mit Einbeziehung des Berges, dass Bäume in einer Entfernung von ca. 50m ca. 15-18m hoch sein dürfen.
    Die Werte sind mehr spekulativ, weil uns der genaue Winkel vom Berg fehlt usw.
    Wir versuchen jetzt ganz hoch auf das Dach zu gehen.
    Da brauchen doch eine Masse, wegen der Blitzeinschläge?!

    Danke nochmals

    Christian
     
  8. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Mir scheint das ganze recht schlecht auszusehen.
    Aber folgt mal dem Vorschlag von digiface. Nehmt einen 30°-Winkel (so ein Zeichendreieck) und setzt es auf einer waagerechten Fläche auf. Dann muss ca 10° östlich zur Südrichtung absolut freie Sicht zum Himmel möglich sein. Wenn das nicht klappt, müsst ihr euch einen günstigeren Standort suchen. Ihr solltet dabei auch berücksichtigen, dass Bäume wachsen.
     
  9. tim.baum

    tim.baum Guest

    Alternativ besteht natürlich noch die Möglichkeit eines separaten Mastes, der euch die Schüssel ein paar Meter höher versetzt.

    zudem könnt ihr die Schüssel ja auch ein paar Meter weiter nach hinten versetzen.

    So dass sich relevante Hindernishöhe verringert und der Hindernisabstand sich vergrößert...

    <small>[ 05. Mai 2004, 18:06: Beitrag editiert von: tim.baum ]</small>
     
  10. punchbuggy

    punchbuggy Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Sarstedt
    Die Idee mit dem Winkel ist schon sehr gut.
    Das werden wir mal probieren.
    Ja , wir werden jetzt versuchen mehr Abstand zu nutzen und höher zu gehen.
    Erstmal müssen wir die Kletterausrüstung besorgen.
    Ohne der möchten wir da nicht ganz hoch!
    Wir werden dann berichten,was rausekommen ist
     

Diese Seite empfehlen