1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Begriffsklärung

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von MaSa, 2. Januar 2005.

  1. MaSa

    MaSa Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    ich beschäftige mich seit 2 Wochen mit dem Thema DVD-/HDD-Recorder.

    Mit Sicherheit eine FAQ: Ich komme mit dem Begriffen langsam ins Trudeln. Wo gibt es eine schöne Übersicht in der folgende Begriffe verständlich erläutert werden:

    - FR-Mode
    - VR
    - Video Mode
    - VM

    - XP
    - YUV
    - Hosiden (eine Gattung der Hämorrhoiden?) ;)
    - linear PCM

    danke,
    MaSa
     
  2. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Begriffsklärung

    Ich versuche es mal ...

    FR = Fexible Recording, also manuelle Einstellung der Kompression um die Kapazität der DVD möglichst optimal auszunutzen.

    VR = Video Recording Mode, wird nur auf Wiederbeschreibaren Medien für die Nachbearbeitung benutzt. Nicht kompatible mit normalen DVD Playern !

    Video Mode = Damit wird eine normale Video Strukture auf der DVD erstzeugt, die auf jedem Player abspielbar ist

    VM = ?? Variable Mode ?? wäre dann so wie FR, oder Video Mode ..?? Einfach nur zwei Buchstaben ohne Zusammenhäng zu nennen, ist leider etwas schlecht

    XP = eXtendet Play (wie FINE, SP, LP etc.), also lange Aufnahmezeit, bedingt dadurch sehr schlechte Qualität

    YUV = Componenten Videosignal, bestehend aus Helligkeit und Rot und Blau als Farbdifferenzsignale. Wird über 3 Cinch Buchsen ausgegeben. Wird in aller Regel nur für Projektoren benutzt und ist Progressive Scan (Vollbilder) fähig.

    Hosiden = S-Video Buchse über die Helligkeit und Farbe getrennt ausgegeben werden. Oftmals auch fälschlicherweise SVHS Buchse genannt.

    linear PCM = Pulse Code Modulation, das ist ein digitales Stereo Signal wie es z.B. auch von der CD kommt und digital via Optischer oder Koaxial Verbindung (wie Dolby Digital oder DTS) zu einem AV Receiver transportiert wird. Manche DVD Recoder zeichnen in der FINE Qualität den Ton unkomprimiert im PCM Format aus, andere Stufen dann meist im komprimierten Dolby Digital 2.0 Format.
     
  3. MaSa

    MaSa Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    AW: Begriffsklärung

    Super! Danke!

    P.S.: VM = Video Mode ;-)
     
  4. Tolki

    Tolki Junior Member

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    MAXIMUM C-8000 CX-CI mit AlphaCrypt Light,
    PR-FOX C
    AW: Begriffsklärung

    Vielleicht liegt es ja auch an unterschiedlichen Herstellern von diesen Geräten, aber bei meinem Panasonic steht XP für eine HÖHERE Aufnahmequalität.
    Auszug aus der Anleitung:
    XP = hohe Qualität (also doppelte Qualität bei halber HDD/DVD-Kapazität)
    SP = Normal (Standardqualität, -kapazität)
    LP = Long Play (mindere Qualität bei doppelter HDD/DVD-Kapazität)
    EP = Extra long Play (noch schlechtere Qualität bei vierfacher HDD/DVD-Kapazität)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2005
  5. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Begriffsklärung

    Kann auch sein, dass ich das durcheinander bringe :)
    Da blickt ja eh keiner mehr durch, jeder kocht da sein eigenes Süppchen. Bei Pioneer heißt die maximale Qualitätsstufe FINE, dann SP, LP und EP.
    Wobei ich diese Einteilung eh nutzlos finde, da man mit den manuellen, viel feineren Stufen, eine bessere Ausnutzung des Rohlings erreicht. Nur weil ein Film 130 Min geht, muss man ja nicht gleich zur LP Variante greifen und hat nachher den Rohling nur halb voll und eine schlechte Bildqualität.
     

Diese Seite empfehlen