1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Baugenehmigung für Schüssel?!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von maddia, 2. Oktober 2003.

  1. maddia

    maddia Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Bonn
    Anzeige
    Hallo!

    Ich habe gerade ein Haus gekauft und hatte gestern den ersten Termin mit der Bauleitung.

    Als wir uns nun zum Dach vorgearbeitet hätten und ich fragte, wie das denn mit der Dachpfanne für die Anbringung einer Sat-Schüssel aussähe, meinte der Typ, Sat-Schüssel würde nicht genehmigt, wir müssten Kabelanschluss nehmen!!!!!!!!

    HALLO!!!!!!!!!!! Im eigenen Haus? Gibt es kein Recht auf TV-Empfang? Jeder Mieter darf doch eine Sat-Schüssel anbringen, gibt es da für Eigentümer etwa ganz andere Regelungen?! Zumal so gut wie jeder in der Siedlung so ein Teil auf dem Dach hat.

    Oder gibt es Vorgaben für die Größe? Für mein geplantes Digital-TV brauche ich schon eine 100 cm-Schüssel, mit 60 käm ich da nicht weit... Und was soll ich mit Kabel, das ist ja gar nicht digitaltauglich?! Ich meine, wenn ich eh alles neu machen muss, dann von Anfang an richtig, oder?!

    Vielen Dank
    Claudia
     
  2. dvbfuzzi

    dvbfuzzi Junior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    L+A
    Also im eigenen Haus und dann Kabelanschlusszwang find ich ja absolut herb.....
     
  3. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    @Claudia: Natürlich kannst du prinzipiell mit deinem Eigentum (=Haus) machen was du willst.

    Gerade in typischen Neubaugebieten schreiben die Gemeinden gerne baurechtlich aber extrem viel vor bei der Gestaltung: Geschoßzahl, Dachneigung, Ziegelart und Farbe usw. um irgendwelchen Gestaltungs- und Geschmacksrichtlinien einzuhalten. (Einheitlichkeit der Bebauung)

    Und dabei Verbieten sie gerne auch Sat-Schüsseln und schreiben diesen Unfug wie Zwangskabel vor.

    Damit kommen Sie im Streitfall aber nicht durch, daher auch die anderen Schüsseln. Spätestens wenn du die Schüssel auf einem Schirmständer in den Garten stellt kann keine Mensch was sagen.
    (Fest auf dem Dach montiert ist die Schüssel fest mit dem Haus verbunden und wird dann gerne als Bestandteil des Baus (und der Baugenehmigung) gesehen von den Gemeinden)

    Einfach nachhaken und ein bißchen streiten, und zur Not dich diesbezüglich von einem Anwalt beraten lassen.

    <small>[ 02. Okober 2003, 09:46: Beitrag editiert von: BikerMan ]</small>
     
  4. smurf

    smurf Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Würzburg
    Hallo Claudia,

    hab so was auch schon gehört, allerdings nur in Stadtkernen, wo alle Häuser und Fassaden unter Denkmalschutz stehen und sehr auf das historische Stadtbild geachtet wird (da gips keine Zigarettenautomaten, keine Leuchtschrift an den Läden...). In den Wohnsiedlungen der gleichen Stadt ist das Anbringen einer Schüssel wieder erlaubt.
    Erkundige dich am besten mal bei deinen Nachbarn.

    Viel Glück
     
  5. Thomas5

    Thomas5 Guest

    Schau mal im Rechtsbuch Deutschland von SES Astra. Insbesondere Kapitel 2.4 und 2.5 dürften für dich interessant sein.
     
  6. maddia

    maddia Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Bonn
    Hallo!

    Habt Dank für Eure Antworten. Besonders Thomas, das war genau das, was ich gesucht habe, vielen lieben Dank:) Nun kann ich wieder etwas ruhiger schlafen.

    Viele Grüße
    Claudia
     
  7. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Sach ich doch... Schön das Astra meiner Meinung ist. *hüstl* winken
     
  8. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    @maddia: Der Bauleiter (vermutlich der Bauleiter von Radio Fritz mit Mike Lehmann und dem Kotzekocher von Baustelle Woltersdorf Schleuse Ost breites_ ) sollte genannte Dachpfanne zuerst an den Schädel bekommen, bevor dieselbige ins Dach eingearbeitet wird winken

    ABER BITTE ÜBERPRÜFE, OB DIE ANTENNE NICHT DOCH IRGENDWO AN DER HAUSWAND ODER NOCH ETWAS TIEFER IM GARTEN STEHEN KANN!!! Grund: Die mögliche Windlast in Eurer Gegend! Die Antenne kann auch einen Meter über dem Boden montiert werden, wenn zwischen ihr und dem Satelliten kein Hinderniss ist. Und bedenke, dass diese in Deutschland üblichen Antennen zwar "nach vorn schauen" aber durch den Winkel zum LNB hin tatsächlich ca. 30 bis 40° nach oben schauen winken So läßt sich am besten festellen, ob es ein Hindernis geben könnte. Das Dach wäre auf jeden Fall die letzte Wahl, die man treffen sollte. Falls doch mal Hurrican Schröder übers Land zieht und schlimme Verwüstungen anrichtet winken

    <small>[ 02. Okober 2003, 11:02: Beitrag editiert von: Michael ]</small>
     
  9. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Kann ich nur zustimmen, Anbringung auf dem Dach *ist* problematisch:

    1. Blitzschlaggefahr, der Sat-Mast müsste mit einem Blitzableiter versehen werden

    2. Der Mast muss STABIL befestigt sein, das ist auf dem Dach gar nicht so ohne weiteres möglich. Und nicht auf die Idee kommen, das einfach mal an den Schornstein zu schrauben: Genehmigungsflicht durch den Schornsteinfeger!

    Dagegen ist eine Schüssel im Garten eine feine Sache, muss aber ein Stück vom Haus wegstehen, sonst ist wieder ein Blitzableiter vorgeschrieben. Bei mir steht die Schüssel unscheinbar zwischen ein paar Büschen (wird aber nicht verdeckt) mit freier Sicht zu ASTRA, und ist so auch recht gut windgeschützt. Diesen Aufstellort kann ich nur weiterempfehlen, keinerlei hässliche Verschandelung der Landschaft...
     
  10. maddia

    maddia Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Bonn
    Ja, das wär schön, aber ich glaub nicht, dass es möglich ist. In diesem Neubaugebiet ist alles mega-eng, wir haben grad mal einen 40 qm großen Garten. Ich glaub nicht, dass ich da irgendeinen Empfang habe. Ringsherum stehen Häuser in der Größe von unserem, mindestens. So hoch wie möglich wäre also sicher das beste. Und vorne an der Hauswand fängt das Dach bereits sehr niedrig an, da ist nirgendwo Platz für eine Schüssel. Höchstens in der Gaube. Und dass das aussehen kann, kann ich mir nicht so recht vorstellen:-( Daher kam ich auf die Idee mit dem Dach.
     

Diese Seite empfehlen