1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Batch-encoding?

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von jc2906, 4. April 2008.

  1. jc2906

    jc2906 Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo Forum!

    ich habe mir ein Batch Script geschrieben, welches mir *.ts Aufnahmen von DVB-S halbautomatisch demuxed und Werbung rausschneidet.

    Das Ergebnis ist eine *.mpv und eine *.ac3 bzw. *.mpa

    Nun möchte ich das Video etwas platzsparender aber mit guter Qualität reencoden, dabei einige Filter anwenden (mindestens deinterlace) und wieder muxen. Mein Problem: ich weiß nicht wie und womit.

    Bisher habe ich etwas Erfahung mit megui, staxrip und AutoGK gesammelt, aber die eigenen sich nicht für die Steuerung per Batch denn
    1. sind die jobfiles im xlm Format und damit umständlich per Batch zu manipulieren und
    2. greifen diese Tools eh auf Kommandozeilen Programme zurück

    Aber welche Tools sind dafür notwendig und eigenen sich am besten?
    Kennt ihr gute HowTo-Seiten für DGindex, avscript, mencoder oder was auch immer ich noch benötige?
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Batch-encoding?

    Avisynth ist die Scriptsprache dafür, gibt eigentlich dank hunderter libs und filters aus der Community nahezu nichts, was man damit nicht machen könnte. Wir arbeiten professionell damit, ersetzt so manche früher notwendige teure Hardware :)

    Zum MPEG2-Encoden dann HCEnc mit passender QuantizerMatrix, ist wesentlich schneller und wesentlich besser als TMPEnc, oder halt nach Divx feeden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2008
  3. jc2906

    jc2906 Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    AW: Batch-encoding?

    ahh, danke, die Seite kannte ich noch nicht!

    Der HCEnc hat ja schon mal den Vorteil, dass es Freeware ist ;).
    Wie sieht dann die Abfolge aus? Ich erstelle ein avi-script, füttere damit HCEnc und kann das Resultat dann muxen?

    Würde eine h.264 Codierung in meinem Anwendungfall Vorteile gegenüber mpeg bieten?
    Die längere Codierzeit spielt keine Rolle, der PC (BE-2400) ist für nichts anderes da. Solange für 1 Stunde Film nicht länger als 4 Stunden codiert werden muss, sollte das passen.
    Ziel sollte eine möglichst gute Qualität sein, die auch auf einem großen Bildschirm keinen Augenkrebs verursacht. Archiviert wird auf HDD, sodass keine spezifiischen Größenbeschränkungen exisiteren (aber kleiner ist natürlich immer besser)

    Btw: meint ihr, so pauschal vorweg, ob das aviscript erstellen automatisch ablaufen kann? Die Unterschiedlichen Aspect-Ratio der Aufnahmen machen mir etwas Kummer...
     
  4. zinnik

    zinnik Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    81
    AW: Batch-encoding?

    tmpgenc würde ich empfehlen oder den CCE Cinema Craft Encoder die sind aber leider keine Freeware.

    Zum muxen eignet sich auch virtual dub.
     
  5. jc2906

    jc2906 Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    AW: Batch-encoding?

    ok... bin nun schon ein ganzen Stück weiter gekommen...

    Ich muste feststellen, dass das DVB-S Material ananmorph ist und scheinbar immer eine Auflösung von 720x576 hat.
    Das Seitenverhältnis wird dann, wenn ich den Kern der Sache richtig erkannt habe, über das Seitenverhältnis der Pixel korrigiert.

    Das hab ich auch in den Griff bekommen, indem ich die x264.exe einfach mit --sar 16:11 bzw. 12:11 füttere jenachdem, was in der d2v für eine Aspect Ratio eingetragen ist. Ist das so die "richtige" Art und Weise oder nur Rumgemauschel?
     
  6. jc2906

    jc2906 Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    AW: Batch-encoding?

    Hallo, ich bräuchte nocheinmal eure Hilfe und Erfahrung.
    Ich bin nun kurz vor der Fertigstellung meines Projektes (einzig über die Handhabung von mehreren Audiospuren muss ich mir bei Gegegenheit noch Gedanken machen), aber das reencoden dauert mir ein wenig zu lange (8 Stunden für King Kong im 1 Pass@ BE-2400)

    Ich weiß, dass x264 auch keine Wunder vollbringen kann und nun mal seine Zeit dauert, aber lässt sich meine Konfig dahingehend noch optimieren?

    x264.exe --partitions all --8x8dct --subme 6 --ref 6 --mixed-refs --bframes 16 --direct auto --bime --b-pyramid --no-dct-decimate --deblock -2:-1 --sar 16:11 --crf 18 --progress --no-ssim --no-psnr --output "%REENCODE%\%NEXTFILE%.mkv" "%REENCODE%\%NEXTFILE%.avs"

    EDIT: hab --threads 2 ergänzt. Nutzt nun beide Kerne und codiert mit 9 fps, aber da geht doch sicher noch etwas?
    Weiß niemand etwas, oder will keiner seine Geheimnisse preisgeben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2008

Diese Seite empfehlen