1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Automatischer HDMI-Umschalter?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von skai, 13. Dezember 2015.

  1. Starfighter

    Starfighter Gold Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ...steht in der Sig.
    Anzeige
    Braucht´s für den SKY+Pro UHD nicht einen HDCP 2.2- fähigen Umschalter / Splitter ?
     
  2. skai

    skai Silber Member

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Der SKY-UHD-Receiver reagiert nach dem vom TV ausgelösten HDMI-Reset anders als der SKY-HD-Receiver:
    Der UHD-Receiver stoppt in Folge das HDMI-Ausgangssignal einschließlich des HDMI-Takts für 1,4 Sekunden während der HD-Receiver den HDMI-Takt unverändert laufen lässt.

    Die HDCP-Version ist für die Umschalter komplett egal, da sie davon praktisch gar nichts mitbekommen. Die Umschalter senden den Datenstrom auf den TMDS-Kanälen unverändert als 1:1 Kopie weiter zum TV. Bei HDCP gibt's zwar etwas mehr Datenverkehr auf der SDA-Leitung, aber das war's dann auch schon.
    Da der HDMI-Umschalter auch diesen Datenverkehr einfach unverändert durchschleust, ist das aber ebenfalls egal.

    Nicht egal dagegen wäre, auf welcher Datenrate die Bilddaten über die TMDS-Leitungen geschickt werden. Bei Full-HD sind das "nur" 1,5Gb/s pro Adernpaar, unabhängig von der HDCP-Versionsnummer.
    Die HDMI-Umschalter leiten die Datenströme wie ein mechanisches Umschaltrelais weiter.
    Welche Bedetung welches Bit im Datenstrom hat, ist ihnen egal. Die Umschalter arbeiten sozusagen "blind" bezüglich der Inhalte der Datenpakete. Deswegen ist es ihnen auch egal, mit welcher Art von Verschlüsselung die Daten "verwürfelt" sind.

    Die HDMI-Umschalter haben aber Geschwindigkeits-Limits. Bis 2,5Gb/s funktionieren fast alle die auf dem Markt sind.
    Die Mehrzahl dieser Umschalter geht auch noch bei 3,0Gb/s. Das reicht also für UHD mit 4:2:0 Farbabtastung (die recht weit verbreitet ist).
    Nur die für UHD 4:4:4 nötigen 6Gb/s (18Gb/s Summe auf 3 TMDS-Kanälen) gehen bei den üblichen HDMI-Billig-Umschaltern nicht. Dafür haben sie eine zu geringe Bandbreite.

    Aber bei mir läuft sowieso nur HDCP 1.4, weil mein TV nicht höher unterstützt. Ist halt ein alter HD-TV und kein UHD-TV.
    Der Sky UHD-Receiver schickt aber nur dann HDMI-Daten mit HDCP2.2, wenn (kopiergeschützte) UHD-Bilddaten zu übertragen sind. Alle anderen kopiergeschützten Inhalte sendet der UHD-Receiver mit HDCP1.4-Verschlüsselung.
    Passt also für meinen alten TV. UHD-Inhalte kann ich ja eh nicht nutzen.

    Den UHD-Receiver von Sky habe ich sowieso nur, weil mir Sky leider nicht die Wahl gelassen hat, weiterhin den alten Sky HD-Receiver zu nutzen, wie bisher.
    (Was mir aus mehreren Gründen lieber gewesen wäre.)

    Von den "Vorteilen" des UHD-Receivers habe ich absolut gar nichts, während die Nachteile des Sky-UHD-Receivers gegenüber dem HD-Vorgängermodell schon ziemlich nerven.

    Aber als Rückholangebots-"Superrabatt"-Kunde hat man da leider keine Wahl. Das Rückholangebot war zwingend an den UHD-Receiver gebunden, der mir ausschließlich Nachteile aber keinen einzigen Vorteil bringt.
    Aber man gewöhnt sich ja an alles. Irgendwann vielleicht auch an den Sky-UHD-Receiver-*******
    ;)
     

Diese Seite empfehlen