1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Auto Freaks gesucht

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von electrohunter, 5. Januar 2017.

  1. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Es ist mal wieder soweit, der Zahnriemen wird fällig. Ich hab ihn vor gut 5 Jahren in einer kleinen, aber bekannten Werkstatt in meinem alten Wohnort wechseln lassen. Seit dem bin ich auch schon fast 100.000 Km gefahren. Der Zahnriemen damals hat mich 104 € gekostet. Arbeitskosten für den Wechsel des Zahnriemens, Ölwechsel, Bremsflüssigkeit erneuern, Bremsanlage entlüften und drei Birnen wechseln kostete mich damals zusammen 150 €. Also zusammen 254 €. Jetzt kann man den Ölwechsel etc. abziehen, dann würde ich einfach mal behaupten, dass der Wechsles des Zanriemens mich ca. 220 € gekostet hat. Sicherlich sehr günstig wenn man so die Preise heute im Internet vergleicht.

    Inzwischen bin ich weg gezogen und war jetzt auf der Suche nach einer Werkstatt in Raum Köln. War natürlich erst einmal bei ATU, die verlangen 399 €, da sie gerade ein Angebot haben. In der Werkstatt wo ich in letzter Zeit was machen lassen hab, der verlangt um die 460 €.

    Laut beiden muss aber auch die Wasserpumpe gewechselt werden und das macht dann das Ganze so teuer. Wasserpumpe: 105 €, erneuern: 85 €. Also zusammen 190 €.

    Jetzt frage ich mich, warum musste man damals die Pumpe nicht wechseln und heute wollen die Werkstätte das unbedingt auch wechseln. Geldmacherei? Fahre übrigens einen alten Renault Twingo aus dem Jahr 2001.

    Laut Renault sollte man alle 120.000 Km oder nach 5 Jahren den Zahnriemen wechseln. Was sind euere Erfahrungen? Kann ich noch eine zeitlang fahren, oder lieber gleich wechseln lassen?
     
  2. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Hallo Electrohunter,

    die Wasserpumpe muss man dann wechseln, wenn sie Geräusche macht, denn ein plötzlicher Totalausfall bringt Ärger.
    Ein gerissener Zahnriemen führt meist zu einem Motor-Totalschaden, deswegen die strengen Intervall-Vorschriften. Ich persönlich würde es bei einem 200.000-km-Twingo riskieren, noch ein bisschen länger so zu fahren, aber das musst du mit dir selbst ausmachen.

    Gruß
    th60
     
    electrohunter gefällt das.
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    Meine Erfahrung ist da sehr einfach, das ist von Auto zu Auto unterschiedlich, oft sogar von Modell zu Modell, von Baujahr zu Baujahr...
    Aus meiner Sicht, führt kein Weg an einem modellspezifischen Forum vorbei. Wenn du einen Renault Twingo hast, suche dir ein Twingo-Forum. Dort findest du Leute die sich mit dem Auto auskennen. Allgemeine Regeln gibt es für sowas nicht.

    Ganz allgemein würde ich sagen, wenn du 20.000 km im Jahr fährst, dann kauf dir keinen Renault. Aber das muss jeder selber wissen.
    Im Twingo-Forum wird man dir auch eine Werkstatt in deiner Nähe empfehlen können, oft gibt es da auch lokal organisierte Treffen, die lokale Werkstätten für Werbung nutzen und Sonderangebote machen usw...

    Mein Tipp also: Google-> Twingo Forum

    Viel Erfolg!
     
    electrohunter gefällt das.
  4. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    58
    Ich hab den Twingo mit 36.000 Km gekauft und jetzt nach 5 Jahren hab ich halt 132.000 Km drauf. Ich bin mit meinem Twingo soweit sehr zufrieden. Ich frag mich nur, wollen die beiden Werkstätte die Pumpe nur wechseln weil die extra Geld verdienen wollen, oder weil dieser ausgetauscht werden muss. Bei einigen Modellen ist das so verbaut, dass man diesen auch austauschen muss, nur da dieser vor 5 Jahren nicht ausgetauscht werden musste, denke ich das ich da das Geld sparen kann. Ich werde mal mich in einem Twingo Forum nachfragen, vielleicht wissen die mehr.
     
  5. anton551

    anton551 Platin Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wenn zwei Werkstätten unabhängig voneinander sagen, die Wasserpumpe gehört getauscht, dann könnte da schon was dran sein.
     
  6. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    58
    Und wenn beide damit Geld verdienen wollen? Wie gesagt, Vor 5 Jahren konnte man das auch ohne wechseln. Der Werkstatt von vor 5 Jahren vertraue ich, da mein Vater da schon seit 20 Jahren hin geht. Mal schauen was das Twingo Forum dazu schreibt.
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich kenne solche Details nur von einigen anderen Autos. Ich weiß z.B. dass es Motoren von VW gibt, bei denen die Steuerkette ein extrem wichtiges Thema ist, eine vergessene oder falsch durchgeführte Wartung führt da sehr schnell und ohne weitere Ankündigung zum Motortotalschaden. Wenn die Wasserpumpe auch an der Steuerkette hängt, dann muss die wahrscheinlich auch ab und zu mal mitgewechselt werden, nicht weil die kaputt ist, sondern weil mit zunehmenden Alter die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt. Und wenn ein Ausfall der "billigen" Wasserpumpe einen Motortotalschaden verursachen kann, dann sollte man die vielleicht ab und zu mal mit tauschen.
    Bei anderen Autos ist das vielleicht weniger wichtig, oder es gibt vorher haufenweise Hinweise darauf dass bald Probleme anstehen. (Geräusche, Spritverbrauch, Kaltstartverhalten usw...)
    Wie gesagt, da gelten wahrscheinlich für jeden Hersteller und für jedes Modell andere Regeln, aber dafür gibt es heute ja passende Foren...
     
  8. Raymus

    Raymus Gold Member

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    Haben Zahnriemen- und Wasserpumpenwechsel bei einem Opel Astra und Peugeot 207 grade in den letzten Wochen hinter uns. In zwei verschiedenen Werkstätten riet man uns auch zum Wechsel der Wasserpumpe, da diese bei den meisten Autos über den Zahnriemen angetrieben wird und man diese beim Zahnriemenwechsel sowieso lösen muss. Das Teure bei Zahnriemen- und Wasserpumpenwechsel sind ja in der Regel die Arbeitsstunden, weil die nervig verbaut sind. Man MUSS die Pumpe wohl nicht zwangsläufig wechseln, da diese kein klassisches Verschleißteil ist und durchaus auch mal ein Autoleben lang halten kann, da sie sich aber nicht selten bei Autos, die 200.000km+ gefahren werden, irgendwann mal verabschiedet und sich die Materialkosten in Grenzen halten (bei uns 70-80€), würde ich sie mitmachen lassen. Bei einem späteren Defekt biste sonst wieder bei 350-500€, weil man wieder den Zahnriemen lösen muss etc. und die Arbeitsstunden den Großteil der Rechnung ausmachen.
     
    emtewe gefällt das.
  9. R2-D2

    R2-D2 Silber Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    765
    Punkte für Erfolge:
    103
    Ich würde sie Wasserpumpe auch gleich machen lassen ! Am Ende ärgert man sich wenn diese kaputt geht und man noch einmal ran muß !
    Du kannst ja mal hier schauen ob Dir eine Werkstatt ein Angebot macht !
    Autoreparaturen.de - Kostenloser Werkstattvergleich
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.826
    Zustimmungen:
    2.610
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Grundsätzlich muss man die Wasserpumpe nicht mitwechseln wenn sie keine Probleme macht, aber da bei einer defekten Wasserpumpe ähnlich wie beim Zahnriemenwechseln die Arbeit der Hauptkostenfaktor ist, macht es prinzipiell schon Sinn sie im Rahmen eines Zahnriemenwechsels ebenfall zu erneuern.

    Was mich wundert:

    Warum wurde bei dir der erste Zahnriemenwechsel schon bei unter 40.000km gemacht? Das finde ich schon extrem früh.

    Ich hab mit Renault keine Erfahrungen, aber für VW, PSA, Fiat sind die Zahnriemensätze (incl. Spannrollen) etwas billiger (so 45-80€) aber bei den Gesamtkosten mus man schon je nach Motor mit so 400€ bis 1.100€ rechnen.
     

Diese Seite empfehlen