1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von electrohunter, 17. Januar 2005.

  1. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    Anzeige
    Wie sind denn euere Erfahrungen mit den Aufnahmen (Brennen) von DVD's? Brennen euere Geräte einwandfrei, oder haben die ab und an mal einen Rückler? oder liegt es am Fernsehen oder an Premiere? Ich habe viele Filme aufgenommen und beim Anschauen, habe ich ab und mal kurze Hänger festgestellt. Kommt das jetzt vom Brennen oder vom Signal?
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.366
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Das kann anallem möglichen liegen. Entweder amSignal, am Mpeg Wandler, am Brenner oder an den Rohlingen.
    Gruß Gorcon
     
  3. Aircleaner

    Aircleaner Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Siegburg
    Technisches Equipment:
    HUMAX NA-FOX PR,
    KATHREIN BAS 62
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Diese Aussetzer habe ich bei meinen DVD eigenen aufnahmen (ca.500 St.) auch festgestellt. Nartürlich nicht auf allen Filmen aber es kommt leider viel zu oft vor.
    Ich habe meine Anlage oft Eingestellt und gemessen. Der Satempfang
    läuft fast ohne Störung, jedoch vermute ich eine oder zwei schwachstellen. Zum einen
    Denke ich über die anschaffung eines Neuen (besseren) Sat-Receiver nach. Und dann
    gibt es immer noch sehr viele probleme mit dem Empfang von Premiere Digital. Das bekannte problem mit den völlig überlasteten Premiere Transponder und auch sonst gibt es bei Premiere immer wieder mal Aussetzer...
     
  4. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Keine Probleme und keine Ruckler. Und wie geschrieben, das kann an vielen Sachen liegen. Meistens wird es am Empfang oder der Settop Box liegen. Setzt hier das Signal kurz aus, produziert der MPEG Encoder im DVD Recorder kurze Standbilder und die sieht man dann als Ruckler.
     
  5. Aircleaner

    Aircleaner Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Siegburg
    Technisches Equipment:
    HUMAX NA-FOX PR,
    KATHREIN BAS 62
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Genau ! Ich Denke es liegt zu 100 % an den Sat-Receiver.
    Wenn man bedenkt was die Teile so leisten müssen !
    Nicht nur das Sat-Signal empfangen, aufbereiten etc. sondern
    Dann im fall von Premiere Kunden auch noch Decodieren !
    Dann wie gesagt muss man sich mal die Premiere Satellitentransponder
    Ansehen, bei der Überbelegung kann die Signalqualität nicht
    DVD-Standart erreichen. Deshalb kann die Aufnahmequalität
    Wohl zurzeit nicht Verbessert werden. Dann gibt es noch ein
    Anderes Problem. Bei meinem „Sony RDR-GX3“ gibt es so wie
    Auch bei anderen Geräten den „Aufnahmemodus“ also die Einstellung
    Für die Aufnahmedauer. (HQ=60Min./HSP=90Min. usw.) Wenn ich
    ZB. Einen Film aufnehmen möchte der eine Länge von ca. 98Min. hat.
    So muss ich bei meinem DVD-Recorder den „Aufnahmemodus“ auf
    120Min. (SP) stellen. Dadurch verschlechtert sich die Aufnahme und
    Qualität. Es ist schon vorgekommen das ich auch für einen Film der
    Eine Länge von ca.122Min. hat auf den (LP=180Min. Aufnahmemodus)
    Gehen musste. Hier fehlt mir mehr Flexibilität (Manuelle einstell Möglichkeiten.
     
  6. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.242
    Ort:
    Allgäu
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    hi,
    das z.b. können panasonic-dvdrecorder.heisst flexibelrecording.
    wenn,wie oben erwähnt,ein film 122 min. laufzeit hat,gibt man 122 min. ein.

    funktioniert optimal.
    mfg pedi
     
  7. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Oder auch nicht. :rolleyes:

    Noch besser, da unabhängig von der Aufnahmedauer einstellbar, können das z. B. Pioneer und Toshiba.
     
  8. Hein52

    Hein52 Junior Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    47
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Filmfan, könntest Du das mal erklären?
     
  9. Aircleaner

    Aircleaner Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Siegburg
    Technisches Equipment:
    HUMAX NA-FOX PR,
    KATHREIN BAS 62
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    :D Trotzdem werde ich Meinen Sony RDR-GX3 erst einmal behalten. Denn der funktionieren auch optimal. Hat Er erst zu Sylverster bewiesen, fast 15 stunden Nonstop Brennen (3Sat Concerte).:cool:
     
  10. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Aufnahmequalitäten der DVD-Recorder

    Bei den Panasonic-Recordern wird bei einer FR-Aufnahme die Qualität entsprechend der programmierten Aufnahmezeit angepaßt, d. h. wenn man eine Aufnahme von 20.10-22.10 Uhr programmiert, dann wird die Bitrate so gewählt, daß die Aufnahme (plus etwas Reserve, die bei Panasonic aber auch ziemlich groß sein soll) gerade auf eine DVD paßt.

    Wenn die Aufnahme jetzt ein Film mit Werbung war, der nach dem Bearbeiten nur noch 90 Minuten lang ist, dann hat man über 30 Minuten DVD-Platz (bzw. Qualität) verschenkt.

    Wenn man zwei aufeinanderfolgende Filme als eine Aufnahme programmieren muß, dann wird es ja noch viel schlimmer. Da nützt einem die Möglichkeit des anschließenden Teilens (für 2 DVDs), was bei Sony ja fehlt, auch nicht mehr.

    Bei Pioneer oder Toshiba nimmt man die angegebene Nettospielzeit, schaut in der DVD-Zeittabelle nach und stellt bei der Programmierung entsprechend die Aufnahmequalität ein, so daß der Film nach dem Bearbeiten den Platz auf einer DVD optimal ausnutzt. Bei Neuencodierung geht aber auch eine automatische Berechnung (da macht es ja auch Sinn).

    P. S.: Das ist natürlich hauptsächlich bei Recordern mit Festplatte von Bedeutung, gilt aber auch bei reinen DVD-Recordern (z. B. um mehrere Aufnahmen auf eine DVD zu bekommen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2005

Diese Seite empfehlen