1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von kerberos, 18. Mai 2008.

  1. kerberos

    kerberos Senior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    188
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe hier nur den Megathread gefunden, aber es ist äusserst schwer, über 2.600 Antworten durchzulesen, daher frage ich mal separat danach.

    Im Handbuch zum Receiver steht leider nicht drin, welches Aufnahmeformat die Aufnahmen haben und wieviele Stunden Aufzeichnung möglich sind.

    Irgendwo im Thread steht, dass es bei 80 GB rund 50 Stunden sind. Kann ich daher bei meiner 160er Version von rund 100 Stunden ausgehen ?

    Welches Format liegt dann vor, lässt sich das am Receiver ändern ?

    Danke schonmal.


    EDIT: Huch, zum Format wurde hier ja schon was gesagt. Kann jemand jetzt noch was zur Kapazität sagen ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2008
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    PVRs kopieren die digitalen Videodateien nur von der Antenne auf die Festplatte (vereinfacht ausgedrückt). Dabei werden die Dateien nicht verändert.
    Also kannst du am Dateiformat (Ist das Transportstreamformat, d.h. MPEG2 Video und MPEG1 Layer 2/AC3 Audio verpackt im Transportstreeam Container) nichts ändern.

    Und wieviel Platz sie benötigen hängt davon ab wie der Sender sie Kodiert hat (Das heist von der Quallität). Das ist von Sender zu Sender verschieden. Nimmst du haupsächlich ARD und ZDF auf dann ist die HDD um einiges früher voll als wenn du nur DMAX und VIVA aufnimmst.

    Und das gilt für alle PVRs (also nicht nur für dein Modell) geichermassen.

    Kommt so üngefähr hin, +/- XX Stunden je nach Sender.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2008
  3. kerberos

    kerberos Senior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    188
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    Servus,

    danke für die Erläuterungen.

    Können gängige Video-Programme auf einem PC mit dem Datenformat überhaupt was anfangen ?
     
  4. akniest

    akniest Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Hornbek
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2/100 CI
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    Hi,

    ja, die Aufnahmen lassen sich am PC ohne Probleme mit gängigen Videoprogrammen anschauen und auch bearbeiten (Werbung rausschneiden) ist kein Problem (z.B. mit PVAStrumento oder ProjektX demuxen, mit Cuttermaran schneiden und dann mit einem DVD Authoring-Tool auf DVD brennen). Das klappt alles, ohne das Format neu zu encodieren, da das PVR-Format dem DVD-Format entspricht (MPEG-2 mit AC3- und/oder PCM-Ton).

    Gruß
    Andreas
     
  5. Hw_oldie

    Hw_oldie Silber Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    709
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    Hallo kerberos,

    realistisch sind ca. 60 Stunden Aufnahmekapazität für eine 160GiB Platte.
    Gruß
    Hw Oldie
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    Kommt wirklich extrem aufs Aufnahmeverhalten an. Ich habe z.B. 428:46 Stunden Video auf HDD und das belegt 578 GiB (Reine Speichergrösse für die TS Daten, dann gibts natürlich noch einwenig Overhead (Dateisystem, Indexdaten usw.)).
    Macht ca 1,35 GiB/h.

    Rechnen wir mal 145 GiB for die 160er HDD dann käme ich mit meinen Aufnahmeverhalten auf ca 107 h.
    Und dann ist es ja noch entscheidend wie man ihn nutzt. Hebt man sich z.B. eine Serien (und Filme) gerne für Später auf (Wenn im TV mal serienmässig wieder mal nichts los ist), dann braucht man ja schon ne grössere HDD.
    Schaut man allerdings seine Aufnahmen eh immer einige Tage später und löscht sie dann, dann reicht wohl auch ne 40er HDD.

    Also ich habe mit ner 250er HDD angefangen und die wurde mir nach einem halben Jahr zu klein, dann habe ich noch ne 500er dazugenommen (hab nen VDR da geht das einfacher als bei normalen Receivern). Ist halt alles sehr individuell.
    Welche HDD Grösse für dich (kerberos) ideal ist wirst du in den nächsten Monaten schon merken. Sowas kann man vorher schlecht abschätzen wenn man PVR Anfänger ist. Denn kommt man vom Video-/DVD-Recorder ändert sich mit nem PVR vermutlich das Aufnahmeverhalten da es mit einem PVR halt sehr viel einfacher ist mal schnell was aufzunehmen.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2008
  7. kerberos

    kerberos Senior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    188
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    Danke für die Tipps, sehr schön, wenn man es nicht neu encoden muss. Kostet ja alles Zeit ;)

    Klar, jetzt gehts natürlich viel einfacher. Aber zu Videorecorder-Zeiten haben wir auch oft die Sendungen nur aufgezeichnet, weil entweder parallel was anderes lief oder wir nicht zuhause waren.

    Nachdem wir es einmal angesehen haben, wurde das Tape überschrieben. Vermutlich reichen uns die 160 GB schon eine Weile, weil wir sicher längst nicht alles aufheben.

    Und wenn doch, kann man immer noch nachrüsten oder per USB auslagern und ggf. auf DVD brennen.
     
  8. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    vor kurzem lief "der untergang" auf ard, 2h, 37 min machten 8 gb aus.
     
  9. kerberos

    kerberos Senior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    188
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    Danke, das ist mal ein sehr guter Anhalt.

    Wenn ich mir die Stream-Infos so ansehe, dann ist die ARD wohl eher qualitativ besser gestellt, oder ?

    Momentan läuft die DTM und die gemessene Bit-Rate lt. Receiver liegt zwischen 6 und 7 Mbit/s
     
  10. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    AW: Aufnahmeformat und Kapazität beim PVR100

    ich fände es sowieso gut, wenn der comag zusätzlich zur aufnahmedauer auch die dateigröße anzeigen wurde. das macht mein drei jahre alter targa auch.
     

Diese Seite empfehlen