1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von PapaJoe, 4. November 2006.

  1. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Anzeige
    Hatten wir sowas nicht schon mal?

    Ich habe ihn mir angesehen. Ist sehenswert!

    :winken:
     
  2. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    Finde ich richtig. An einer wissenschaftlich arbeitenden Uni, sollte etwas, dass nicht wissenenschafftlich ist, sich aber als solches ausgibt, keinen Platz haben.

    Sehenswert ist das nicht. Da kann man auch GZSZ gucken. Verdummt das Volk genauso.
     
  3. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    Davon hast du wahrscheinlich schon zuviel gesehen.
     
  4. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    ob "das verbot" richtig ist, kann ich nicht beurteilen, aber rein von der inhaltsangabe her dürfte die doku verlorene zeit sein!
     
  5. ackerboy

    ackerboy Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    BiBi nahe Stuttgart
    Technisches Equipment:
    KabelBW Ausbaugebiet (Premiere komplett ohne HD, Kabel Digital Home)
    Humax ND-FOX-C, Technisat PK
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    Es geht doch auch nur um ein Aufführungsverbot in der Uni. Der Film ist ja nicht verboten. Da wird sich - entsprechendes Interesse vorausgesetzt - doch sicher auch eine andere Aufführungsmöglichkeit finden?

    Also wenn schon, dann ist das vielleicht ein Aufreger für die Humboldt-Uni-Insider, aber wohl kaum von überregionalem Interesse (so von wegen böse Zensur und so).
     
  6. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    In diesem Beitrag hatte ich schon geschrieben, dass dieser Film offensichtlich eine Lügenpropaganda ist. Auf dieser Webseite werden viele der fiesen Lügen aufgedeckt. Diesen Film mit deutschen Untertiteln habe ich mir angesehen.

    Es schaudert einem, wenn man sieht, wie man den Leuten ein Foto mit einem Loch in der Wand des Pentagon präsentiert, in der tatsächlich zwar nur der Rumpf einer Passagiermaschine hineingepasst hätte; wo aber im unteren Teil des Bildes ein Schaumteppich der Feuerwehr war, der so nicht besonders gut als solcher zu erkennen war, und man beim oberflächlichen Hinschauen diesen für den Erdboden hält. Hinter diesem Schaumteppich war die wirkliche Größe des Einschlages verborgen.

    Auch erinnere ich mich an die Szene, wo die zwei Bilder der Überwachungskamera im Film gezeigt wurden. Es wurde einfach behauptet, dass da keine Passagiermaschine zu sehen war. Ich sah aber genauer hin und konnte die Umrisse der Passagiermaschine erkennen.

    Dieser Lügenfilm sollte nicht nur verboten sein, sondern die Filmemacher sollten wegen schwerer Verleumdung und Betruges verklagt werden vor Gericht. Denn dieser Film verleumdet die Regierung der USA. Auch weil dieser Film vorgibt, die Wahrheit darzustellen, werden die Käufer auf diese Weise um ihr Geld betrogen, weil sie nur ein durch und durch verlogenes Machwerk erwerben.

    [​IMG] [​IMG]

    Siehe dazu auch diese Kurzreportage des Heute-Journals, die ich bei video.google.de hochgeladen hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2006
  7. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    Nein, ich habe, wie ja hier auch schon empfohlen wurde, folgendes gelesen:

    http://www.werboom.de/vt/html/loose_change2.html
     
  8. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    Ämmm, sollte hier nicht eigentlich eine Diskussion über Presse- bzw. künstlerische Freiheit einsetzen?
    Der Inhalt ist doch "wurscht". Hier nimmt sich aber jemand das Recht heraus darüber zu entscheiden wer-was sehen darf oder nicht.

    Wie nennt sich noch mal eine solche Regierung?
    Helft mir mal, ich kann mich grade nicht mehr errinnern
     
  9. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten


    Wie "heraus nehmen"? Jeder darf da, wo er Hausherr ist, entscheiden, was bei ihm gezeigt werden darf und was nicht. Eine Regierung hat da nichts entschieden. Da verwechselst du was.
     
  10. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Aufführung des Filmes über den 11.9. in Berlin verboten

    Da verwechsle ich garnix.
    Wer meinst du, hat entschieden das der Film nicht gezeigt werden darf?

    Der Uni-Vorstand, die Lakaien der Stadtregierung.
    Die machen das was ihnen gesagt wird.
    Und wer hat das sagen?

    Junge, geh weiter zum Burger-King.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2006

Diese Seite empfehlen