1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufbauversuch Sat Anlage/ Problem Unicable

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Nico263, 25. Februar 2017.

  1. Nico263

    Nico263 Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Moin Moin,
    bin neu hier im Forum, da ich von digitaler Satelliten Technik noch nicht allzuviel verstehe.
    Nach Kauf eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung stehe ich vor Problemen. Dort war mal eine Analoge Anlage installiert, mit 3 Strängen (Unicable ?) jeweils in die Wohnung, Haus unten, Haus oben.

    Folgende Komponenten kann ich dort identifizieren : Kathrein Sat Einspeiseverstärker VWS 21 und Kathrein Verteiler EBC 30. Momentan läuft Fernsehen über eine vom Vorbesitzer in das Systen eingebastelte DVB-T Antenne.
    Da ich gerne auf Sat Umsteigen möchte habe ich mir (wohl etwas blauäugig) folgende Komponenten bestellt: Fuba DAA 0850 A, Opticun LNB, PMSE Multischalter 5/8 und Montagematerial. Bei genauerer Betrachtung habe ich erst gesehen das auf dem Dachboden nur die 3 Stränge abgehen und kein Sternsystem vorhanden ist. Für die nächsten 8 Jahre werde ich definitiv pro Strang nur je einen Receiver betreiben. Meine Frage nun, kann ich dies auch mit dem "normalen" Multischalter realisieren und jeweils einen Strang an den Schalter anklemmen ? Und inwieweit muss ich die bereits vorhandenen Komponenten mit einbauen oder kann ich diese außen vorlassen ?? Gibt es sonst noch wichtige Schritte die ich beachten muss ? 4 Koax Leitungen vom geplanten Schüsselstandort liegen bereits zur vorhandenen Verteilung.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank schonmal im Voraus !
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Was für ein LNB ist das was Du gekauft hast ? Quattro, Quad ??
    Bei nur 3 zu versorgenden Geräten ist der Multischalter eigentlich bereits überdimensioniert.
    Ein 5/ 4 hätte gereicht.

    Den vorhandenen Müll kannst entsorgen.
     
  3. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    Die Fuba-Antenne ist OK. Das LNB möglicherweise auch. Sieh es dir mal genau an. Irgendwo müßten die einzelnen Bänder gekennzeichnet sein also V/L, V/H, H/L und H/H. V steht dabei für Vertikal, H für Horizontal und L für Tiefband, H für Hochband. Manche Hersteller schreiben das Band zuerst, also L/V anstatt V/L usw.

    Fehlen diese Bezeichnungen, handelt es sich um ein Quad LNB, bei dem der Multischalter schon eingebaut ist. In Verbindung mit einem externen Multischalter wäre, zumindest bei einer Neuinstallation, solch ein Quad LNB (andere Bezeichnung: Quattro-Switch) fehl am Platze und sollte durch ein Quattro ersetzt werden. Voraussetzung: Es wird noch weitere Verteiltechnik installiert.

    Der Multischalter war ein Fehlkauf. Wenn es definitiv bei 4 Anschlüssen bleibt, wäre ein Quad mit dem eingebauten Multischalter ausreichend. Die 4 Anschlüsse werden dann ganz einfach zu den 4 Abnahmestellen durchverbunden - fertig. Solch eine Anlage ist aber heutzutage nicht mehr wirklich zeitgemäß.

    Mein Vorschlag: Verwende ein Quattro LNB und dazu einen aktuellen JRS0504-4 von Jultec. Hierbei handelt es sich um einen Unicable-Router mit 4 Ausgängen, bei dem an jedem Ausgang entweder ein Standardreceiver angeschlossen werden kann, oder aber ein oder mehrere Receiver im Unicable-Betrieb. In diesem Fall stehen pro Ausgang 4 Kanäle zur Verfügung. Es können also 4 Single- 2 Twin- oder ein Quattro-Receiver verwendet werden.

    Dank der Jultec eigenen Stromspartechnik benötigt der JRS0504-4 keinen Stromanschluß, er kommt vielmehr mit dem von den Receivern gelieferten Strom aus. Ein weiterer Vorteil ist die Konfigurierbarkeit. Das Gerät kann z.B anstelle eines Quattro LNB auch zwei Breitband LNBs bedienen. Damit wird der Empfang zweier Satelliten anstatt nur einem mit sehr wenig Mehraufwand möglich - interessant vor allen Dingen dann, wenn neben den deutschen Programmen auch Programme aus anderen Ländern gewünscht werden.

    Zwar ist der JRS0504-4 nicht gerade als Sonderangebot bekannt, er ist aber jeden Cent wert. Zudem wird er sich über den eingesparten Strom mit der Zeit amortisieren.
     
  4. Nico263

    Nico263 Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Schonmal vielen Dank für die schnellen Antworten !
    Ich habe einen Quattro LNB gekauft.
    Mittelfristig möchte ich mir einen Unicable Mutlischalter zulegen, ist es aber jetzt kurzfristig möglich die 4 vom LNB kommenden Leitungen an den erwähnten Multischalter zu schließen, um dann die 3 abgehenden Stränge an den "normalen "Mutischalter zu schließen ? Ich hätte pro Strang ja nur ein Receiver angeschlossen und somit muss ich nichts durchschleifen etc...
     
  5. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    Ja, das geht.
    Der Multischalter wird aber bei einem späteren Umbau auf Unicable obsolet. Wenn du den noch zurückgeben kannst, wäre der JRS auch als Multischalter mit 3 Ausgängen nutzbar und du hättest später bei der Umstellung keine weiteren Kosten mehr. Entscheiden mußt du aber selbst ...
     
  6. Nico263

    Nico263 Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Abend,
    ich habe es endlich geschafft die Antenne zu installieren. Ich habe sie soweit ausgerichtet und auch ein, laut SKY Receiver, gutes Signal. Dieses habe ich allerdings erst angezeigt bekommen, nachdem ich eine fliegende Leitung vom Multischalter direkt zum Receiver gelegt habe. Somit müsste alles vom LNB bis zum Multischalter i.O. sein. Jetzt habe ich aber das Problem, dass wenn ich die "alten" ehemaligen Unicable Leitungen anschließen will, egal wo, immer 0% angezeigt bekomme. Irgendwo muss noch ein großer Fehler zwischen Mutlischalter und Dose sein, könnt ihr mir eventuell einen Tipp geben ?
    Vielen Dank !
     
  7. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.782
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Welche Dosen sind denn in den einzelnen Strängen verbaut?

    Zwischen Multischalter und Receiver darf kein Bauteil aus der alten Installation mehr vorhanden sein, das die Gleichspannung von Receiver zu Multischalter sperrt

    PS: Die alten Installation mit Kathrein Einspeiseverstärker war zwar eine der ersten Einkabelanlagen, hat mit Unicable/SCR aber überhaupt nichts gemeinsam
     
  8. Nico263

    Nico263 Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    OK danke für die Info, dass wusste ich nicht.
    Von der Vorinstallation sind DAS 313 Durchgangsdosen verbaut. In einem Strang habe ich die letzte Dose, durvh eine DC Enddose ersetzt ohne Erfolg.
    Verstehe ich also richtig, die Dosen die vorher im Strang verbaut sind, müssen quasi entfernt und die Kabel zusammengefügt werden ?
    Die alten Kathrein Bauteile sind bereits ausgebaut.
     
  9. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.782
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Diesen Typ kenne ich nicht und finde auch auf die Schnelle keine Dokumentation darüber...

    Wenn du dir sicher bist, dass die von dir getauschte Dose korrekt am (vom Multischalter) kommenden Kabel angeschlossen ist:
    - Sicherer Kontakt in der Klemme für den inneren Leiter
    - Kontakt des Geflechts an entsprechender Stelle bei der Dose für die "Masse"
    - Kein Kurzschluss in der Dose fabriziert (Kein einzelnes Äderchen des Geflechts hat Kontakt zum inneren Leiter)

    kann man mit einem Multimeter messen, ob oben beim Multischalter die Spannung vom Receiver ankommt ca. 13V bzw. 17V (je nach gewählten Sender beim Receiver für die zugehörige Polarisation vertikal o. horizontal).
    Also Kabel vom betreffenden Strang am Multischalter lösen/abschrauben und Innenleiter gegen Geflecht/Stecker messen.
    Kommt keine Spannung an, ist der Spannungspfad irgendwo unterbrochen -> Stelle auf diesem Strang suchen. Dabei von Dose zu Dose gehen und die Kontakte prüfen (siehe oben)

    Falls die Dosen Schuld sind, müssen die raus... Entweder durch passende Dosen ersetzen oder die (kommenden/abgehenden) Kabel untereinander durchverbinden (F-Stecker montieren und F-Verbinder) und auf Dosen vorübergehend verzichten
     

Diese Seite empfehlen