1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ASTRA 2D auch schielend zu empfangen ???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Arko, 30. Juli 2003.

  1. Arko

    Arko Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2001
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Deutschland, Hamburg
    Anzeige
    Hello again,

    bei mir geht's satelliten-mässig drunter und drüber.
    Mein Vermieter (=Wohnungsbaugenossenschaft) hat mir zwar die Installation einer Schüssel untersagt, will jetzt aber wohl selber im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen von Kabel auf Sat umsteigen.

    Ich nehme mal an, die werden die Schüssel auf Astra 19.2°Ost (oder Eutelsat) ausrichten, weil das ja wohl die gängigsten Satelliten sind...

    Nun will ich aber viel lieber Astra 2D 28.2°Ost ansteuern, damit ich mir endlich ein SKY-Package besorgen kann.
    Harmonieren die beiden Satelliten, also kann ich Astra 2D schielend empfangen, oder was müsste technisch gemacht werden, um beides reinzukriegen ?

    Danke für die Info...
     
  2. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.608
    Ort:
    Gessertshausen b. Augsburg
    Über eine solche Gemeinschaftsantenne, die fest ausgerichtet ist auf 19,2°Ost sehe ich kaum Chancen mit schielenden Empfang, vor allem je weiter östlich Du in Deutschland wohnst... Schüssel sollte auf schwaches Signal fest ausgerichtet sein mit Schielen auf starkes signal und das macht Dein Hausverwalter wohl nicht mit...

    viele Grüße,

    Patrick
     
  3. Arko

    Arko Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2001
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Deutschland, Hamburg
    Ich wohne in Hamburg, also nicht so weit im Osten.
    Und wenn die da eh eine Schüssel für Astra dranbasteln, dann müsste diese kleine technische Aufrüstung für Astra 2D doch drin sein, solange ich die Zusatzkosten übernehme...

    Verlieren die anderen Nutzer vom "normalen" Astra denn eigentlich stark an Empfangsqualität, wenn Astra 2D in der Mitte der Schüssel fixiert wird und Astra 19.2 °Ost schielt ?
     
  4. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    - Thema verschoben: Ausländische Sender / Pay-TV International -> DVB über Satellit -
     
  5. Arko

    Arko Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2001
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Deutschland, Hamburg
    Hat denn jemand von Euch Erfahrungen gemacht in Sachen "Schielender Empfang von Astra 2D 28,2°Ost in Hamburg" bei Hauptausrichtung der Schüssel auf Astra 19,2°C ?
    Mein Vermieter wird in Kürze das ganze Haus an eine Satellitenschüssel dranhängen und das Teil wohl zentral auf Astra 1 als Hauptquelle einstellen.

    Wie groß müsste in Hamburg die Schüssel sein, damit es mit dem schielenden Empfang von Astra 2D problemlos funzt ???

    Und um wieviel teurer würde eine derartige Installation, weil ich die Zusatzkosten natürlich übernehmen müsste, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Mitbewohner im Haus Wert auf Astra 2D legen...
     
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Hängt davon ab, wie die Verteilung aufgebaut wird. Wenn eine vorhandene Baumstruktur genutzt und eine Einkabelanlage eingebaut wird (was in größeren Häusern häufig vorkommt), ist die Einbindung eines zusätzlichen LNBs schwierig.

    Wenn aber eine richtige Sternstruktur aufgebaut wird, d. h. je ein Kabel zu jedem Receiver, sollte sich der Mehraufwand in Grenzen halten (d. h. nicht mehr kosten als die Installation einer separaten Anlage).

    Prinzipiell sollte in Hamburg der schielende 2D-Empfang machbar sein, wenn die Schüssel mindestens 100 cm hat.
     
  7. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    In Hamburg könnte eine "schielende" Lösung wirklich noch ausreichen, viel weiter östlich dann nicht mehr.
    Ein halbwegs vernünftiger Vermieter kann eigentlich nichts gegen eine Erweiterung auf 2 D haben, wenn der Interessent die zusätzlichen Kosten übernimmt und dann auch dafür sorgt, dass im Falle seines Auszugs der frühere Zustand wieder hergestellt wird.
     
  8. Arko

    Arko Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2001
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Deutschland, Hamburg
    Hat sich bei mir jetzt sowieso alles erstmal erledigt...
    Mein Vermieter hat mir definitiv untersagt, eine Satellitenschüssel auf meinen Balkon zu stellen (ob das mit dem aktuellen und zukünftigen EU-Recht so zu vereinbaren ist, wage ich zu bezweifeln).
    Angeblich wird der ganze Wohnblock im Laufe der nächsten zwei Jahre an eine Mega-Sat-Anlage auf einem nahegelegenen Hochhaus angeschlossen.
    Und angeblich soll über diese Anlage dann alles zu empfangen sein, was an Satelliten so am Himmel kreist. (Auch das wage ich zu bezweifeln...)
    Ich will mich jetzt ja nicht künstlich aufregen und einen Rechtsstreit mit meinem Vermieter vom Zaun brechen - aber zwei Jahre wollte ich auf meine fremdsprachlichen Sat-Programme über Astra 2D nicht warten...
    Und wird Astra 2D eigentlich als gängiger Satellit über grosse Hausverteileranlagen mit eingefangen, oder kommt da ausser Astra 1 und Eutelsat/Hotbird nicht viel anderes ?
     
  9. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Wenn eine Antenne nicht fest installiert ist, kann man sie auch auf dem Balkon aufstellen -, ob nun der Vermieter schäumt oder nicht. Meist kennen diese Immobilienhaie - schlimmste Betrüger in der Regel - die entsprechenden Bestimmungen nicht oder gaukeln Unkenntnis vor. Das war bei meinem früheren Vermieter (bis 2002) auch so. Nun kann er (ansässig in Heidelberg, also im scheinheiligen 'Ländle') sich über Leerstand und Pleite freuen, was ich ihm von Herzen gönne.
    Es ist kein Unterschied, ob ein miefiger Bürger seinen knallbunten Sonnenschirm auf dem Balkon entfaltet und sich darunter eine Zigarette anzündet oder ob er eine Sat-Antenne dort hinstellt.
    Es gibt auch eine besonders in Frankreich beliebte Antenne, die gar nicht als solche wahrgenommen wird und ein bevorzugtes Aufstellobjekt ist. Ich schaue da gern einmal nach und liefere die Details, doch bezweifle ich, dass damit - selbst in HH - Astra 2 D zu empfangen ist.

    hetietz@aol.com
     
  10. Arko

    Arko Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2001
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Deutschland, Hamburg
    Bin für jede Hilfe dankbar, aber ist so eine "unsichtbare" Sat-anlage immer noch unsichtbar, wenn sie einen Durchmesser von einem Meter hat, um Astra 2D zu empfangen ???

    Nein, ich vertraue jetzt einfach mal darauf, dass die EU demnächst sagt: Leute, damit Europa zusammenwächst, muss jeder Europäer jeden europäischen Satelliten empfangen dürfen.
    Und wenn der Vermieter (oder die Wohnungsbaugenossenschaft wie bei mir), meint, dann eine 08/15 Anlage fürs ganze Haus aufstellen zu müssen, über die nur Astra 1 und Eutelsat reinkommen, dann hilft die EU hofffentlich dabei, dass diese Anlage für weitere Satelliten entsprechend aufgerüstet werden muss (auf Verlangen des Mieters und zu angemessenen Kosten).

    Ach ja, stimmt eigentlich das Gerücht, dass man sämtliche Astra-Satelliten (also alle Astra 1 und Astra 2D) mit nur EINER Schüssel und nur EINEM Universal-LNB empfangen kann ???
     

Diese Seite empfehlen