1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Astra 2-, 1- und UKW-Anschlüsse in 4 Räumen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MatthiasW., 14. April 2004.

  1. MatthiasW.

    MatthiasW. Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Nienburg/Weser
    Technisches Equipment:
    - Gibertini 125 für Astra 28,2 Grad Ost und Multytenne
    Anzeige
    Moin,

    ich möchte in mindestens vier Räumen meines Hauses (EG und OG) die Satellitenpositionen Astra 2, Astra 1 und zusätzlich UKW empfangen können. Die notwendige Hardware (Satreceiver für deutsches und britisches TV usw.) habe ich dafür. Für Astra 1 und 2 nehme ich jeweils unterschiedliche Receiver, sodaß m.E. ja zwei Kabel in den Räumen notwendig wären. Und für den UKW-Empfang wohl jeweils noch ein weiteres.

    Was wäre eine empfehlenswerte Lösung? Sollte man an der Schüssel (100er) zwei Quad-LNB's für die beiden Satellitenpositionen anbringen? Was benötigt man zusätzlich?

    Stelle mir die gesamte Verkabelung leider ziemlich aufwendig vor. Würde mich daher über praktische und kostengünstige Vorschläge freuen.
     
  2. Daniel56

    Daniel56 Silber Member

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    529
    Ort:
    CH-3186 Düdingen
    Hallo Matthias
    Eine 100er Schüssel sollte gut sein.
    Für den Aufbau schaust Du am besten bei TriaxMan vorbei.
    Da Du auch UKW-Empfang möchtest, ist die Variante mit Multischalter sicher vorzuziehen. Wenn Du hier nicht ein sauteueres Ding nimmst, wird es auch nicht so teuer.
    Gruss Daniel

    <small>[ 15. April 2004, 08:34: Beitrag editiert von: Daniel56 ]</small>
     
  3. tim.baum

    tim.baum Guest

    Tag,

    also für die Receiver insgesamt 2-4 Kabel, abhängig davon, ob du Single- oder Twintuner (für 1x schauen und 1x aufnehmen)nutzen willst.

    Bei einem Multischalter nutzt man den terestrischen Eingang, um UKW ins KAbel mit einzispeisen. Die Wanddose trennt die Signale wieder.


    Mfg
    Tim
     
  4. MatthiasW.

    MatthiasW. Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Nienburg/Weser
    Technisches Equipment:
    - Gibertini 125 für Astra 28,2 Grad Ost und Multytenne
    Hallo Daniel, hallo Tim,

    danke für Eure Antworten.

    Kann ich denn, wenn ich einen Multischalter verwende, die britische digibox zusammen mit einem analogen / digitalen Receiver (diese sind dafür wohl geeignet) betreiben? Ich glaube, das funktioniert nicht. Auch habe ich gelesen, daß das UKW-Signal leiden soll, wenn man es über einen Multischalter schickt. Letztere Möglichkeit ist nicht ganz so wichtig, schließlich könnte ich auch die Zimmer im OG über die dann im Dachboden angebrachte Antenne direket mit einem verstärkten UKW-Signal versorgen und im EG auf Sat-Radio ausweichen - wäre natürlich schön, wenn es auch anders ginge. Probleme macht mir aber eine möglichst saubere und günstige Lösung (möchte das eigentlich alles selbst machen) für die Receiver der beiden Astra Satelliten in den Räumen im EG und OG.
     
  5. tim.baum

    tim.baum Guest

    Tag,

    die Skyboxen unterstüten ja kein DiseqC.
    Gleichzeitg kann man die Skybox sowieso nur für Astra2 incl. EuroBird1 nutzen.
    Dann müsste doch die Lösung funktionieren, dass man das Astra2 LNB am Multischalter an Eingang A anschließt und Astra1 am Eingang B. So habe ich es immer aufgefasst. Aber wie gesagt, "besitze" Sat-Anlage erst auf konzeptueller Ebene, kann dies also jemand, der auch in echt eine SatAnlage schon hat, nochmal kurz bestätigen!

    Beüglich Terrestrik kommt es natürlich auf den Multischalter an, wie stark der die Terestrik dämpft, abhängig von Preisklasse. Ansonsten kannst du aber auch einen Mehrbereichverstärker vorschalten 40 EUR?), das kommt aufs gleiche raus.

    Mfg
    Tim

    <small>[ 15. April 2004, 15:55: Beitrag editiert von: tim.baum ]</small>
     
  6. tim.baum

    tim.baum Guest

    bei Singe Tuner PVR z.B.

    saubere Lösung = 1 TwinDose für jeden Raum, bei der dann jeweils 2 Kabel Anschluss finden
     
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Das ist ein wichtiger Tip, sonst klappt es nicht mit der Sky Digibox. Da man für Astra1 dann DiSEqC braucht, scheiden ältere Analogreceiver (ohne DiSEqC) aus.
     
  8. MatthiasW.

    MatthiasW. Junior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Nienburg/Weser
    Technisches Equipment:
    - Gibertini 125 für Astra 28,2 Grad Ost und Multytenne
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten. Leider bin ich aber noch immer verwirrt. durchein

    Folgende Möglichkeit habe ich mir überlegt. Ich hole mir von Technisat den Gigaswitch 11/8. Er wird u.a. so auf deren site so beschrieben:

    "GigaSwitch 11/8
    Der Multischalter GigaSwitch 11/8 dient zur Versorgung von bis zu 8 Teilnehmern mit Sat-ZF und terrestrischem Signal. Es können zum Beispiel: Zwei Vollbänder der Satelliten Astra Low- und High-Band + Eutelsat Low- und High-Band oder Vier beliebige Satelliten mit jeweils zwei Polarisationsebenen oder 8 beliebigen Polarisationsebenen verteilt werden."

    Weitere angedachte Vorgehensweise:

    An der Sat-Antenne werden jeweils zwei Quad-LNB (welche Art ist empfehlenswert?) für die beiden Astras angebracht, die per QuadKoax-Kabel (sinnvoll?) zum Multischalter geführt werden. Am Multischalter wird das UKW-Signal eingespeist (Verluste im Signal?). Die Verteilung auf die Räume erfolgt mit einem (nicht zwei?) Sat-Kabel (welches?). In den Räumen gibt es Twin-Satbuchsen mit einem zusätzlichen terrestrischen Ausgang für UKW. An diese Buchsen werden die analogen / digitialen Sat-Receiver für Astra 1 und digiboxen für Astra 2 angeschlossen (zusätzlich UKW-Radios). Somit gibt es keine Probleme beim Empfang des Astra 28.2 für die digibox und beim Empfang der 19.2 Position für die Kontinentalprogramme.

    - Würde diese Lösung klappen?
    - Was könnte man anders (z.B. günstiger, praktischer) umsetzen?
    - Was sollte man bei den Quad-LNB's bedenken (es gibt zwei Arten, glaube ich)?
    - Welches Sat-Kabel kann genutzt werden? Oder sollte man zwei Kabel (jeweils eins für Astra 28.2 und eins für 19.2) verlegen? Geht dann die Lösung mit dem Multischalter?

    Fragen über Fragen, leider... sch&uuml
    Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank schon mal...
     
  9. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Mit dem Gigaswitch funktioniert es auf jeden Fall, allerdings wird das ein teurer Spaß. Ein gewöhnlicher 9/8 Multischalter tut's auch.

    Die Kombination Quad-LNB und Multischalter ist Blödsinn. Mit Multischalter solltest Du die (billigeren) Quattro-LNBs verwenden.

    Wenn Du Astra2 ausschließlich über getrennte Receiver empfangen willst, kannst Du die beiden Satelliten völlig getrennt verkabeln.
    Z. B. 5/8 Multischalter + Quattro-LNB für Astra1 (incl. UKW-Einspeisung) sowie Quad-LNB für Astra2 (direkte Kabel vom LNB zu den Receivern).

    Wenn Du Astra2 überall zugänglich machen willst (immerhin kann man BBC ja mit jedem DigiReceiver empfangen, und Du wirst wohl nicht 4 Sky-Abos abschließen) empfehle ich folgendes:
    2 Quattro-LNBs + 9/8 Multischalter in Verbindung mit 3-Loch- bzw. 4-Loch-Dosen in den Zimmern. Für jeden Receiver wird 1 Kabel benötigt, aber UKW kommt automatisch mit. Astra2 sollte (aus den genannten Gründen) dann als LNB1 angeschlossen werden. Dann kannst Du an jeder Sat-Buchse wahlweise eine Sky Digibox, einen DigiReceiver oder einen Analogreceiver anschließen. Die Analogreceiver müssen DiSEqC-tauglich sein.
     
  10. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Es gibt auch Multischalter, die automatisch erkennen, ob ein Receiver nur 22kHz steuern kann und dann das 22kHz-Signal zur Sat-Umschaltung verwenden. Ebenso gibt es Multischalter, wo man jedem Anschluss zuweisen kann, ob er DiSEqC oder 22kHz für die Umschaltung verwenden soll.
     

Diese Seite empfehlen