1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 3. Januar 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.029
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der innerhalb der ARD für den neuen Rundfunkbeitrag zuständige Justitiar Hermann Eicher hat der "Bild" Fehlberichterstattung zum neuen Rundfunkbeitrag vorgeworfen. Die Zeitung hatte berichtet, dass sich die Einnahmen von ARD und ZDF durch den neuen Beitrag deutlich erhöhen würden und dabei nach Angaben der ARD Informationen einfach aus dem Zusammenhang gerissen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Komisch, bisher haben sie immer behauptet, sie wissen nicht, ob es mehr oder weniger wird. Jetzt sagt die "Bild", es wird mehr (was ja auch so sein wird) - da wissen sie, dass das nicht stimmt. Gar nicht schlecht, für jemanden, der angeblich eigentlich gar nichts weiß;)
     
  3. Mythbuster

    Mythbuster Foren-Gott

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    10.726
    Zustimmungen:
    219
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Dir ist schon klar, daß es einen Unterschied gibt, oder?! Bild stellt die Mehreinnahme als Tatsache dar ... während die ÖR nicht ausschließen können, daß es Mehreinnahmen geben kann ...

    Letztendlich wird man es tatsächlich erst in einem Jahr wissen ... denn, wenn bis jetzt in einer WG mehrere Zahler waren oder in Mehrgenerationen Familien in einem Haus, da fallen Einnahmen weg ... ich würde nicht darauf wetten, ob es mehr wird ... die Frage ist: Wie hoch ist die Schwarzseher Quote ...

    Außerdem: Selbst wenn ... da die ÖR nicht allein ihren Bedarf bestimmen, wird es dann deutlich länger bis zur nächsten Erhöhung dauern ... also, mir wäre es recht, wenn mehr Geld rein kommt ...

    Ich denke, all das ist Dir eigentlich auch klar ... na ja, es sei denn, Dein Hass auf die ÖR verblendet Dich dermaßen, daß es Deine Sinne eintrübt ... oder ich habe Deine Intelligenz einfach nur deutlich überschätzt ... :)
     
  4. Radiohörer

    Radiohörer Guest

    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Toller Versuch, die einzig richtigen Fakten zu verschweigen. Wundert mich bei den ör aber auch nicht wirklich, schließlich versucht man jedes Modell, das ihnen mehr Geld bringt bei den Zuschauern teilweise auch mit dreisten Methoden gutzureden.
     
  5. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.140
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Tja die Fakten.
    Damit haben Bild & Focus und die meisten Prekariatsschreihälse hier im Board ein Problem mit.

    Die Fakten besagen, das ARD/ZDF gar nicht mehr Geld bekommen können, als von der KEF genehmigt.
    Sollten Sie durch die Umstellung mehr Geld einnehmen, was niemand, schon gar nicht die Nullen bei Bild vorhersagen können, wird dieses Gebührenreduzierend auf die nächste Gebührenperiode angerechnet.
    Bedeutet: der Radiobeitrag steigt dann weniger, oder gar nicht.

    Problem ist hier, viele Leute schreiben was, die Wenigsten haben Ahnung von dem Thema.
    Ist aber der neue Trend in Deutschland, bei Bild & Focus ist das schon lange normal.
     
  6. Datenwiesel

    Datenwiesel Talk-König

    Registriert seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    5.330
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    VDSL 50 EntertainTV - SelfSat H50D4 auf 28,2°Ost
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Es spricht doch die Lebenswirklichkeit dafür, dass die Umstellung zu höheren Einnahmen - insbesondere bei Unternehmen - führen wird. So viel Wohnhaushalte, die mehrfach GEZ gezahlt haben, wird es gar nicht geben. Und ARD/ZDF definieren rechtzeitig KEF-konform ihren Bedarf um, um das Geld zu behalten.

    Die KEF ist doch zahnlos, das ZDF schert sich z.B. einen Drec.k um den vorgegebenen Abbau von Personalstrukturen.
    Da kann man sich selbst noch so viel einbilden, mehr Ahnung zu haben. Man geht wie bei Tarifverhandlungen mit Zuschlag hoch rein, meldet nämlich als Anstalt der Kommission seinen Bedarf an, es wird was Unnötiges gestrichen, raus kommt das Gewünschte. Und dann wird sogar noch munter weiter gemacht, als wäre nichts passiert. Vorgaben? Auflagen? Wen stört's. Die KEF hat gar keine Handhabe, selber beispielsweise Wirtschaftspläne mit höheren Effizienzvorgaben zu initiieren und eine Einhaltung der genehmigten Ausgabenbudgets durchzusetzen (z.B. durch Sperrung von Einnahmen). Was ist eine Basiskorrektur? Faktisch die rückwirkende Genehmigung des dreisten Auflagenbruchs. Tolle "Genehmigung", wenn man ohne Einhaltung von genehmigten Rahmenbedingungen munter den Laden weiter führen kann. Charakterlich finde ich so etwas bei öffentlich-rechtlichen Anstalten, die mit hoheitlichem Zwang Abgaben eintreiben, im Grenzbereich zur vorsätzlichen Untreue.

    Ich finde gerade vor diesem Hintergrund die Argumentation von ARD/ZDF zu dem Thema mehr als fadenscheinig. Insbesondere die Selbstbejubelungsbeiträge in ihren Nachrichtenformaten - hochgradig peinlich. Von neutraler und transparenter Berichterstattung keine Spur. Wenn es ums eigene Hemd geht ist das Niveau keinen Zentimeter höher als beim bösen Kommerzfernsehen.

    Von daher war damit klar zu rechnen, dass der Axel Springer Verlag und andere, im Wettbewerb zu ARD/ZDF stehende Verlage pünktlich zum Jahresanfang die Flinte abdrückt. Wer denn sonst? Die betroffenen Bürger haben doch kein Gehör. Dass die Verlage mit ihrem absurden Leistungsschutzrechtverlangen eigene Dreckecken haben ist ein anderes Thema.

    Persönlich schaue ich übrigens gerne öffentlich-rechtliches Fernsehen.
    Dieser egozentrische Gremienzentrismus, die ständigen Eifersüchteleien und Prestigeaktionen untereinander und die überbordenden Leitungs- und Juristereistrukturen, die dazu in Deutschland erforderlich zu sein scheinen, verderben einem allerdings den Spass. Mit 15,- EUR im Monat und Einsparungen an den richtigen Stellen hätten wir womöglich ein viel besseres Fernseh- und Radioprogramm. Und vielleicht mehr Fingerspitzengefühl bei so beidseitigen Peinlichkeiten wie dem ZDF-Sponsoring von MP Beck's Geburtstagsfest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2013
  7. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Sei doch bitte nicht so naiv!!! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass da nicht erheblich mehr "reinkommt". Meinst Du der ÖR hätte so eine Reform sonst geduldet? Die Mehreinnahmen kommen, nicht nur weil man die paar Schwarzseher und die bewussten TV-Verweigerer zukünftig auch (oder vermehrt) zur Kasse bittet, sondern weil man die Firmen erheblich kräftiger abzockt!

    Bei Dir wirkt die jahrelange ÖR-Berieselung perfekt. Nicht jeder der bisher kein TV-Gerät angemeldet hatte ist automatisch ein Schwarzseher. Persönlich kenne ich keinen einzigen. Aber in meinen Freundeskreis sind mehrere, die sich die seichte gleichgeschaltete Unterhaltung (ob nun ÖR oder kommerziell) bewusst nicht geben!

    Die sollen endlich mal anfangen zu sparen!!! Muss ein ÖR-Intendant mehr "verdienen" als unsere Bundeskanzlerin oder der amerikanische Präsident?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2013
  8. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.140
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Warum verdient eine Putzfrau nicht so viel wie ein Ingenieur und der nicht so viel wie ein Arzt ?

    Schon mal was davon gehört, das die Bezahlung was mit der Leistungsfähigkeit und der Verantwortung zu tun hat, die man ausübt?

    Warum wird bei den Privaten etwa das 3-4 Fache gezahlt?
    Aber das bezahlst du ja nicht beim einkaufen, sondern nur die Anderen ist klar..
     
  9. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Die Privaten Ihren Gewinn und Ihre Gehälter sebst erwirtschaften, der ÖR und seine Mitarbeiter werden alimentiert.

    Ein ÖR-Intendant hat Deiner Meinung nach also eine höhere Verantwortung als unsere Kanzlerin?
    Geh spielen...
     
  10. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.140
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD wirft "Bild" Fehlberichterstattung zum Rundfunkbeitrag vor

    Und du lern erst mal spielen..

    Vielleicht verdient die Kanzlerin zu wenig, wie zuletzt behauptet?

    Sollen deswegen jetzt alle Menschen in Deutschland auf ihr Gehalt verzichten, bis sie weniger verdienen als Merkel?
    Ich lach mich schlapp.
     

Diese Seite empfehlen