1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 23. August 2007.

  1. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Kann ich beide leider nicht empfangen, da beides nicht eingespeist wird bzw. EuroNews zugunsten einen Shopping- bzw. Beratungssenders heraus geschmissen wurde, aber vielleicht sind solche Sender ja die Zukunft, wer braucht schon Informationen?(Es fehlt noch, dass die gut informierten Menschen anfangen Dinge zu hinterfragen.)
     
  2. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Euronews ist kein deutscher Sender und DW-TV ist für das Ausland.

    Abgesehen davon ist es schon bemerkenswert, wie etwas runtergeschrieben wird, nur damit es runtergeschrieben wird. Man kann sich gern über Schmalzfilme und -serien auslassen, oder über gekürzte Politmagazine, oder über Tankstellen. Oder über eine Nichtversorgung der U50-Zuschauer.
    Aber weniger Information zu fordern ist ja fast schon mutig. Sollten die Privaten mit ihrem Unterhaltungsprogramm doch schon so viel Schaden angerichtet haben?

    Die Gebührenkeule kann man auch nicht gelten lassen. Nicht die Gebühren, Erhöhungen oder Informationssendungen sind das Problem. Sondern, wie mit dem Mitteln teilweise umgegangen wird (hohe Verwaltungspersonaldecke und Tankstellen).

    Wenn "wie soll es in 10 Jahren sein" ein Argument wäre, dann müssten wir uns alle kollektiv den Strick nehmen.

    Die deutschen Privaten hatten 7-13 Jahre (je nach Sender) Zeit um etwas zu bewegen. Sie haben versagt. Gewinne in dreistelliger Millionenhöhe sind wichtiger, als den Zuschauer zu informieren. Weil sich Information hier also nicht sehr geschäftsfördernd einsetzen lässt (im Gegensatz zur Bundesliga oder Blockbustern), ist es eine ör Aufgabe, diese anzubieten.
     
  3. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.018
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Nein, das ist es nicht, denn der Begriff Grundverorgung wird von jemdem ausgelegt, wie er möchte. Er ist nirgends definiert, nicht einmal im Rundfunkstaatsvertrag. Demnach können Blockbuster auch zur Grundverorgung zählen, abstreiten kann man es mangels Definition aus juristischer Sicht wohl kaum.

    Niemand fordert weniger Informationen. Es gibt sie alle. Alle samt auf den ÖRR. Ein neuer Nachrichtenkanal? -Wo soll der Mehrwert sein? Außer Bequemlichkeit. Das konnte noch niemand erklären. Haben wir ein Defizit an Informationen? Wenn ja, brauchen wir mehr Sendezeit. Wo besteht das Defizit? Warum wurde das dann nicht schon vor Jahren gefordert, da gab es weniger Info Sendungen. Geht es nicht wirklich um die Bequemlichkeit? Warum soll ich mir aus ca. 20 ÖRR Sender die Informationen, die ich gerne hätte selber raussuchen, also einen eigenen Kanal. Kosten zahlt die Allgemeinheit. Es ist schon in der Tat ein Schmarotzertum, es geht hart an die Grenze dessen wenn ich es gut finde, dass meine Bequemlichkeit die Allgemeinheit finanziert. Und Sport zählt ebenso zur Grundversorgung, sonst bräuchte man die Sportschau nicht und die leidige Diskussion um die Rechte der BuLi. Wenn man konsequent ist, braucht man zur Abdeckung der Grundversorgung auch einen ÖRR-BuLi Sender. Das Fussball zur Grundversorgung zählt wurde offiziell von vielen Vertretern des ÖRR bekanntgegeben. Dagegen ist nichts einzuwenden, dann muss man konsequent sein. Wie hoch wird dann die GEZ ausfallen? Auch das zahlt die Allgemeinheit.
    Und EuroNews ist kein deutscher Sender. Daher ist er schlecht? Daher darf er nicht verwendet werden, daher dient er nicht als Informationsquelle? Was ist das für eine Logik? Nur Produkte aus Deutschland sind gut? Geht's noch?

    Wer möchte allen ernstes hier öffentlich behaupten, durch die Nachrichten und Magazine der ÖRR Anstalten unterinformiert zu sein, und zwar so sehr unterinformiert, dass es bei ca. 20 ÖRR Sender noch einen zusätzlich bedarf oder einen Bestehenden umzustrukturieren.

    Den Luxus gibt es bisher nur bei Premiere (auch nur begrenzt) da kann man auf Premiere 2 die Sendungen eine Stunde zeitversetzt sehen und bei Premiere 3 sogar um einen Tag zeitversetzt. Die ganzen Beiträge der ÖRR sehen wir alle samt um Stunden und Tage zeitversetzt auf anderen Kanälen.

    Wäre es nicht effizienter, erst einmal die vorhandenen Sendestunden pro Tag mit vielen NEUEN Berichten zu füllen ohne gleich permanent auf Wiederholung als Füllmittel zu setzen.

    Wäre es nicht effizienter, erst einmal mit den bestehenden Einnahmen aus Gebühren und Werbung neue Vorhaben zu stemmen und wenigstens den Versuch eines Sparkurses anzusteueren.

    Wer galubt wirklich, dass wenn die Gebühren erhöht werden, automatisch das Programm besser wird? Das habe ich noch nie sehen können, weder bei den Privaten noch bei den ÖRR.

    Wäre es nicht besser, die bestehende Qualität der Nachrichtensendungen der ÖRR erst mal wieder zu verbessern und an alte Zeiten anzuknüpfen und dann erst einmal an einen neuen Nachrichtenkanal zu denken.

    Ist es unbedingt erforderlich, beinahe schon in die Presse- und Meinungsfreiheit einzugreifen und die GEZ zu veranlassen aus Imagegründen mit einer Abmahnungswelle zu drohen. Sehen die ARD Anstalten ihr Image in der Öffentlichkeit so sehr negativ belastet und das das Androhen einer Abmahnungswelle als der richtige Weg erscheint. Sagt das nicht schon viel über den jetzigen Zustand aus und über einen gründlichen Reformbedarf des ÖRR.

    Der ÖRR zeigt am beeindruckensten wie sehr Reformen notwendig sind. Die jetzige Diskussion über die GEZ und die Abmahnungen sind ein deutlicher Hilfeschrei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2007
  4. Athlon 63

    Athlon 63 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    7.657
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Sehe ich auch so.
    Meist reichen mir "MDR aktuell" und die "Tagesthemen" vollkommen aus, ab und zu schaue ich die "ZIB2" des ORF auf 3sat.
    Wenn es dann doch etwas mehr sein soll gibt es Phoenix und bei mir (zumindest für etwas Sprachkundige in Sachen Englisch) auch CNN, France 24 und Al Jazzera.
    Euronews wird aktuell leider nicht eingespeist...schade.
    Noch eine Frage zum Schluss: Informiert sich denn niemand im Internet? :confused:
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Premium

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    60.382
    Zustimmungen:
    27.433
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Es geht hier ums fernsehen.
     
  6. Athlon 63

    Athlon 63 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    7.657
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Ja, aber die Medien existieren nun mal parallel und der Trend geht eindeutig in Richtung von verstärkter Nutzung des WWW. Da inzwischen sehr viele Menschen Zugriff auf das Internet haben muss man schon mal hinterfragen, ob aus dieser Sicht ein weiterer Ausbau von Nachrichten-Sendern wirklich Sinn macht.
    Kaum jemand der gerade hier im Forum ist wird parallel dazu fernsehen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2007
  7. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    11.016
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    ard extra und zdf info könnte man doch super verschmelzen zu einem richtigen nachrichtekanal! da die ÖR sender ja schon die ganze infrastruktur aufgebaut haben (die journalisten in aller welt die bereits von den ÖR bezahlt werden brauchen ja arbeit ;)) wäre das nur sinnvoll! die privaten hatten ihre chance und haben es vermasselt....
     
  8. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.018
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    Es geht gar nicht ums Internet und es geht auch nicht um die Privaten.
    Alle Informationen gibt es bereits auf den ÖRR. Es geht um einen verantwortungsvollen Umgang mit öffentlcihen Geldern. Da auch mein Geld einfließt, habe ich das Recht einen verantwortungsvollen Umgang zu fordern.
    Einen neuen Nachrichtenkanal halte ich nciht für einen verantwortungsvollen Umgang.
     
  9. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    11.016
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    zeitungen gabs schon immer... hörfunk gabs schon immer.... das argument kann man beliebig einsetzen!

    der trend von dem du redest, nützt weder meine eltern, noch meinen 4 geschwisten was.... niemand schaut nachrichten im internet.. nicht mal ich ....! ich würd sagen: fernsehen ist und bleibt das wichtigste Medium was akutelle nachrichten betrifft und wir haben in deutschland keinen vernünftigen nachrichtensender...
     
  10. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    11.016
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD weist Kritik an Ausbau von TV-Digitalprogramm zurück

    nur weil informationen alle konzentriert auf einen kanal laufen, heißt das doch nicht das dieser kanal unsummen verschlingen muss!? wie du richtig schreibst, diese informationen gibt es ja bereits! die werden produziert und gesendet! eine konzentration dieser informationen auf einen kanal halte ich für sinnvoll