1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD und ZDF werden nationale Medienpartner für Leipzig 2012

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV.Berlin, 10. Dezember 2003.

  1. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    Anzeige
    ARD und ZDF werden nationale Medienpartner für Leipzig 2012 ARD
    und ZDF werden die Bewerbung Leipzigs um die Austragung der
    Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 als nationale
    Medienpartner intensiv begleiten. Eine entsprechende Vereinbarung
    unterzeichneten ZDF-Intendant Markus Schächter sowie MDR-Intendant
    Udo Reiter für die ARD und die Geschäftsführung der Bewerbungskomitee
    Leipzig 2012 GmbH am Mittwochabend (10. Dezember 2003) in der
    Leipziger MDR-Zentrale im Rahmen der Pressekonferenz nach der 6.
    Aufsichtsratssitzung der Bewerbungskomitee Leipzig 2012 GmbH.

    In der ARD kommen dem MDR und dem NDR eine federführende Rolle zu:
    In ihren Sendegebieten liegen die Bewerberstädte Leipzig und
    Rostock. Die hohe Akzeptanz beider Sender in ihren jeweiligen
    Regionen bietet die Gewähr, dass die medialen Leistungen
    publikumswirksam in den ARD-Verbund eingespeist werden.

    Das ZDF wird mit seiner großen Olympiaerfahrung, dem
    Korrespondentennetz und seinen guten Beziehungen zu internationalen
    Medienpartnern wie der EBU oder NBC in Amerika helfen, das
    Konzept Leipzigs in die Welt zu transportieren.

    "Die ARD ist ein idealer Partner für die deutsche Olympiabewerbung,
    weil ihr föderales Netz ganz Deutschland umspannt. Wir erreichen die
    Köpfe und die Herzen der Menschen in allen Landesteilen", erklärte
    der ARD-Vorsitzende und NDR-Intendant Jobst Plog. "Wir betrachten
    die intensive publizistische Begleitung der Kandidatur als einen
    öffentlich-rechtlichen Programmauftrag." Mit ihren
    Hörfunkprogrammen, dem Ersten, ihren regionalen Dritten und den
    Programm begleitenden Onlinediensten verfügt die ARD über ein großes
    Spektrum von Medien, das eine breitangelegte Information über die
    deutsche Olympia-Bewerbung möglich macht. Deutsche Welle und German
    TV gehören ebenfalls zu diesem Verbund.

    Bei der Unterzeichnung der Vereinbarung erklärte ZDF-Intendant
    Schächter, für das ZDF als nationalen Sender sei es eine
    Selbstverständlichkeit, die Bewerbungen von Leipzig und Rostock
    nicht nur medial zu begleiten, sondern sie mit all seiner
    journalistischen Kompetenz zu unterstützen. "So können wir einen
    Beitrag dazu leisten, dass die überzeugenden Konzepte aus Sachsen
    und Mecklenburg-Vorpommern tatsächlich zu einer gemeinsamen, ganz
    Deutschland am Herzen liegenden Sache werden: Olympia gehört nach
    Leipzig", sagte Schächter.

    MDR-Intendant Udo Reiter betonte bei der Unterzeichnung, dass dem
    MDR die Leipziger Bewerbung bereits in der nationalen Phase eine
    Herzensangelegenheit gewesen sei. "Der MDR hat bislang viel zum
    Erfolg beigetragen und die Menschen im Sendegebiet begeistern
    können. Doch jetzt kommt es darauf an, dass der Funke dieser
    Begeisterung auf ganz Deutschland überspringt." Bereits auf ihrer
    Dresdner Tagung im September hatten sich die ARD-Intendanten für
    eine Medienpartnerschaft eingesetzt und dem Bewerbungskomitee ein
    entsprechendes Angebot unterbreitet.

    "Mit ARD und ZDF hat die Bewerbung starke Partner gefunden. Wir
    freuen uns sehr, dass beide öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten
    mit ihrem beispielgebenden Engagement die Bewerbung als Nationale
    Medienpartner nicht nur umfassend begleiten, sondern nachhaltig
    unterstützen werden. Die Begeisterung und Zustimmung der Menschen in
    Deutschland wird den Erfolg der Bewerbung wesentlich beeinflussen.
    Um diese Zustimmung zu steigern, spielt insbesondere eine breit
    gefächerte Präsenz der Olympiabewerbung in den Medien eine große
    Rolle. Dafür erschließen sich mit der angestrebten Medienkooperation
    vielfältige Möglichkeiten, die wir gemeinsam intensiv nutzen
    werden", so Dr. Klaus Steinbach, Präsident des NOK für Deutschland
    und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bewerbungskomitee Leipzig
    2012 GmbH.
     

Diese Seite empfehlen