1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. Juni 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.012
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hamburg - Der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust hat die Ablösung von Anne Will auf dem Sonntags-Sendeplatz durch Günther Jauch verteidigt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.990
    Zustimmungen:
    2.100
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen

    Es wurde gesagt, dass die Verpflichtung vomn Jauch die ARD kein zusätzliches Geld kosten. Jetzt kann man 1 und 1 zusammenzählen, wo das wohl herkommt.

    Bin mal gespannt, wie sich WIll gegen Illner schlägt. Ausserdem steht ja nochd ie Frage nach dem Senderplatz von Plaßberg aus:

    Mittwoch 21:00-22:15 Uhr wäre mir lieber als ab 22:45 Uhr.
     
  3. sky2

    sky2 Junior Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen

    Vielfalt ist wichtig und die Qualität darf nicht sinken, wenn man das nicht erreichen kann sollten Sendungen gestrichen werden. Sorgen könnte man sich wieder über den neuesten "Privat-Öffentlich Rechtlich" Tausch, der ARD mit Günther Jauch. Ich bin sicherlich nicht alleine mit der Annahme das zuviel Privat TV Personal der ARD/ZDF schaden wird.

    Günther Jauch, RTL dann ARD
    Oliver Welke, RTL dann ZDF
    Bruce Darnell, Pro Sieben dann ARD (mittlerweile "Offair")
    Oliver Pocher,Viva TV,Pro Sieben,ARD(+dritte), letztendlich Sat.1

    um nur einige Beispiele zu nennen.
    Herr Jauch wird in der ARD seine Aufgabe sicherlich gut machen, totzdem bleibt der fade Beigeschmack das solche Leute aus de Privat-Verwahrlosungs-TV Sender(n)nun GEZ Gebühren kassieren. :(

    Die Politik Talk Show von Moderator von Frank Plasberg könnte Herrn Jauch weichen,also angemessen wäre es schon. Er selbst moderiert im WDR noch die Sendung "Plasberg persönlich".
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2010
  4. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    263
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen

    Dieser Meinung bist du sicherlich nicht alleine. Meine Angst ist aber weniger auf die Personen bezogen, wovon die meisten ohnehin schon Erfahrung mit den Öffis haben, sondern die Machart der Sendungen, die immer reisserischer werden, weil sie auf Quote schielen und dabei wird dann schnell mal die Qualität vergessen.
     
  5. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.018
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen

    Herr Jauch kommt ursprünglich von der ARD.

    Frage: Wo gibt es denn diesen ominösen Verwahrlosungs-TV Sender? Kann man den abonnieren? Ich finde diesen Sender im Unitymedia Kabelnetz nicht.
     
  6. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.973
    Zustimmungen:
    744
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen

    „ARD sieht keine Ermüdung durch viele Talk-Sendungen”
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen