1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD rechtfertigt Nachrichtenauswahl der "Tagesschau"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Dezember 2016.

  1. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.655
    Zustimmungen:
    7.745
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Eigentlich nichts. Das entstand erst dadurch, dass jeder, der darauf hinwies, und diese Probleme ins Bewusstsein rief, über Monate im Herbst 2015 als Rechter hingestellt wurde.
    Man will das nicht erwähnen weil es eben nicht wenige Leute gibt, die zwar keine Rechten sind, und auch für Flüchtlinge sorgen wollen, aber eben nicht hinnehmen zu bereit sind, dass dadurch die öffentliche Sicherheit leidet.
    Deswegen ist das politisch. Es kommt eben doch auf die Zahl an, die man aufnimmt und das es dort Grenzen der Bereitschaft gibt.
     
    AlBarto gefällt das.
  2. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Nein, das hatte ich nicht auf diesen Fall bezogen, sondern auf die Zeit ab Spätsommer 2015, als es noch keine Taten gab.

    Die besondere Grausamkeit ist für mich ebenfalls kein Grund dafür, dass darüber unbedingt berichtet werden muss. Ganz ehrlich, als Chefredakteur der Tagesschau oder einer überregionalen Zeitung und als Leser bzw. Zuschauer möchte ich solche Berichte nicht in der Tagesschau sehen und auch nicht auf den ersten Seiten einer Tageszeitung. So schlimm die Tat auch gewesen sein mag, es handelt sich um einen Kriminalfall.
     
  3. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    911
    Punkte für Erfolge:
    103
    Nein, lieber Terranus, auch wenn ich Deine zumeist ausgewogenen Beiträge schätze, hier sollte die auch von der ARD propagierte "Willkommenskultur" nicht gestört werden. Die ARD hat in den letzten Jahren über jeden Mord berichtet, den ein Deutscher an einem Ausländer verübt hat. Und vor 40 Jahren wäre ein solcher Mord kaum denkbar gewesen.
    Hier stimme ich Fliewatüüt uneingeschränkt zu.
     
  4. Fakeaccount

    Fakeaccount Platin Member

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    9.546
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    LG-Oled-55B87, Panasonic TX-58DXX789, Telekom Media-Receiver 401, Sky Q
    dass "die alle kriminell" sind, dass behauptet - von ein paar wenigen Rechtsradikalen mal abgehen - auch eigentlich niemand. Problem ist nur, dass bestimmte Medien immer den Eindruck vermitteln, als könne die Bevölkerung mit derlei Wahrheiten nicht umgehen. Tatsächlich sind es aber eher diese Medien, wie bspw. die ÖR, die damit nicht umgehen können!

    Man muß mit offenen Karten spielen und die Politik muss der Bevölkerung klarmachen, dass sie gegen diese Gewalttäter gnadenlos vorgeht bzw. das diese knallhart abgeschoben werden. Damit würde man dann gleichzeitig die Akzeptanz für die anständigen Flüchtlinge erhöhen, die selbstverständlich ganz klar in der Mehrheit sind - gar keine Frage.

    Diese "Refugees Welcome - Assholes Not" Parole ist mir in diesem Spiegel-Artikel gleich im Geächtnis geblieben, weil imho sehr passend und weshalb ich diesen Artikel dann gestern auch im Politik-Forum gepostet habe. Hier sehe ich tatsächlich eine Erfolgsformel für die Zukunft!
     
    kjz1 gefällt das.
  5. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Und das vollkommen zurecht, weil man dadurch den Flüchtlingen pauschal eine größere Neigung zur Kriminalität unterstellt, indem man es ohne tatsächliche Taten von Vornherein thematisiert. Es ist doch vollkommen logisch anzunehmen, dass die absoluten Kriminalitätszahlen steigen werden, wenn ich zu einer Bevölkerung X 1 Million Menschen "hinzufüge".
    Wenn aus unerfindlichen Gründen plötzlich 1 Million Auslandsdeutsche nach Deutschland zurückkehren, würde die Kriminalität in absoluten Zahlen auch ansteigen. Würdest du dann auch eine entsprechende Berichterstattung im Vorhinein erwarten?

    Absolute Zahlen sind hinsichtlich der Kriminalitätsstatistik übrigens ziemlich nichtssagend. Entscheidend ist die Kriminalitätsbelastung je Einwohner.
     
    -Blockmaster- gefällt das.
  6. Solmyr

    Solmyr Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    10.061
    Zustimmungen:
    2.023
    Punkte für Erfolge:
    163
  7. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Die Beantwortung von Fragen zum Thema ist etwas anderes als "Fehler einzusehen".
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.655
    Zustimmungen:
    7.745
    Punkte für Erfolge:
    273
    Man hat es eher anders herum suggeriert: dass sie weniger geneigt sind kriminell zu sein, weil sie ja Schutz suchen und froh sind, einfach nur eine sichere Bleibe zu haben. Da erwartet man dann eigentlich eine geringere Neigung zu Straftaten, insbesondere zu solch schweren.

    Es halt letztlich auch menschlich, dass man von jemandem dem man Schutz gewährt und hilft, etwas mehr erwartet als von den Zeitgenossen, die hier vorher schon immer gewohnt haben.
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.655
    Zustimmungen:
    7.745
    Punkte für Erfolge:
    273
    Aber: ich muss feststellen, dass solche Sätze gerade im Ausland zu Hunderten unter Artikeln zu lesen sind, besonders in Großbritannien... und gerade unter solchen, die über diesen Fall berichten.
    Dort wird fast noch heftiger darüber diskutiert als hier in Deutschland.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Dezember 2016
  10. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Dieses Gedankengut ist nun wahrlich kein deutsches Alleinstellungsmerkmal.