1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD rechtfertigt Nachrichtenauswahl der "Tagesschau"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Dezember 2016.

  1. ahansi

    ahansi Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Ja das stimmt, ich gebe Dir recht, ich finde es auch respektlos, wenn die Schmuddelmagazine der Privaten so etwas zu ihren Hauptthemen machen, deshalb auch mein Begriff "Schmuddel". In der Tagesschau hat das aber wirklich nichts zu suchen, weil diese Sendung noch zu den wenigen Seriösen gehört.
     
  2. Solmyr

    Solmyr Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    10.071
    Zustimmungen:
    2.028
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ob man den Fall auch weggelassen hätte, wenn ein 17jähriger Deutscher ein 19jähriges Flüchtlingsmädchen umgebracht hätte???
     
  3. ahansi

    ahansi Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    530
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich glaub schon.
     
  4. topolino3

    topolino3 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2009
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    88
    Punkte für Erfolge:
    38


    In Deutschland brennen im Jahr unzählige Asylantenheime, ohne dass jemand zu Schaden kommt.

    Sollte dies auch nur von regionalem Interesse sein?
     
  5. Solmyr

    Solmyr Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    10.071
    Zustimmungen:
    2.028
    Punkte für Erfolge:
    163
    Nö, weil da kann man ja wunderbar mit der Nazikeule draufhauen. Macht ja die Tagesschau auch immer wieder gerne.
     
  6. Lalelu12

    Lalelu12 Senior Member

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    53
    Unabhängig von der fragwürdigen Situation ist vollig unstrittig, dass dieser Mord niemals passiert wäre, wenn die betreffende Person nicht ins Land gelassen worden wäre. Das selbe gilt für andere, ähnliche Straftaten. Es ist in diesem Zusammenhang sinnlos darauf zu verweisen, dass es in Deutschland schon immer Straftaten gab, denn exakt dieser Todesfall (sowie andere in Verbindung mit Asylbewerbern und Flüchtlingen stehende) hatte vermieden werden können, wären diese Menschen nicht aufgenommen worden. Insofern wirkt sich die Fehlentscheidungen der Bundesregierung in der Flüchtlingskrise zunehmen (und wörtlich) fatal aus.

    Es kommen Menschen nach Deutschland, die weder ihre Kultur, noch ihre Erziehung an unserer Grenze "abgeben". Sie wurden in einem Umfeld sozialisiert, in dem das Leben nicht sonderlich viel zählt ist und das Verhalten ausschliesslich über absolut-religöse Wertvorstellungen definiert wird. Und bedauerlicherweise tragen unsere Gerichte in herausragend schlechter Weise dazu bei, dass überholte, archaische Vorstellungen im Namen der Religionsfreiheit weiter exerziert werden dürfen. Man kann sich freilich so lange tolerant geben, bis man auch den letzten Funken Eigenständigkeit und Selbstbestimmung zu Gunsten anderer aufgegeben hat ... nur muss man sich dann über die Konsequenzen nicht wundern.
     
    srumb, Gümpel, kjz1 und 3 anderen gefällt das.
  7. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es kommt in beiden Fällen darauf an, ob es sich "nur" um eine gewöhnlichen Kriminalfall oder um eine Tat mit politischem Hintergrund handelt bzw. ob der politische Hintergrund vermutet wird.

    Sprich: Über einen solchen Fall mit islamistischem oder rechtsextremen/fremdenfeindlichen Hintergrund wird mit Sicherheit auch in der Tagesschau berichtet, wenn diese politische Hintergrund nicht gegeben ist, wird in der Regel nicht berichtet.
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.658
    Zustimmungen:
    7.759
    Punkte für Erfolge:
    273

    letztlich läuft es auf einen Punkt hinaus: Ehrlichkeit. Zu dieser gehört eben, dass die Aufnahme sovieler Menschen nicht nur viel Geld kostet, was die meisten im Angesicht der Not der meisten dieser Menschen zu zahlen bereit sind, sondern auch Einfluss auf die öffentliche Sicherheit hat. Das ist einfach so, ob es einem passt oder nicht. Das muss man ehrlich so benennen.
    Das liegt nicht daran dass die alle kriminell sind. Das sind sie natürlich nicht ! Es liegt an der eben sehr großen Zahl. Wenn von eine hohen Zahl nur 0,1% straffällig werden, dann hat das halt Einfluss, und das muss man klar sagen. Und das hat nichts mit einer politischen Einstellung zu tun. Beim Spiegel hat es eine Flüchtlingshelferin auf den Punkt gebracht: Es hieß "Refugess welcome" nicht "Assholes welcome". Nur wurde halt leider von einem Teil der Medien lange so getan, als gäbe es eben diese Probleme nicht.

    Und das fällt ihnen jetzt auf die Füße. Deswegen wird so ein im Grunde wirklich regional relevanter Fall so heiß diskutiert. Es wurde einfach Vertrauen verspielt, und halt nicht nur bei den Rechten, da war es ehh nie da.
     
    AlBarto, +los und Gümpel gefällt das.
  9. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Mit einem Funken logischen Denkens kommt man ganz allein darauf, dass es unter den 1 Million Flüchtlingen auch Leute geben könnte, die Straftaten begehen werden. Wo liegt da das berichtswerte? Erwartest du angesichts eines angenommenen großen Bevölkerungswachstums auch, dass die Medien in diesem Zusammenhang darüber berichten, dass dies Risiken hinsichtlich steigender Kriminalität in absoluten Zahlen in 15 oder 20 Jahren bedeuten kann bzw. sicher wird?

    Wirklich daneben fand ich da eher die Aussagen mancher, dass die Flüchtlinge unsere Probleme auf dem Arbeitsmarkt oder hinsichtlich des Rentensystems lösen würden. Denn darum geht es beim Thema Asyl ja nun gerade nicht.
     
    -Blockmaster- gefällt das.
  10. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Das Berichtenswerte liegt in der Tat an sich.
    Die Vergewaltigung und Ermordung durch Ertränken einer 19 Jahre jungenFrau ist für mich eine Tat, die aus dem "normalen" Mord und Totschlagsgeschäft durchaus hervorsticht.
    Dass es offenbar ein Flüchtling war, ist nun mal so und gehört zur Nachricht dazu.