1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. August 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.055
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    München - Steuernachforderungen der Finanzämter bescheren mehreren ARD-Anstalten nach einem Magazinbericht ein Minus in der Bilanz.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    Ein weiterer Grund, die TV-Analogabschaltung möglichst schnell zu beenden. Und man muss auch die Frage stellen, ob es sinnvoll ist, so viele Hörfunkprogramme über Sat zu übertragen.
     
  3. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    Naja, wenn man sie hat sollte man sie auch alle senden, der Transponder wird ja auch nicht nur für Hörfunk benutzt...

    Die Frage ist hier aber eigentlich, ob es überhaupt richtig ist, dass Umsatzsteuer für Astra bezahlt werden muss. Nicht ohne Grund wird unter Vorbehalt bezahlt...
     
  4. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    228
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    ohne große nachdenken würde ich meinen -> Leistungen eines im EG-Ausland ansässigen Unternehmens -> "geleistet" von diesem Unternehmen wird ohne Umsatzsteuer, der Leistungsempfänger muss die USt ans FA zahlen, hat aber im Gegenzug einen Vorsteuerererstattungsanspruch.

    Bsp: Rechnung 1.000.000 € -> 190.000 € USt müssen abgeführtr werden, gleichzeitig dürfen aber 190.000€ als Vorsteuer geltend gemacht werden, Differenzbetrag 0€.

    Nun weiß ich nicht ob ARD/ZDF zu 100% umsatzsteuerpflichtige Leistugnen erbringen, denn wenn nicht ist die Vorsteuer nur prozentual abzugsfähig.
     
  5. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.868
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    *sry*

    falscher Thread ;)
     
  6. marco98

    marco98 Junior Member

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    na die 90millionen sind ja jetzt über da die olympiarechte ´ja anderweitig vergeben werden....
     
  7. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    Mal abgesehen davon, dass sich die ARD die 90 Millionen mit dem ZDF teilt, ist der Zuschlag ja noch nicht erteilt worden.
     
  8. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    Die Umsatzsteuer muss immer im Land des Käufers bezahlt werden. Wenn eine Firma einen Dienstwagen im Ausland kauft, bezahlt sie dort keine Mehrwertsteuer (bzw. sie bekommst sie nach der Ausfuhr aus dem Verkäuferland erstattet). Dafür wird eigentlich die Einfuhrumsatzsteuer am Betriebsort fällig, die Firma kann aber einen Vorsteuererstattungsanspruch geltend machen.

    Da für Dienstleistungen das Gleiche gilt, müssen die Rundfunkanstalten die Steuer zunächst bezahlen. Nur wenn die Einnahmen (Rundfunkgebühren) eine Mehrwertsteuer einschließen würden, könnten sie einen Vorsteuererstattungsanspruch geltend machen.

    Das heißt auch, dass RTL als Firma diese Steuer auf Satellitendienste am Ende nicht bezahlen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2009
  9. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    228
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: ARD muss 90 Millionen Euro Steuern nachzahlen

    theoretisch ja, zwischen 2 Unternehmern ist das aber en wenig anders ;)
     

Diese Seite empfehlen