1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD-"Brennpunkt" zur Schneekatastrophe in Bayern

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Januar 2019.

  1. Eike

    Eike von Repgow Premium

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    53.432
    Zustimmungen:
    14.578
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Nein, erstens sind es im klassischem Sinn keine Nachrichtensender (dort) kommen die Brennpunkte aber auch, nur zeitversetzt.
    Zweitens gelten Das Erste und das ZDF als Vollprogramme.
     
  2. a.k.a.moznov

    a.k.a.moznov Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juni 2018
    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    2.126
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sat Astra 19,2 °
    Hotbird 13,0 °
    Humax PDR iCord HD
    Kabel Vodafone Sagemcom - Receiver
    DAZN
    Fire TV Stick 4k
    mit E - Adapter
    Meine Güte, berichten sie nicht, gibt's einen Aufschrei, " Wo bleibt die Erfüllung des Auftrages der Berichterstattung .." , hängen sie mal zwei Brennpunkte dran, schreit der andere Teil in Foren herum..

    " Manche Menschen haben Probleme, andere schaffen sich welche.."(n)
     
    Doc1 gefällt das.
  3. Holladriho

    Holladriho Institution

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    15.141
    Zustimmungen:
    4.037
    Punkte für Erfolge:
    213
    In den Spiegel geschaut und dabei dich erkannt?
    Denn wo du auftauchst, gibt es doch auch nur "Gemotze". Entweder über die user, den Verlag oder die Mods hier.
    Kannst dich nicht am Riemen reißen oder einfach den Verschwindekowski machen?
     
    Wolfman563 und SpongeTheBob gefällt das.
  4. a.k.a.moznov

    a.k.a.moznov Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juni 2018
    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    2.126
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sat Astra 19,2 °
    Hotbird 13,0 °
    Humax PDR iCord HD
    Kabel Vodafone Sagemcom - Receiver
    DAZN
    Fire TV Stick 4k
    mit E - Adapter
    Sie arbeiten sich umsonst an mir ab, warum auch immer Sie dies versuchen..
     
  5. Lefist

    Lefist Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    10.302
    Zustimmungen:
    2.592
    Punkte für Erfolge:
    213
    Wenn der Schnee so oft in den Brennpunkt gerät sollte er doch längst geschmolzen sein, oder? :X3::whistle:
     
    NFS und FilmFan gefällt das.
  6. RugbyLeaguer

    RugbyLeaguer Board Ikone Premium

    Registriert seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    4.545
    Zustimmungen:
    1.110
    Punkte für Erfolge:
    163
    Hatten vor einigen Jahren, als es schneearme Winter gab, nicht die "Experten" erzählt, dass diese Winter normal werden würden, Wintersport nur noch in den höchten Lagen der Alpen möglich sein. Die Wintersportorte müssten sich an Schneekanonen gewöhnen bzw. sich langam nach Alternativen umstellen? Schuld an der Sitaution sei der Klimawandel.

    Jetzt schneit es mal wieder richtig (was eigentlich im Winter normal ist), und der Klimawandel ist auch schuld. Die ganzue Situation wird von den Medien, in fast nicht verantwortlicher Weise, aufgebauscht! Früher "ertranken" auch Orte im Schnee, wurde aber nicht so darüber berichtet. Weil es normal war.

    Man könnte fast meinen, JEDE Wetterlage sei ungewöhnlich, läge am Klimawandel. Das kommende Hochwasser selbstverständlich auch.
     
    Wolfman563 und Blue7 gefällt das.
  7. Holladriho

    Holladriho Institution

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    15.141
    Zustimmungen:
    4.037
    Punkte für Erfolge:
    213
    Also früher hieß es mal: Die vier Erzfeinde des Sozialismus sind Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Streiche Sozialismus, setze Kapitalismus ein, dann stimmt die Richtung auch wieder. Klar, wer von Wetterkapriolen betroffen ist, sieht das anders. Vollkommen normal.
    Früher waren allerdings die Menschen nicht so vernetzt wie heute. Nicht nur das Internet betreffend, nein, da gab es Antennenfernsehen und das Radio - Ruhe war. Jetzt wo es mannigfaltige Übertragungswege gibt, jeder meist sein Schmierphone dabei hat mit dem er Videos machen kann, sind auch die Berichte übers Ereignisse der verschiedensten Art und andere Vorkommnisse mehr geworden.

    Allerdings sehe ich es auch ein bisl so, dass heute vieles dramatisiert wird, was früher normal war. Nur weil man sich die letzten beiden Jahrzehnten an etwas mildere Winter gewöhnt hatte.
    Als Kind kann ich mich noch gut daran erinnern, dass es im Winter meist Schnee gab. Und Frost um die -10 bis -15° normal waren. Manchmal auch darunter. Heute wird das fast wie "Sibirien Wetter" genannt, alla große Kältewelle und dgl.
     
    Wolfman563 und Schnellfuß gefällt das.
  8. deekey777

    deekey777 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    3.339
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    So schlimm finde ich die Flut an den Brennpunkten nicht. Man darf nicht vergessen, dass die (vielleicht übertriebene) Berichterstattung sich an alle Zuschauer richtet. Man will der Bevölkerung zeigen, dass die Menschen, die von den Schneemassen betroffen sind, nicht im Stich gelassen werden und die Verwaltung darauf vorbereitet ist. Einfach zu sagen, dass die Schneefälle seien im Alpenraum normal, warum die Aufregung, ist einfach billig.
     
    LucaBrasil und a.k.a.moznov gefällt das.
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.759
    Zustimmungen:
    7.872
    Punkte für Erfolge:
    273
    Die Aussage der Experten ist ja, dass die Extremwetterlagen zunehmen werden. Der Indikator dafür sind natürlich die Versicherungen, welche Sturm, Hochwasser, Hagel, Blitzschlag, Schnee usw. genau erfassen, um die Ansprüche für die Schadensregulierung zu klären. Wenn wir die ganzen Einzelereignisse also mal weglassen, dann bleibt die Vorhersage der Klimaexperten "mehr Extremereignisse" und die Statistik der Versicherungen die das bestätigt. Aber wie gesagt, das ergibt die Statistik vieler Ereignisse über einen bestimmten Zeitraum, das kann man nicht an einem einzelnen Ereignis festmachen. Eine "Dürre" hier, ein "Hochwasser" dort, dann mal ein "Sturm" und zur Abwechslung mal "Schnee". Alles für sich betrachtet völlig normal, die Frage ist einfach wie oft so etwas passiert. Und ob das zunimmt oder nicht, dafür haben wir kein Gefühl, dafür leben wir vielleicht auch zu kurz, zu ortsgebunden, und unser Gedächtnis ist da zu trügerisch, das können wir nur berechnen.
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.759
    Zustimmungen:
    7.872
    Punkte für Erfolge:
    273
    Wofür haben wir denn die dritten Programme?
    Ich kann mich an ein Hochwasser in Köln erinnern, ich glaube in den 80er oder 90er Jahren, das wurde in der Tageschau mal kurz erwähnt, aber die ausführliche Berichterstattung lief im WDR im Lokalfernsehen, wo sie hingehört! Warum ist das heute nicht mehr möglich?
     
    XL-MAN und FilmFan gefällt das.

Diese Seite empfehlen