1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennensignal über Wanddose nach unten leiten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von haegar33, 15. April 2017.

  1. haegar33

    haegar33 Neuling

    Registriert seit:
    15. April 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!
    Ich habe eine alte Kabel-TV Verkabelung im Haus. Übergabepunkt im Keller ist schon lange abgeklemmt aber eine Leitung durch die Wand vom Erdgeschoss zum 1.Stock (mit Standard TV/Radio Dosen) ist noch vorhanden.
    Ich möchte diese Leitung nun umgekehrt für DVB-T2 verwenden. Fernseher im 1.Stock wird schon per Zimmerantenne gut versorgt. Nun muss ich aber wohl die "Richtung" des Koax-Kabels ändern. Oben ist eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand, unten habe ich noch nicht untersucht.
    Reicht es bei der Dose im 1.Stock den Widerstand zu entfernen und das Wandkabel nun an die "Ausgangs-Klemme" anzuschliessen? Dann DVB-T Antenne an Y-Stecker, davon ein Kabel weiter in die Wandbuchse, das andere Kabel zum DVB Receiver im 1.Stock. Unten im Erdgeschoss dann Kabel an die Buchse und direkt in 2.TV
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.841
    Zustimmungen:
    3.484
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das wird nicht funktionieren da die Dose das Signal zu stark dämpft.
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    Sicher nicht. Du musst erst einmal herausfinden, wie die beiden Dosen verschaltet sind. Wenn sie sternförmig von einem Verteiler (im Prinzip auch Abzweiger) versorgt würden, müssten die von vom Verteiler / Abzweiger zu den Dosen abgehenden Kabel direkt miteinander verbunden werden. Wären beide Dose hingegen in Reihe geschaltet, dann wäre es zumindest an der unteren Dose nötig, die Kabel zu tauschen (> Gilt im Prinzip auch für die obere Dose, nur ist das solange nicht relevant, wie diese nicht für Endgeräte genutzt werden soll.). Denn ohne Kabeltausch dämpft eine Durchgangsdose, die ohne Kabeltausch von der anderen Richtung aus gespeist wird, nochmals deutlich höher. Aber auch mit einem Kabeltausch an einer Durchgangsdose müsste man immer noch verstärken, nur nicht mehr so hoch.

    Die besten Chancen, ohne Verstärker auszukommen, hätte man noch, wenn man für eine direkte Verbindung zwischen den Dosen sorgen (= Ggf. vorhandenen Verteiler oder Abwzeiger brücken.) sowie beide Dosen durch selektive Stichdosen wie KATHREIN ESD 85 ersetzen würde: Oben über den Geräte-Stiftanschluss der Dose einspeisen, unten über denselben Anschluss das Signal wieder abgreifen.
     
  4. haegar33

    haegar33 Neuling

    Registriert seit:
    15. April 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke, so eine Antwort hatte ich schon befürchtet o_O Habe gerade meine Idee ausprobiert: keine Verbesserung, ZDF und co. Kanal kommt gerade noch so durch. ARD Programme werden 90% "weggedämpft"
    Im Prinzip brauche ich ja nur eine Punkt zu Punkt Verbindung, quasi eine Verlängerung meines Antennenkoaxkabels. Die Idee mit der einfache Stichdose werde ich ausprobieren.

    P.S. Was für Art von Filter oder anderen passiven Elementen sind eigentlich in so einer Dose zwischen den Aussenbuchsen und den internen Kabelklemmen verschaltet?
     
  5. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Die Zimmerantenne wird kein Signal für mehrere Empfänger haben, wenn schon dann an einen 2fach Verteiler an dessen Ausgang zumindest die nach unten führenden Leitung mit Widerstsand abgeschlossen wird da ich von einer aktiven Antenne ausgehe.

    Lutz
     
  6. haegar33

    haegar33 Neuling

    Registriert seit:
    15. April 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Zumindest in einer fliegenden Verkabelung mit T-Stück und 2 TVs im selben Raum an einer DVB-T Zimmerantenne hat das geklappt.

    Ich werde versuchen die Enddose oben (mit Widerstand) unten einzubauen und oben das Signal irgendwie direkt einzuspeisen.
     

Diese Seite empfehlen