1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analoges LNB u. Digi-Reiceiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von stroyer, 11. September 2006.

  1. stroyer

    stroyer Neuling

    Registriert seit:
    11. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo!
    In meiner Mietwohnung habe ich einen analogen Sat-Anschluss. Ich selbst habe einen digitalen Sat-Receiver (gecco 4200). Leider empfange ich lediglich ein paar deutsche Programme z.B. ARD, arte, Bibel-TV, ein paar Dritte Programme.
    Ich empfange nicht ZDF, SAT1, Pro7, RTL, Viva usw.
    Sie werden zwar auf dem Receiver als gefunden angezeigt, aber kein Bild u. Ton.
    Signal:76-78, Qualität:90-100

    Ist die Hardware nicht kompatibel o woran kann es liegen?
    Danke u. Gruß
    Stefan
     
  2. Schwalbe

    Schwalbe Gold Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Philips 42 PFL 7665H
    Philips HTS 8562
    Vu+ Duo
    Edision Pingulux
    Sky Komplett incl. HD
    HD+
    AW: Analoges LNB u. Digi-Reiceiver

    an einen analogen anschluss kannst du keinen digitalen sat-receiver anschließen. du empfängst bibel tv weil es sich im unteren frequenz band befindet und das lnb dies empfangen kann. also hilft nur entweder sat-anlage umrüsten oder analogersat-receiver muss her
     
  3. Fl@tVirus

    Fl@tVirus Junior Member

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    126
    AW: Analoges LNB u. Digi-Reiceiver

    @ stroyer:
    So wirst du nie deinen Digitalreceiver richtig nutzen können. Voraussetzung ist wirklich ein digitaltaugliches LNB und in deinem Fall ja auch ein anderer Multischalter. Wie gut verstehst du dich denn mit deinem Vermieter und vieviele Wohnungen gibts denn in deiner Mietswohnung?
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: Analoges LNB u. Digi-Reiceiver

    Leute, hört doch mal mit dem Quatsch auf, Anschlüsse als "analog" und "digital" zu bezeichnen. Das verwirrt nämlich Neueinsteiger.

    "Warum sind an einem analogen Anschluss trotzdem ein paar digitale Sender zu empfangen" ist nämlich die Standardfrage!

    Die Sache sollte schon richtig erklärt werden:

    Bei alten Anlagen gibt es nur zwei Bänder - vertikal und horizontal. Diese sind zumeist mit analogen Sendern belegt, teilweise sind aber auch ein paar digitale drauf (bibel.tv, DW-TV, ...). Alle LNB (bis auf wirkliche Uralt-Modelle) setzen die Signale vom Satelliten (im GHz)-Bereich um genau 9.750MHz herunter, sprich in den Bereich von 950-2000MHz.


    Da die Kapazität beim Start des Digitalfernsehens nicht ausgereicht hätte, entschied man sich, oberhalb der bisherigen Bänder zu senden - das sogenannte Highband, wieder mit den Ebenen vertikal und horizontal.

    Da die Dämpfung aber oberhalb der 2000MHz bei Koaxkabeln rapide ansteigt, entschied man sich, die Signale im Highband einfach um 10.600MHz herunterzusetzen, damit sie wieder in den Bereich 950-2000MHz fallen.

    Und genau das können die alten Anlagen nicht. Sprich - die Signale des Highbandes werden zwar empfangen, aber nur um 9.750MHz vermindert. Abhängig von der Güte des Kabels und der sonstigen Komponenten sowie natürlich dem Eingangsbereich des Tuners können dann noch ein paar Highband-Sender empfangen werden, aber in der Praxis ist spätestens bei der ARD Schluss.

    Da die neuen LNB also vier statt bisher zwei Ebenen bereitstellen, muss leider außer dem LNB auch noch der Multischalter getauscht werden - auch er benötigt nun vier Sat-Eingänge.

    Der Vorteil: Das ganze ist absolut kompatibel mit analog-Empfängern. Die empfangen nämlich wie bisher die um 9.750MHz verminderten Signale.

    Sprich: Zur not einfach dem Vermieter vorschlagen, auf deine Kosten das LNB und den Multischalter zu tauschen - du hast digital und die anderen merken nicht mal was davon.

    Die Sache hat wie immer einen Haken: Ganz alte LNB setzen das Signal um 10.000MHz herunter. Will heißen, jeder Receiver müsste umprogrammiert werden, und zwar müssen die Frequenzen um 250MHz erhöt werden. Gut wenn der Receiver das zentral kann (LOF-Abgleich), schlecht wenn nicht....


    Alles klar?!?! ;)
     
  5. stroyer

    stroyer Neuling

    Registriert seit:
    11. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    AW: Analoges LNB u. Digi-Reiceiver

    Danke für die fundierte Antwort! Jetzt weiss ich Bescheid. Da es sich nur um 2 Anschlüsse handelt, werde ich den vorschlag unterbreiten, ein Quad-LNB zu installieren (hab ja einen TWIN-Receiver). Mein Vermieter (stolze 87) kann dann mit seinem alten Receiver gewohnt fernseh gucken, seine Programme stelle ich dann um die 250MHz hoch.

    Vielen Dank!!!
    Stefan
     
  6. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: Analoges LNB u. Digi-Reiceiver

    Meine Meinung zu Quad-LNBs dürfte ja bekannt sein. Lieber ein Quattro und ein Multischalter und viele Jahre Ruhe. Das Umstellen ist nur bei seeehr alten Anlagen erforderlich. Merkt man ja nach dem LNB-tausch schnell :)
     

Diese Seite empfehlen