1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von sweettigeropel, 5. Dezember 2005.

  1. sweettigeropel

    sweettigeropel Senior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Cloppenburg
    Anzeige
    Hallo erstmal,

    haben Kabelfernsehen von Kabel Deutschland. Auf dem Dachboden ist ein neuer Verstärker von Hirschmann (30db Verstärkung). Von dort aus gehen die Kabel direkt ins Wohnzimmer. Dort haben wir einen Fernseher und eine dbox angeschlossen. Habe dort eine Durchgangsdose gesetzt und eine Leitung ins Schlafzimmer gelegt (95db, Kathrein LCD). Nun ist im Schlafzimmer eine Enddose von Kathrein. Haben dort nun so komische Streifen bei Analogen Programmen. Verstärkt bei RTL, Sat.1 usw. Sie laufen von oben rechts nach unten links. Habe schon alle Stecker überprüft usw. daran liegt es nicht. Bin selbst Elektroinstallateur und mit meinem Latein allmählich am Ende. Woran kann es denn liegen? Habe den Verstärker mal hochgedreht und mal runter aber es wird nicht besser. Verstärker ist auch mit in den Hauptpotentialausgleich einbezogen. Weiß jemand Rat?

    PS: Im Wohnzimmer ist das Bild echt gut (100Hz) und im Schlafzimmer steht ein 50 Hz Fernseher.

    Gruß sweettigeropel:winken:
     
  2. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Meinst du Streifen von links oben nach rechts unten, die von rechts oben nach links unten wandern?

    Solche habe ich manchmal bei meiner Antenne.
    Ich habe immer vermutet, dass das Gleichkanalstörungen sind, also dass z.B. ein Nachbar ein schlecht abgeschirmtes Kabel hat.....
     
  3. sweettigeropel

    sweettigeropel Senior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Cloppenburg
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Hallo,

    ja solche hellen Streifen sind das, die von links oben nach rechts unten wandern. Habe nun schon alle Kabel gewechselt usw. Bin echt am Verzweifeln. Woher kann das nur kommen?!?!?!?:rolleyes:
    Die digitalen sind alle einwandfrei!

    Gruß sweettigeropel
     
  4. digifreak

    digifreak Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.832
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Eventuell ist der Tuner im Schlafzimmer-TV durch unterschiedliche Pegel auf den verschiedenen Kanälen überfordert und produziert deshalb diese Moirèstörungen. Man sollte mal die Eingangspegel am Hausübergabepunkt, am Verstärkerausgang und an der Anschlußdose kanalselektiv überprüfen. Zu große Unterschiede +- 5dB sollten nicht sein. Da bei den hohen Frequenzen die Kabeldämpfung zunimmt, kann mit Hilfe von Entzerrern die sogenannte Schräglage ausgeglichen werden. Wichtig ist auch bei Baumverkabelung Richtkopplerdosen zu verwenden um Rückwirkungen der Empfangsgeräte auf das weiterführende Kabelnetz zu verhindern.
    Manchmal produzieren auch die maroden Streckenverstärker der Kabel Deutschland selbst solche unerwünschten Mischprodukte.
     
  5. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Wenn die Dose im Schlafzimmer eine ESD 84 ist, dann ersetzt du sie gegen eine ESD 44 mit Abschlusswiderstand und gut is.

    Äh, du betreibst einen 30dB- Verstärker für zwei Dosen??? Dann wären ESE 20 in beiden Räumen wahrscheinlich besser. Oder ein Dämpfungssteller am Verstärkerausgang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2005
  6. sweettigeropel

    sweettigeropel Senior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Cloppenburg
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Hallo,

    warum ist denn eine ESD 44 mit Abschlusswiderstand besser? Ist der Widerstand in der ESD 84 nicht schon eingebaut? Der Verstärker versorgt noch eine Wohnung mit 2 Dosen mehr. Was und wofür sind Richtkopplerdosen? Was meint ihr denn sollte ich nun am besten tun? Denn das Bild nervt mich echt wirklich. Danke für die schnellen Antworten. :winken:

    Gruß sweettigeropel
     
  7. digifreak

    digifreak Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.832
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Die ESD 84 ist eine Einzelanschlußdose für Stichleitungen hinter Abzweigern oder für Sternverteilungen. Sie besitzt keine Entkopplung und ist nicht für Baumverteilungen geeignet. Die Anschlußdämpfung beträgt nur 4dB. Somit dürfte das TV-Gerät im Schlafzimmer hoffnungslos übersteuert sein. Wenn keine hohen Leitungsdämpfungen vorhanden sind, wären hinter dem 30dB Verstärker eher die Dosen ESD 46 oder 47 geeignet. In der letzten Dose aber den Abschlußwiderstand nicht vergessen.
     
  8. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    ESD 46 / 47 ? Never heard before...

    Für den süßen Opeltiger nochmal langsam zum Mitdenken:

    Am Übergabepunkt stehen mindestens 66 dB an, meist 68 bis 70.
    Den Pegel an den Anschlüssen plant man auf 70 dB +-2.
    Dein Verstärker macht am Ausgang rund und bummelig 100 dB. Der Zweifach- Verteiler dämpft 4 dB, so dass auf den Stammleitungen dann 96 dB anstehen;
    die ESD 44 im Wohnzimmer koppelt mit 14 dB aus, macht 82, na ja, minus ein paar dB Leitungsdämpfung, lass es noch knapp 80 dB sein. Selbst das ist noch zu viel. Der Schlafzimmer- TV kriegt aber rund 90 dB reingedrückt, wo sich jeder Fernseher die Karten legt. Wir sehen dort die wahren Folgen eines übersteuerten Transistors.

    Lösungsmöglichkeiten:

    1.) Verstärkung mindern.
    Der Dämpfungssteller am Verstärker regelt nicht die Verstärkung, sondern schwächt nur das Eingangssignal des Verstärkers ab. Wenn man den zu weit runter regelt, drückt man den Eingangspegel schnell mal unter die Rauschgrenze. Ein 20- oder 24 dB- Verstärker wäre auf jeden Fall besser gewesen.

    2.) Anschlussdämpfung erhöhen
    Man kann den Verstärker richtig einmessen und dann am Ausgang des Verstärkers einen Dämpfungssteller setzen.
    Oder man nimmt Dosen mit höherer Auskoppeldämpfung (siehe unten).
    Oder du ersetzt den Verteiler durch einen 12 dB 2-fach Abzweiger (Stammleitung mit Abschlusswiderstand).

    Oder was.
     
  9. digifreak

    digifreak Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.832
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    ESD 42 Auskoppeldämpfung 10 dB, Durchgangsdämfung 2,5 dB; ESD 44 Auskoppeldämpfung 14 dB, ESD 46 Auskoppeldämpung 17 dB, ESD 47 Auskoppeldämpfung 20 dB, Durchgangsdämpfung alle ca. 1 dB
    Entkopplung alle 46-50 dB. Richtkopplerdosen Radio 0,15-862 MHz, TV 4-862 MHz jeweils mit Rückkanal 4-30 MHz.
     
  10. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Analoges Kabelfernsehen, mieser Empfang?!

    Hi digifreak,

    das muss lange her sein. Heute heißen die ESE 17 und ESE 20.
     

Diese Seite empfehlen