1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Amerikanisches Idyll

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 30. März 2017.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.885
    Zustimmungen:
    552
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT:
    Die 1960er in den USA: Es sieht ganz so aus, als habe der legendäre Highschool-Athlet mit jüdischen Wurzeln, Seymour „Swede“ Levov (Ewan McGregor), das perfekte Leben. Verheiratet mit der ehemaligen Schönheitskönigin Dawn Dwyer (Jennifer Connelly) und gesegnet mit der gemeinsamen Tochter Merry (Dakota Fanning) hat Seymour erfolgreich das Geschäft seines Vaters übernommen. Die Bilderbuchfamilie lebt in einem schönen Haus auf dem Land. Doch während des Vietnamkrieges ändert sich das Leben der Levovs drastisch: Merry tritt einer Gruppe politisch motivierter Aktivisten bei, um gegen die amerikanische Beteiligung am Krieg zu protestieren. Und dabei bleibt es nicht: Nach einem Bombenattentat, bei dem sie Hauptverdächtige ist, verschwindet Merry. Seymour setzt nun alles daran, seine geliebte Tochter wiederzufinden…

    MEINE KRITIK:
    Philip Roths Roman, setzte nun Ewan McGregor als sein Regie Debüt um und hat durchaus einen sehr guten und bewegenden Film aufs Parkett gezaubert! Im Mittelpunkt des Films, steht Seymour Levov gespielt von Ewan McGregor, der seine Tochter verloren hat und nicht weiß, wie das passieren konnte! Der Film spielt während der Zeit des Vietnamkrieges und spiegelt die damaligen Ereignisse gut wieder und verknüpft gekonnt diese mit dem Schicksal einer Familie in dieser Epoche! Schauspielerisch ist das auf gutem Niveau und auch die Geschichte selbst ist klasse erzählt! Herausstechen kann man vor allem
    Jennifer Conelly, Ewan McGregor selbst und Dakota Fanning als Ihre Tochter.

    FAZIT: Ewan McGregors Regie Debüt, ist meiner Meinung gut gelungen. Er verknüpft geschickt ein Stück US Geschichte, mit dem tragischen Schicksal einer Familie, die mitten ins Geschehen abtriften! 7,5/10


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2017

Diese Seite empfehlen