1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

alte verkabelung .......

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Evos, 24. Dezember 2012.

  1. Evos

    Evos Neuling

    Registriert seit:
    24. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    hallo experten

    bin neu hier, komme aus österreich, wünsche mal schöne weihnachten und jetzt hab ich noch fragen ;-)

    mein haus ist noch aus der analogen zeit verkabelt mit einer unterdachantenne und in jeden zimmer ist eine dose. die antenne und das signal von der schüssel gehen in einen 8 fach verteiler und dann eben zu den dosen. wenn ich die unterdachantenne gegen eine dvb-t tausche funktioniert das? oder müssen die dosen, verteiler getauscht werden? fast alle fernseher haben dvb-t eingebaut.

    danke für eure hilfe

    lg ossi :)
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: alte verkabelung .......

    Hallo Ossi, herzlich Willkommen!

    Wenn die Bandbreite der Verteilbausteine das UHF-Band durchlässt ist das eine reine Pegelfrage.

    Für DVB-T und DVB-T2 wird weniger Pegel benötigt als für anloge PAL-Signale, dessen Pegelfenster von 57 bis 77 dB(µV) bei einem 8-fach-Verteiler und nomkonformen Duchgangsdosen auf jeden Fall eine Verstärkung benötigt hat.

    Abhängig von den jeweiligen Modulationsparametern kann bei stabilem Dachantennenempfang je nach Frontend schon mit DVB-T-Unterpegeln von 30 dB[µV] Empfang möglich sein. Du kannst das Programmangebot auch mit Umsetzungen von zumeist 4 und manchmal auch 6 Sat.-SD-Programmen in DVB-T/OFDM ergänzen.

    Sofern deine Flats einen gleichzeitigen Empfang von DVB-T und DVB-C zulassen kann man auch einen kompletten Sat.-Transponder in DVB-C/QAM umsetzen. Mit den meisten Korea-TV ist das aber nicht möglich.

    Warum probierst du nicht einfach mal aus, was über die Unterdachantenne bereits zu empfangen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2012
  3. Robertosat

    Robertosat Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: alte verkabelung .......

    Ja, im Idealfall sollte nicht einmal der Austausch der Antenne erforderlich sein.
    Also probiere es einfach, so wie schon von 'Dipol' empfohlen.
    Robert
     
  4. Evos

    Evos Neuling

    Registriert seit:
    24. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: alte verkabelung .......

    ja dann mal danke für die antwort werd das mal probieren, meld mich wieder, so oder so ;)
     

Diese Seite empfehlen