1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von marc1972b, 15. November 2007.

  1. marc1972b

    marc1972b Neuling

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    ich plane gerade den Umstieg von Kabel (z.T. digital) auf DVB-S und habe noch ein paar Fragen. Es geht um ein Mehrfamilenhaus und zwei Parteien davon möchten DVB-S installieren und sich eine Schüssel mit 4-fach (evtl. auch gleich 6-fach oder 8-fach als Reserve) LNB "teilen". Das Problem ist natürlich die notwendige Kabelneuverlegung, die möglichst einfach sein soll. Wäre echt prima wenn Ihr mir bei der Klärung helfen könntet:


    Lösung mit Quattro-LNB und MS (4/4 oder 4/6 oder 4/8, terristisch wird nicht gebraucht) - wegen evtl. späterer Erweiterbarkeit:

    1.) Gibt's eine Kabellänge vom LNB zum MS die man nicht überschreiten sollte?

    2.) Kann man einen MS auch draußen anbringen (überdachter Balkon)?

    3.) Gibt's MS auch ohne Strom und wenn ja, kann man diese später auch erweitern? Da wir uns die Anlage teilen wollen, ist bei einem MS mit Stromversorgung die Frage nach dem Stromverbrauch (einer muß seinen Stromzähler wohl opfern) noch offen. Wieviel verbraucht den so ein Ding ca. im Jahr?

    4.) Wie lang dürfen die einzelnen (guten) Kabel nach einem MS (mit/ohne Strom) max. sein?

    5.) Da ich noch nicht abschließend weiß, was ich mit allen Kabel machen will, möchte ich ein Kabel vielleicht erstmal einfach auslaufen lassen. Muß man da Endwiederstände (?) draufschrauben und kann es einfach liegen lassen? Oder muß man es in eine Dose führen? Wie hoch ist den der Leistungsverlust, wenn man das Kabel später nochmal verlängert?

    6.) Was haltet ihr hiervon?
    http://www.bfm-satshop.de/anlagen/b...-sat/grau/85cm-hirschmann-8sat01-har85gr.html

    oder so

    http://www.bfm-satshop.de/anlagen/bundles/8-teilnehmer-1-sat/grau/85cm-fuba-8sat01-fas85gr.html



    Lösung ohne MS (ich glaube wird nicht so empfohlen, oder?):

    1.) wie lang sollten die Kabel nach dem Quad-LNB (evtl. Octo-LNB - gibt's sowas ohne MS?) max. sein

    2.) wie unter 5.) nur hier ohne MS: gibt's da Änderungen?


    Für Eure Tipps bin ich Euch echt dankbar, auch wenn die Fragen wahrscheinlich in einem anderen Thread schonmal beantwortet worden sind, ich habe aber leider nichts gefunden.

    Vielen Dank!

    Marc
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2007
  2. marc1972b

    marc1972b Neuling

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    push
     
  3. Manifred

    Manifred Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    29
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    Hallo,
    du stehst vor dem gleichen Problem wie ich vor 4 Monaten.
    Also erstmal zu den Fragen:
    1) 15m sollte die Entfernung nicht überschreiten, aber je kürzer desto besser. Lieber ein paar Meter mehr nach dem MS.
    2) Kann man, es gibt Wetterschutzgehäuse, aber meistens ist die Betriebstemperatur für bis -20 angegeben, also vielleicht doch besser innen, vorallem werden die auch warm und haben deswegen Lüftungsschlitze.
    3) Mir ist keiner ohne Strom bekannt, vorallem weil ein MS auch immer das Signal verstärkt, brauchst du eine Steckdose in der Nähe (eben auch wenn er draussen montiert wird)
    4) Ich glaube mich zu erinnern, dass ich mal was von max. 50m als Richtwert gehört habe. Aber welches 2-Parteien-Haus ist schon 50m breit oder hoch...
    5) Also am besten ist es EIN Kabel geht direkt vom MS in den Receiver. Ich hab aber überall Twin-Enddosen hingemacht. Und auch 2 alte Unterputz-BK-Kabel aus den 80ern wiederverwendet, bzw. die letzten Meter bis zur Dose überbrückt, sonst hätten wir die ganze Wohnung aufreissen müssen und es hat nichts gemacht, alles läuft super. Obwohl wie gesagt einmal 2 unterschiedliche Kabel zusammengesteckt wurden.
    6) Die FUBA hab ich selber, macht einen weit stabileren Eindruck, als diese 40 Euro SChüsseln. Bessere und teuere gibts bei Kathrein. Leider max. nur bis 85cm. Ich hätte mittlerweile gern eine Grössere, aber nur wegen Astra 28°. Bei Astra 19° reicht die Dicke.

    PS: Bei den MUltischaltern solltest Du dir überlegen, wieviele Satpositionen Ihr haben wollt. Ich hab mir einen Spaun 9/16 geholt und jetzt erst gesehen dass die auch einen 17/8 haben. Die kosten aber auch 300 Euro bzw. 500 Euro, aber werden immer wieder empfohlen und sind auch sehr stromsparend.
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    Zu 3) Von Spaun gibt es z.B. das UNI-System, das ist ohne Netzteil. Ich würde aber auch eher einen Multischalter mit Netzteil empfehlen. Da gibt es auch welche mit Stand-by funktion die wenig verbrauchen.

    Zu 5) Abschlusswiderstand ist nicht nötig. Verluste durch eine Verlängerung gehen gegen Null.
     
  5. Manifred

    Manifred Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    29
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    noch was zu 3) gerade die Spaun schalten den Stromverbrauch und die LNBs komplett runter, wenn kein angeschlossener Receiver angeschaltet ist. Die billigen MS sollen z.T. weiter vollen Strom ziehen und da auch noch mehr als z.B. ein Spaun. AXing soll auch gut sein.
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.100
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    Wäre das schön, wenn man komplexe Sachverhalte wie Antennenpegel auf die Kabellänge verkürzen könnte. Man muss schon mit etwas Mathematik rangehen, zum Glück ist Pegelrechnung durch die logarithmischen dB-Einheiten auf Addieren und Subtrahieren vereinfacht.

    1.) Welcher Pegel steht am LNB? Das ist abhängig von der Größe des Parabolreflektors und dem LNB. Preisner-LNB haben z. B. relativ hohe Ausgangspegel. Hier ist darauf zu achten, dass es an kurzen Leitungen nicht zu Übersteuerungen kommt!
    2.) Wie hoch ist die Durchgangsdämpfung des Multischalters? Es gibt aktive und passive Versionen mit den unterschiedlichsten Werten.
    3.) Welche Dämpfung hat das Kabel? Ein gutes geschäumtes Kabel mit knapp 7 mm Durchmesser ist um Welten besser als ein Midi- oder gar Mini-Kabel. Von außen sieht man keinem Kabel die Dämpfung an, da muss man sich schon die Daten besorgen!
    4.) Die Dämpfung jedes Kabels steigt zu hohen Frequenzen an, ist also im VHF-Bereich ungleich niedriger als in der Satelliten-ZF. Selbst innerhalb der Sat.-ZF ergeben sich zwischen 950 MHz und 2.150 MHz gravierende Unterschiede, die sich insbesondere in der Schräglage auswirken.

    Mit geeignetem Material sind bei Satelliten-ZF 30 m Kabellänge ohne Nachverstärkung überhaupt kein Problem. Wie gesagt: Dämpfung aller Komponenten rechnen.
    Anhaltswert ca. 75 dB(µV) an einer 85er Parabolantenne. An der Steckdose sollte ein Mindestpegel von 57 dB(µV) + 3/+ 6 dB Reserve vorliegen. In diesem Fall sollte die Systemdämpfung 15 dB nicht übersteigen. Erfahrungsgemäß kommen analoge und digitale Sat.-Empfänger mit erheblich weniger Pegel aus, empfindliche DVB-T-Boxen sogar mit weniger als 40 dB(µV).

    @Blockmaster
    Abschlusswiderstände sind aus EMV-Gründen sowohl an unbenutzten Multischalter-Ausgängen wie auch offenen Kabeln vorzusehen! Die Nichtbeachtung bleibt zwar meist folgenlos, das kann auch mal schiefgehen! Und die Verluste keines Kabels gehen gegen Null.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2007
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    So wie ich das verstanden habe ging es um die Verluste einer Steckverbindung.
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.100
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    @Blockmaster

    Je Verbindung ca. 0,5 dB, was zumeist keine Auswirkung hat. Ohne diese Klarstellung hätte ich nachgefragt, wo du die supraleitenden Koaxkabel beziehst. Nichts für ungut, wir liegen wieder auf einer Linie!
     
  9. Manifred

    Manifred Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    29
    AW: Allgemeine Fragen zu LNB's / Multischalter

    Gibts eigentlich irgendwo im INet ne Seite, die Multischalter und/oder LNBs testet??? :confused: In den Fachzeitschriften wird das Thema auch sehr stiefmütterlich behandelt.
     
  10. marc1972b

    marc1972b Neuling

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    3
    Weitere Fragen zu DVB-S

    Erstmal vielen DAnk für die Antworten, die haben mit schon weitergeholfen, ein paar weiter Fragen haben sich aber noch ergeben:

    Inzwischen sind wir in der Entscheidungsfindung weiter und es wollen mind. 3 Parteien mitmachen. Die Schüssel soll auf dem Dach montiert werden und vorsorglich ein 5/12-Multischalter (als Reserve) auf dem Spitzboden mit Strom montiert werden.

    Als Anlage hatte ich an folgendes gedacht:
    http://www.bfm-satshop.de/anlagen/b...-sat/rot/85cm-hirschmann-12sat01-has85rt.html

    Alps und Spaun sind doch grds. in Ordnung, oder?



    In einem Shop hatte ich jetzt gelesen dass man die Endwiderstände nicht für Systeme mit MS braucht.
    http://www.bfm-satshop.de/montage/abschlusswiderstaende/cnt-fa-75dc-abschlusswiderstand.html

    Was stimmt denn jetzt? Oder doch Widerstände an alle offenen Enden?



    Sollte man für die Anschlüsse am LNB solche F-Stecker mit Dichtung verwenden?
    http://www.bfm-satshop.de/kabel-stecker/f-stecker/f-stecker-7mm-gummidichtung-4-pack.html

    Oder sollte man die langen F-Stecker nehmen?


    Vielen Dank im Voraus


    Marc
     

Diese Seite empfehlen