1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Alexander" auf Premiere 1

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von LauerHeinerbach, 22. Juli 2006.

  1. dequer

    dequer Talk-König

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    6.124
    Zustimmungen:
    131
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Ich fand, übrigens hab alle 3 auch im Kino gesehen, also Alexander, Troja und Königreich der Himmel, und fand Alexander am besten. Ich hab damals gehofft, dass Hollywood endlich zurück zum echten Geschichtsfilm a la Cleopatra mit Elizabeth Taylor zurückkehrt, aber das ist leider nun auch wieder kalter Kaffee, schade.
    Alexander war schwul, und nicht nur so wie im Film, sondern er hat es auch richtig mit Hephaistion gemacht, ganz normal bei den alten Griechen. Übrigens: Achilles war auch schwul, nämlich mit Patroklos, dieser war nicht sein Vetter!!!!

    Ich mag detailgetreue und einigermaßen historisch getreue Film, sowie eben Alexander, aber die werden wohl kaum noch mehr kommen. Warum Troja schlecht war, weil die genau das gemacht haben, was der normale westliche Zuschauer von denen erwartet hat, nämlich, dass sie die Geschichte nehmen und eine eigene auf unsere Zeit zugeschnittene machen. Das ist in meinen Augen unnützer Schrott und Volksverar.schung!!! Die meisten Menschen glauben seitdem, Achilles sei ein Weiberheld und Superkrieger gewesen, und der Trojanische Krieg hätte nur paar Tage gedauert:D .

    Naja, ist ja nur Mainstream;)

    Königreich der Himmel derselbe verfälschte Schrott, leider. Nur dank des Regisseurs hat der Film einige gute Szenen zu bieten.
     
  2. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.940
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    darf man aber kein Mitleid haben! 180 min hätte man auch im kino bringen können! die meinen immer, eine kürzer lauflänge bringt mehr zuschauer! wenn ich mir dann die erfolgreichen filme der letzten jahre anschaue, sinds meist filme mit überlänge! jetzt bin ich mal auf diesen DC gespannt und ob er den film tatäschlich besser macht! wenn ja, ist es ein eigentor!

    bei Alexander hab ich mich die (fast) 3 st. eh durchkämpfen müssen! glaube nicht das da ein dc irgendwas rettet! muß mir aber auf premiere den film noch mal anschauen! im kino damals wars eine qual!
    vielleicht sind wir ja inzwischen zu verwöhnt..... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2006
  3. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Alexander: hab den heute gesehen - aber mir sind da 2-3mal die Augen zugefallen - kann das sein das der etwas durcheinander erzählt wurde? Ich hab den jetzt so in errinerung (in der Reihenfolge):
    * König Phillip lebt
    * Alexander erobert Persien
    * Alexander fängt was mit Roxane (oder so; die "Barbarin") an und will von ihr den Thronfolger.
    * Alexander erobert Indien
    * Alexander ist in Makedonien
    * König Phillip stirbt
    * ich meine Roxane mit Baby dort gesehen zu haben?
    * Alexander ist wieder in Indien
    * er wird dort beschuldigt seinen Vater getötet zu haben
    => da ich keine Zeiteinblendungen gesehen habe oder sonst irgendwas auf Rückblenden schließt - würd ich sagen: laut Wikipedia komplett falsch! Richtig:
    * Phillip stirbt 336 v. Chr.
    * Alexander wird König
    * 335/334 v. Chr. wird Persien erobert
    * 326 v. Chr. gehts nach Indien - für ein Jahr
    * back in Babylon - er stirbt

    => hab ich das so richtig im Film mitbekommen? Ich war wie gesagt mehrfach mal für 1-2min eingenickt ;) ... war nen bissel langatmig teils und war eh schon müde.

    => Fazit: ob realistisch oder hollywood - ich fand den Film nicht wirklich gut!


    Troja: hier ja auch totale Geschichtsverfälschung ... aber klar: der Krieg dauerte nur paar Tage ;)

    => Fazit: geschichtlich: müll, hollywoodmässig: fand ich ihn gut


    Königreich der Himmel: siehe Troja ...

    => was ich schade finde das man historische Gegebenheiten so arg verfälscht - möchte net wissen wieviele Kiddies sich so schon ne Note in Geschichte verhaut haben, weils se kurz vorm Test einen der 3 Filme gesehen haben und gerade das Thema war ;)


    Bei Troja und Alexander waren se arg gebunden (bzgl. der Charaktere) - es sollte unterhaltsam sein ne Story bieten - da man das Rad ja net komplett neu erfinden kann da "Alexander" und "Troja" (+ div. Charaktere) doch bekannt sind - mußte man da irgendwas machen und das ganze schönschreiben. Aber wäre es trotzdem schlimm bei der Wahrheit zu bleiben? Die Troja-Belagerung hätte man ruhig in Orginallänge bringen können (natürlich geraft auf paar Film-Minuten *GGG*) - da kommt das ganze doch viel besser rüber - die Anspannung vorallem. Bei Alexander ebenso - diese Rückblenden (oder was das war) fand ich extrem nervig - Ich steh schon auf Schlachten - das was man gesehen hat war auch ok - aber trotzdem IMHO hätte man hier wesentlich mehr rausholen können wenn man bei den bekannten Tatsachen geblieben wäre.

    Aber bei Königreich der Himmel?? Relativ unbekanntes Thema - unbekannte Charaktere und was machen se? Erfinden real existierende Charaktere neu ... hier hätte man SUPER eine fiktive Story mit fiktiven Charakteren nehmen können (außer Saladin - der sollte ja auch bekannt sein wenn man in der Schule mal was bzgl. Kreuzzüge gemacht hat) ... => also gleiche Story aber ohne diese aggressive Art der verfälschung (komme nicht auf den Namen; aber Schmied war er net - der von Anfang an als Adliger aktiv - hatte auch gegen Saladin gekämpft aber der komplette Background war anders). Ich hatte mir das Thema vorher nen BISSEL angelesen und hatte regelmässig nen dicken hals beim Film bekommen ;(

    Hab hier noch so nen 3h-Epos rumliegen "Die Kreuzritter" mit Armin Müller-Stahl und Uwe Ochsenknecht ... hab den vor ganz ganz langer Zeit mal im TV gesehen - jetzt für 7,99€ gekauft ... weiß jemand was zum realismusgehalt oder wird da auch wieder Erfunden und gelogen? Könnte mir vorstellen das hier alles relativ realistisch gehalten wurde ... ist halt keine US-Produktion (in ner US-Produktion würde man nicht einfach mal eben nen Jüdisches Kloster (?) überfallen und alle Juden töten - so Just 4 Fun; da würde man das ganz anders erzählen [außer es geht um den 3. WK])

    Überhaupt mein ich das europäische Geschichts-Filme wesentlich realitischer sind ... aber ich bin schon arg OT ;)

    Zurück zu Alexander: Bin froh das ich den vor einem Monat nicht für 9,99€ auf DVD gekauft habe, sondern die Tage auf Premiere aufgenommen habe - ich werde mir den zwar trotzdem archivieren aber net für den Preis ;)

    Gruß
    Wulfman
     
  4. Crusher1895

    Crusher1895 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Die nicht enden wollenden Fanfaren (welche immer an der gleichen Stelle von vorn begannen und mindestens 10 Mal wiederholt wurden) waren bei Troja sozusagen das I-Tüpfelchen zum abschalten. Wer hat denn nur diese besch... Musik gemacht? War ja unerträglich und wer ehrlich ist gibt's zu, daß war wirklich Hollywood-Mist vom Feinsten! Petersen Filme habe ich mir abgewöhnt - viel gar nicht schwer, leichter als mit dem Rauchen aufzuhören ;)

    Habe mir trotzdem Poseidon angeschaut, naja
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2006
  5. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.940
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    da hast du recht (siehe Signatur :D ) ich konnt es auch wieder nicht lassen und mußte umbedingt Poseidon sehen, wo doch der Peterson späterstens seit Troja bei mir unten durch ist.... man will es irgendwie nicht glauben :( aber vielleicht erledigt sich das Thema nun von selbst nach diesem Poseidon Desaster.... :eek:
     
  6. Enny

    Enny Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Das stimmt allerdings.
    Troja war ganz schlecht. Und Pitt sowas von überbewertet.
    Denkt man sich die "schwuchteleien" bei Alexander weg isser ganz annehmbar.;)
     
  7. Ricardo0810

    Ricardo0810 Junior Member

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Muss gestehen: ich mag Historienfilme sehr!
    Schaue sie mir auch lieber daheim auf DVD bzw Fernsehen als im Kino da ich sie dort nicht richtig geniessen kann. Troja kaufte ich mir gleich bei Erscheinen auf DVD, Alexander sah ich jetzt am Wochenende auf premiere. Fazit für beide: GRAUSAM!
    Damit meine ich noch nicht einmal die schauspielerischen Leistung (da gefiel mir Collin Farrell als Alexander schon recht gut; auch Brad Pitt war in meinen Augen gar nicht mal so schlecht in seiner Rolle) - aber was man aus den Geschichten machte die dahinter steckt ist eine Schande für Petersen bzw Stone; einfach nur Hollywood-getrimmt.
    Wulfman hat ja bereits einige Punkte bei Alexander aufgezählt die vorne und hinten nicht stimmen; bei Troja war es z.B. bei Homer (also dem Original-Drehbuchautor) so das Achill VOR der Erstürmung Trojas gestorben ist - dies war der Auslöser das Odysseus überhaupt erst auf die Idee mit dem trojanische Pferd kam. Aber bei Petersen schleicht sich der unbesiegbare Held in einem Holzpferd in die Stadt rein? :rolleyes:

    Ebenso ein Ausreisser: King Artur (fürchterlich!)

    @ Enny
    Die "Schwuchteleien" gehören aber angeblich bei Alexander dazu - nur wurde das Thema halt ausgelutscht im Film (1-2 Anspielungen hätten gereicht)
     
  8. Dominion

    Dominion Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Jep, Collin Farrel (Nicht auflegen,Ein Zuhause am Ende der Welt,Tigerland) und Antony Hopkins (Der Füherbunker, Instinkt, Schweigen der Lämmer, Hannibal, Roter Drache, Hearts in Atlantis) sind beides sehr gute Schauspieler...

    Collin Farell, hat ja nicht nur in diesem Film einen Schwulen gespielt sondern auch in dem Film "Ein Zuhause am Ende der Welt" (übrigens auch ein richtig guter Film)
     
  9. Eike

    Eike Moderator Premium

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    54.937
    Zustimmungen:
    17.066
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Ja, ganz toller Film, der wird in Letterbox auf Premiere 7 richtig verheizt.:(
     
  10. godicsguru

    godicsguru Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: "Alexander" auf Premiere 1

    Wenn ich mich richtig erinnere gab es jede Menge Rückblenden im Film. Die Übergänge hast du dann wohl verschlafen ;)