1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aldi soll GEZ zahlen...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von digitalreceiver24, 12. Mai 2003.

  1. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Anzeige
    ...als ich diese Meldung eben gelesen habe bin ich fast weggebrochen. Sorry, aber die GEZ ist in meinen Augen extrem Reformbedürftig und dieses staatlich organisierte Raubrittertum IMO eine schweinerei. Und mit dem Jahre 2010, wenn endlich alles digital ist, sollte es für die GEZ eng werden, dann kann jeder, der die öffentlich rechtlichen sehen möchte, ein CAM-Modul von diesen Raubrittern erwerben und weiter diesem staatlich organisierten Geldvernichterapparat das Geld in den Rachen werfen. Von mir würde es dann allerdings keinen Cent mehr geben.
     
  2. ThomasBePunkt

    ThomasBePunkt Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    85 cm Fuba, 2x Smart Titanium TQX LNB, Astra 19,2°E & Hotbird 13°E, Focus: Mitte

    PMSE Multischalter 9/4
    zusätzlich über Optionsschalter 44cm DigiDish, 1x Smart TSX, Astra/Eurobird 28,2°E

    Wohnzimmer:
    TechniSat DigiCorder S1 (160)
    13°E, 19,2°E, 28,2°E
    Zetacam

    Schlafzimmer:
    TechniSat DigiCorder S2 (160)
    13°E, 19,2°E je Tuner
    Alphacrypt Light und Zetacam
    Und warum sollte man ein CAM für die ÖR's brauchen wenn die nicht verschlüsseln, hm?

    Solange die ÖR's nicht verschlüsseln wirst du leider auch nicht drum rumkommen die Fernsehsteuer zu bezahlen.
     
  3. plipek

    plipek Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    186
    Ort:
    München
    digitalreceiver24 hat Recht. Es ist unsinnig von Aldi Rundfunkgebühren zu kassieren.

    Der Grundsatz dass Händler i.d.R. für 1 Gerät Rundfunkgebühren zahlen müssen resultiert daraus, dass diese in der Regel vorführen und somit betreiben (damit wurde die Pflicht zur Zahlung einmal begründet).

    Da die Regelung jedoch in etwa wörtlich sagt "wer ein Gerät vorhält" (der Betrieb der Geräte also nicht relevant für die Zahlungspflicht ist) will man jetzt durch die Hintertür von Aldi Rundfunkgebühren kassieren.

    Absoluter Schwachsinn.... wenn schon dann bitte konsequent: Der Spediteur, der die Ware zu Aldi liefert zahlt dann bitte auch Rundfunkgebühren.
     
  4. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Wenn Aldi keine GEZ zahlen will sollen sie halt keine Fernseher verkaufen. Keiner zwingt sie. Gleiche Pflichten für alle. Warum sollte Aldi bevorteilt werden wenn sie in einer typischen Selbstkasteiung-Deutsch-Geiz-Mentalität die Servicewüste erweitern indem man nicht mal den Fernseher in Betrieb sieht?

    Sorry, kein Mitleid. Aber Aldi-Kunden haben schon eine eigenartige Mentalität. Da wird schon böse gemeckert wenn eine Aldi-Filiale Studenten einstellt, die die Ware wieder einigermassen vom Boden aufheben und auf die Plattenstapel zurücklegen. "Das können wir selber, wegen denen wird es nur teurer!".

    Genauso wie die phänomenale Preiserhöhung bei Medion-Fernsehern von EUR 399 auf EUR 399,003 (aufgrund von 1 Monat GEZ während der Fernsehverkaufsphase) natürlich den Ruin ganzer Familien (und vor allem den Aldi-Brüdern haha) bedeuten wird.

    Pascal

    <small>[ 12. Mai 2003, 10:04: Beitrag editiert von: Finesse ]</small>
     
  5. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Du hast nicht ganz verstanden, worauf ich hinaus wollte, vielleicht kam es aber auch schlecht rüber!
    Ich bin grundsätzlich gegen diese Geldeintreiberei der GEZ! GEZ ja, aber bitte nur dort wo geschaut wird! Ein Fernsehhändler soll GEZ bezahlen? Herrgott, niemand dort schaut intensiv ein Programm, das ist so, als wenn Premiere vom Händler Geld verlangt, weil 8 Stunden am Tag die Trailer vom Premiere Händlersonderkanal flimmern.... Das gibt es eigentlich NIRGENDS! Ich bin z.B. Vertriebspartner von o2, zahle für 2 Verträge KEINE Grundgebühr! Nur die GEZ macht es anders rum, da zahlt sogar der, der die Lizenz zum Geld drucken unters Volk bringt.

    Warum diese Wegelagererbande das Signal nicht verschlüsseln wird? Weil dann die Existenz wegbricht, ich würde auch SOFORT auf die ÖR verzichten können,ich denke daß 50% der Rundfunkteilnehmer aussteigen würde!

    <small>[ 12. Mai 2003, 11:12: Beitrag editiert von: digitalreceiver24 ]</small>
     
  6. Thorsten Schneider

    Thorsten Schneider Silber Member

    Registriert seit:
    24. November 2002
    Beiträge:
    919
    Ort:
    Siegen
    Bei einem Fachhändler oder Grossmarkt ala Media Markt habe ich ja noch Verständnis dafür, weil die Fernseher dort in Betrieb sind, aber bei Aldi sind weder Fernseher noch Radios in Betrieb. Vorführgeräte gibt es dort meines Erachtens nicht.

    Also ist es Quatsch, dass die dort GEZ-Gebühren zahlen sollen.

    Wie ist das denn in den Baumärkten und Lebensmittelmärkten geregelt, dort stehen doch immer Fernseher rum, die "tolle" Produkte wie Anstreich-Sets, etc. in "eindrucksvollen" Produktpräsentationen vorführen. Werden hierfür auch GEZ-Gebühren gezahlt?

    Und noch schlimmer... im letzten Jahr haben doch bei der Fussball-WM viele Arbeitnehmer Ihr privates TV-Gerät mit in die Firma gebracht und dort illegalerweise die ÖR-Programme geschaut... Da hätten eigentlich ja die Arbeitgeber gefälligst GEZ-Gebühren zahlen sollen...:)
     
  7. partygeist

    partygeist Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2001
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Böblingen
    &gt; Wie ist das denn in den Baumärkten und
    &gt; Lebensmittelmärkten geregelt, dort stehen doch
    &gt; immer Fernseher rum, die "tolle" Produkte wie
    &gt; Anstreich-Sets, etc. in "eindrucksvollen"
    &gt; Produktpräsentationen vorführen. Werden hierfür
    &gt; auch GEZ-Gebühren gezahlt?

    Ja, hier müssen auch GEZ Gebühren bezahlt werden. Aber ich denke mal, dass die Baumärkte komplette Lizenzen erwerben. Sprich nach Quadratmeter zahlen...
     
  8. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Nochmal:
    Wenn ich ein Produkt vermarkte, daß dem Hersteller / Programmanbieter im Folgegeschäft GELD einbringt (ein verkaufter Fernseher bringt der GEZ Geld, ein verkauftes Premiere Abo - Premiere, ein verkaufter o2 Vertrag -o2!) dann erwarte ich, daß ich den Demobetrieb KOSTENLOS durchführen kann, KEIN Händler zahlt Abogebühren an Premiere, kein o2 Händler zahlt Grundgebühren für eine Vorführkarte! Welchen SINN macht es, GEZ Gebühren den Händlern abzuknöpfen? Wer hat dadurch Vorteile?

    Die staatlich verordnete Zwangsabgabe gehört MÄCHTIG aufgeräumt und neu organisiert. Mit der Digitalisierung hat man endlich die Möglichkeit, wie in AUT bspw. der ORF den Zugang zu kontollieren und diejenigen vom Empfang auszuschliessen, die keine GEZ Gebühren zahlen möchten. Der GEZ Gebührenzwang hat nach 2010 KEINE BERECHTIGUNG MEHR!
     
  9. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Ja, das würde passieren. Mit dem Ergebnis dass ich dann 30 Euro im Monat zahlen müsste um gescheit Nachrichten zu gucken (mit dem sehr guten Korrespondentennetz der ARD und ZDF) und dann nochmal 15 Euro für das Dritte Programm, Arte & 3Sat. Nur weil die Mehrheit mit "Titten Brüste Fick-TV" und Bierbauchproll-RTL-II-News zufrieden ist.

    Ja, es ist absolut richtig dass das alle bezahlen denn nur das macht es bezahlbar. Genauso wie wir alle über Steuern die Theater subventionieren, damit man für 20 Euro reinsetzen kann und nicht erst ab 200 Euro.

    Von daher gesehen danke ich Dir, dass Du für mich GEZ mitzahlst obwohl Dir das Private Werbe-TV genügt. ;-)

    Dass man anstatt GEZ zu erhöhen anfangen könnte zu sparen, da bin ich ja durchaus derselben Meinung. Das die ARD und das ZDF sich als Konkurrenten ansehen ist idiotisch. Da steckt halt noch viel Geschichte dahinter (ZDF als Kanzlerfernsehen, da Adenauers "Deutsche Fernseh-GmbH" vom Bundesverfassungsgericht kassiert wurde).

    Pascal
     
  10. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Trotzdem macht es KEINEN Sinn, dem Händler Geld abzuknöpfen, bitte auch mal DARAUF eingehen! Der Handel präsentiert lediglich die Geräte, Interessenten zahlen EH schon GEZ für das Gerät zu Hause, niemand geht ins Kaufhaus fernsehen um GEZ zu sparen, das ist schlichtweg staatlich angeordneter, organisierter Diebstahl.
    Punkt.
     

Diese Seite empfehlen