1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Absturz von Mars-Sonde verläuft wahrscheinlich unbemerkt

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. November 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.203
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Ein Absturz der fehlgeleiteten Marsmond-Sonde Phobos-Grunt würde wahrscheinlich glimpflich und unbemerkt verlaufen - ähnlich wie beim Röntgensatelliten Rosat Ende Oktober.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. petra23

    petra23 Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Absturz von Mars-Sonde verläuft wahrscheinlich unbemerkt

    Selbst wenn die Umlaufbahn über mehrere stark bewohnte Regionen bzw. Städte führen würde, wäre diese bezogen auf den gesammten Erdumfang nur ein prozentualer Bruchteil bewohntes Gebiet.
    Und auch wenn die Sonde aufgrund Auseinanderbrechens eine starke Streuung entwickeln würde, wäre es mehrheitlich einfach nur ein schönes Feuerwerk am Himmel, bis zum Erdboden würden es nur wenige Teile schaffen.
    Und auch diese würden mit größerer Wahrscheinlichkeit auf einem Feld, in einem Vorgarten oder einem Waldstück einschlagen, als genau auf dem Dach eines Kuhstalls und dort dann auch noch ein Kalb erschlagen.
    Selbst die Wahrscheinlichkeit, daß am nächtlichen Himmel in einem Bewohnten Gebiet das Feuerwerk zu sehen wäre (und dann bei YouTube öffentlich würde) ist sehr gering. Auch von der damaligen Atlantis gab es nur wenige Aufnahmen und die Trümmer, obwohl über den hochbesiedelten USA niedergegangen, waren so gut wie niergens in einem Vorgarten einer Siedlung eingeschlagen.
    Auch der in der Sonde enthaltene Treibstoff wird wahrscheinlich sogar zu einem besseren Verbrennen oder im Falle einer Explosion zu einer besseren Verteilung und Zerkleinerung der Trümmer sorgen.
     

Diese Seite empfehlen