1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Abo-Kündigung

Dieses Thema im Forum "DIGITAL FERNSEHEN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von ebi72, 22. Juli 2010.

  1. ebi72

    ebi72 Junior Member

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Technisat Techniplus isio 47 Zoll (Fernseher)
    Anzeige
    Ich wollte mein Digitalfernsehen-Abo per Email kündigen. Diese Email habe ich sogar pgp-unterschrieben (also digital signiert).
    Prompt kam am nächsten Tag die Emailantwort zurück, dass eine Kündigung per Email nicht möglich wäre (nur per Post oder Fax).
    Das kann doch im digitalen Zeitalter nicht möglich sein. Eine digital signierte Email sollte schon akzeptiert werden; wofür hätte ich sie sonst signiert.

    Das Abo kann ich übers Internet abschließen, aber kündigen muss ich per Fax oder per Brief. Das ist eine sehr schwache Leistung Eures Verlages. So kann man die Hürde der Kündigung des Abos unnötig hoch legen.

    Nun habe ich also per Brief gekündigt - indem ich die Email ausgedruckt und unterschrieben habe. Aber irgendwelche "Rückholversuche" braucht ihr gar nicht zu starten.

    Christian

    PS: Ich habe Eure Zeitschrift seit der allerersten Ausgabe gelesen - zuerst per Kauf im Laden und dann per Abo!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2010
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Abo-Kündigung

    PGP-Signaturen kann jeder nach eigenem Gutdünken anfertigen. Oder hast du sie amtlich beglaubigen lassen?

    Übrigens: Das ist bei Sky nicht viel anders. Bei der Abo-Umstellung von Premiere auf Sky haben die bei mir einen Fehler gemacht. Obwohl sie den Mist telefonisch falsch aufgenommen haben, bestanden sie für die Änderung auf die Schriftform. So ist das halt.

    Demnächst gibt's ja DE-Mail, dann wird alles viiiieeeel besser.
     
  3. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Abo-Kündigung

    Sind aber nicht jeder so wie DF und Sky!
    Ich habe schon oft online gekündigt, Mobilecom zuletzt.
    Das ist Kundenfreundlich und macht es einem einfacher wenn man es sich wieder mal anders überlegt was man aber nicht tut wenn man verärgert ist. :cool:
     
  4. michatubbie

    michatubbie Board Ikone

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TV-Gerät *g*
    AW: Abo-Kündigung

    Bei sky gibt es die Möglichkeit, sein Abo per Kontaktformular online zu kündigen. Das wird von sky auch akzeptiert.

    Die Anforderung etwas handschriftlich unterschrieben zu kündigen halte ich für kundenunfreundlich. Ähnlich verfährt auch United Internet (web.de, gmx).
    Da muss in jeder Kündigung nicht nur die E-Mail-Adresse, sondern eine Rechnungsnummer und nach MÖglichkeit eine Telefonnummer stehen. Das ganze dann per Brief oder handschriftlich unterschriebenen Fax (hey, wenn man will geht auch sowas mit nem einfachen Bildbearbeitungsprogramm und irgendeiner Unterschrift). Was soll das mit der Unterschrift? Hat man denn im Verlag oder bei web.de die Möglichkeit, selbige auf Echtheit zu prüfen?

    Hauptsache, man kann mit nur einem Klick ein Abo abschließen, die Kündigung wird dem Kunden erschwert.
    Meine Meinung: Wenn ich was elektronisch abschliessen kann, sollte ich es auch auf gleichem Wege kündigen!
     
  5. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Abo-Kündigung

    Naja, wenn die Kündigung online angenommen wird, aber meistens auch nur, wenn man sich vorher eingeloggt hat. So ist das z.B. bei Sky.
    Solange emails nicht legitimiert werden müssen und jeder sich als jemand anders ausgeben kann. Ist eine email nunmal nicht rechtssicher und somit eben nicht für eine Kündigung geeignet.
    Und da hilft auch PGP nicht, was auch jeder im anderen Namen erstellen kann.

    Also entweder muss DF ein Loginformular anbieten, damit der Abbonement legitimiert werden kann beim Kontaktformular. Oder man muss eben in Zukunft dafür DE-Mail oder den epostbrief benutzen.


    @michatubbie
    Natürlich können die die Unterschrift nicht sofort auf echtheit überprüfen.

    Im Fall der Fälle, kann dies aber durchaus vor Gericht verwertbar sein. "Ist doch ihre Unterschrift, also haben sie auch gekündigt".
    Bei einer email die jeder registrieren kann, wäre das kein beweis.
     
  6. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.894
    Zustimmungen:
    7.483
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Abo-Kündigung

    Die Sache ist ganz einfach:

    DF verlangt in seinen AGB bei der Kündigung die Schriftform. Das ist üblich so, aus Rechtsgründen, die oben schon erläutert wurden. Per E-Mail kann sich ja jeder melden. Der tats. Inhaber der E-Mail-Adresse, die betrogene und auf Rache sinnende Ehefrau oder irgend jemand sonst, der sich Zugriff auf dein E-Mail-Konto verschafft hat. Es ist auch leicht, einen x-beliebigen Absender vorzugaukeln.

    Das BGB unterscheidet zwischen Text- und Schriftform. Bei der Textform genügt es, Schriftzeichen in irgendeiner Form (bspw. Brief, Fax oder E-Mail) zu übermitteln.

    Bei der Schriftform verlangt das BGB die eigenhändige Unterschrift (§126 BGB) Diese kann bei einer elektronischen Übermittlungsform wie der E-Mail nur durch eine qualifizierte elektronische Signatur nach dem Signaturgesetz ersetzt werden (§126 a BGB).

    Eine PGP-Signatur zählt nicht dazu, da hier die Signatur nicht gem. dem Signaturgesetz verifiziert wurde. Damit kann man kein Dokument in rechtsgültiger Form unterschreiben.

    Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn der Empfänger der Kündigung diese E-Mail-Kündigung ohne qual. Signatur freiwillig anerkennt, dann ist sie auch ohne qualifizierte Signatur gültig. Das hat DF ja nicht gemacht.
     
  7. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.894
    Zustimmungen:
    7.483
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Abo-Kündigung

    Mit dem Klick machst DU dem Verlag ein Angebot zum Abschließen des Abos. der Verlag nimmt dieses Angebot an, indem er dir diese Annahme schriftlich bestätigt.
    Das, worauf du vor dem Klick gesehen hast, ist nur eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots.
     
  8. ebi72

    ebi72 Junior Member

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Technisat Techniplus isio 47 Zoll (Fernseher)
    AW: Abo-Kündigung

    Bisher habe ich aber immer bei Premiere / Sky per normaler Mail an service@sky.de gekündigt und jede Kündigung wurde bislang immer anstandslos angenommen. Auch Kündigung anderer Zeitschriftenabos (PM, TV Spielfilm etc.) können per normaler Mail gekündigt werden. Hat bisher IMMER geklappt. Das ist halt Kundenservice. Nur halt nicht bei diesem Verlag.:mad:
    Selbst den Großteil meiner Bankgeschäfte (Kauf bzw. Verkauf von Anlagen) mache ich per normaler Mail an meinen Bankmitarbeiter. Klappt wunderbar und ist wohl auch wichtiger als so eine popplige Kündigung eines Zeitschriften-Abos.

    Ich gehe nach wie vor davon aus, dass es genügen muss, wenn ich diesem Verlag in der Mail meinen Namen, Adresse und Kundennummer mitteile. :confused:Sollte tatsächlich irgendjemand in meinem Namen kündigen, dann krieg ich ja die schriftliche Kündigungsbestätigung von denen und dann kann ich mich immer noch melden, dass die Kündigung nicht von mir stammte und das Abo weiterlaufen soll. Also: Alles kein Problem, nur eine Sache des guten Willens.

    Mir geht es eigentlich darum, dass DF für ein Abo die Hürde sehr niedrig anlegt => durch Abo-Abschluss per Internet mittels weniger Klicks.
    Bei einer Kündigung siehts aber anders aus => nur per Brief oder Fax. Das ist in meinen Augen ziemlich dreist.

    Daher mein Vorschlag an den Auerbach-Verlag: Am besten bei einer Kündigung nur noch eine notariell beglaubigte Unterschrift anerkennen oder vielleicht noch zusätzlich einen DNA-Test, ob ich es wirklich bin der kündigen will.

    Aber den schlechten Kundendienst bin ich ja schon vom Auerbach-Verlag gewohnt. Hierzu einfach mal den anderen Topic lesen:
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...ift/204839-ausgabe-01-2009-a.html#post3116561

    Gott sei Dank hab ich bald von diesem Verlag meine Ruhe und er verdient nichts mehr an mir; auch nicht in diesem Forum dank AdblockPlus!:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2010
  9. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.437
    Zustimmungen:
    4.926
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Abo-Kündigung

    Komisch, daß bei einem Vertragsabschluß, der hohe Folgekosten nach sich ziehen kann, all das keine Rolle spielt - nur bei einer Kündigung, wodurch weitere Kosten vermieden werden sollen, stellt man sich so an. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt. :rolleyes:
     
  10. Benny Frandsen

    Benny Frandsen Neuling

    Registriert seit:
    4. Juni 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Abo-Kündigung

    Gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2010

Diese Seite empfehlen