1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ab wann ist in D DigitalRadio per Sat (wie in Afrika und Amerika) zu erwarten?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Gummibaer, 5. November 2003.

  1. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Anzeige
    Das wäre doch endlich mal DIE Lösung für's Auto:

    -keine Schüssel, die ausgerichtet werden muß
    -mit einem Schlag ist halb Europa abgedeckt
    -daraus folgen extrem niedrige Verbreitungskosten

    IMHO könnte man vom Satelliten aus sogar auf einer DAB-Frequenz senden, da können dann alle Deutschlandweiten Bouquets untergebracht werden. Müßte natürlich mit Afristar koordiniert werden...

    Einziger Nachteil: es wird wohl NUR im Auto, sowie stationär mit Aussenantenne gehen, nicht aber in der S-Bahn, etc.
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, Gummibaer
    Kannste jetzt schon. Der Afristar hat Beams, die sehr gut in D aufzunehmen sind. Und ein deutsches Prog ist auch dabei, Hit Mix FM aus München.
    Aber mal was Anderes. Welcher Anbieter wird sich noch in ein digitales Abenteuer stürzen wollen, wo DAB doch auch nicht sooo gut läuft? Und von den Kosten mal ganz zu schweigen.
    S-Bahn? Sonst noch Wünsche? 'Ich will aber überall MEIN Lieblingsradio hören'. Stimmt's?
    Die ganze Sache mit Digital ist sowas von verfahren, der Endverbraucher ist sowas von verunsichert, daß er lieber die Finger davon läßt. Es gibt Radio über DVB-S und DVB-C, natürlich nur stationär, dann gibt es DAB und DRM, beide mobil zu gebrauchen. Und dann noch'n System, für das sich der Verbraucher noch'n Empfänger zulegen soll. Irgendwann ist es ihm zuviel und er verweigert sich komplett und bleibt bei dem, was er hat. Ich habe nichts gegen WS, aber was zuviel ist, ist zuviel.
    Weitere Infos zu WS gibt es unter Afristar.de
    Gruß, Reinhold

    <small>[ 05. November 2003, 10:02: Beitrag editiert von: Reinhold Heeg ]</small>
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Sehe ich so ähnlich, ich warte zu Hause mit DVB-S ab, was da noch kommen mag. Aber das gelegentliche geknackste bei UKW geht mir im auto doch etwas auf den Wecker, CD-Störungsfreiheit wäre mir deutlich lieber - aber da warte ich lieber noch, bis die Radios a) bezahlbarer sind und b) auch DRM* empfangen können.

    *Hier ist "Digital Radio Mondale" gemeint und NICHT "Digital Restrictions Management" (oft auch irreführender Weise als "Digital Rights Management" bezeichnet)
     
  4. Freetimer

    Freetimer Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2003
    Beiträge:
    584
    Also Sat-Radio im Auto ist genau das worüber ich in letzter Zeit nachdenke winken
    Ich würde zu gerne die MusicChoice Kanäle im Auto hören können oder die XtraMusic Kanäle. Da würd ich dann auch 5-10€ für zahlen im Monat, wenn das ganze ohne Werbung und Moderatoren läuft.
    Nur leider wird das wohl noch lange dauern, bis irgendwer sowas mal realisiert.
     
  5. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Du lachst vielleicht jetzt, freetimer, aber im hessischen DAB-Pilotprojekt gab es als Appetizer DMX zu hören. Das Blöde war nur, daß stündlich die Sparten wechselten, eben noch Metal, nächste Stunde Volkstümelndes. DAS war echt horribel.
    Gruß, Reinhold
     
  6. HiFi

    HiFi Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Wien; Österreich
    Ich denke ebenfalls, dass auf langer Sicht nur DAB, DVB -S-C, und vielleicht doch DRM überleben werden. (Aber UKW wird wohl kaum GANZ abgeschaltet werden).

    Mit WorldSpace geht's ja jetzt schon den Bach runter: Immer mehr Sender verbreiten ihr Programm als PayRadio über diese Plattform, die eigentlich (freies) Radio für jeden Afrikaner zur Verfügung stellen sollte (R. Caroline, NPR, eigene Musik - Programme).
    Grund: zu wenig Hörer, zu hohe Verbreitungskosten...
    Nach der Entwicklung in den letzten Monaten bin ich davon überzeigt, dass WorldSpace zwar langsam, aber sicher die Puste ausgeht....

    HiFi
     
  7. Freetimer

    Freetimer Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2003
    Beiträge:
    584
    Also ich hätt wie gesagt gegen Pay-Radio nix. Wenn man sehr oft mit dem Auto unterwegs ist, dann kann es einem schon auf die nerven gehen, jede halbe Stunde mit Werbung, Nachrichten und Verkehrsfunk belästigt zu werden. Und CDs bringen auch nicht viel, denn die kennt man nach ein paar Stunden auswendig l&auml;c
    Also so ein Spartenradio wie euer in Hesse, wäre zumindest ein Anfang, aber über Sat wäre natürlich besser, denn dann ist das Verbreitungsgebiet wesentlich größer. Und Landesgrenzen spielen dann ja auch keine Rolle mehr, jeder in Europa könnte es nutzen, da es ja auch keine Moderatoren zu verstehen gibt.

    Naja wenn ich mal ein bisschen Geld übrig haben sollte, kauf ich mir nen eignenen Satelliten winken
     
  8. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Am besten wäre es wohl, eine automatisch nachjustierende Ku-Band-Antenne zu werwenden und Astra oder Hotbird damit zu empfangen.

    Es gibt Field-Array-Antennen, die sind nur ca. 10-15 cm dick und können elektronisch ausgerichtet werden, d.h. sie kommen ohne Motor aus, dürften also sogar auf Plastersteinstraßen funktionieren.

    Im Stadtbereich würde das zwar nur sehr unbefriedigend funktionieren, wenn man nicht die meiste Zeit von Nord nach Süd oder umgekehrt fährt sogar gar nicht, aber für Leute, die sehr viel auf Autobahnen unterwegs sind, wäre es von jetzt auf gleich eine realisierbare Alternative.

    Ganz billig sind solche elektronisch justierbaren Field-Array-Antennen natürlich nicht, AFAIK so 500-2000 €. Vielleicht weiß ja jemand genaueres, bzw. hat sogar einen konkreten Produkvorschlag.

    Normalerweise würde man sowas auf eine Yacht bauen, nicht aufs Autodach, aber warum nicht flexibel sein? breites_
     

Diese Seite empfehlen