1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von sascha*web, 22. September 2004.

  1. sascha*web

    sascha*web Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Hamburg
    Anzeige
    Die Abzocke geht weiter


    Auch das noch! Rundfunkgebühr
    für Computer kommt ab 2007



    Die Gebühren-Abzocke geht weiter! Der neueste Griff in unsere Portemonnaies: Ab 1. Januar 2007 sollen Computer mit Internet-Anschluss gebührenpflichtig werden.

    Nach einem Bericht der „FAZ“ unter Berufung auf Länderkreise sollen Besitzer von PCs, die keinen Fernseher oder Radio haben, die volle Rundfunkgebühr bezahlen – selbst wenn im Computer keine TV-Karte eingebaut ist , mit der man fernsehen könnte.

    Der neueste Gebühren-Hammer – gerade mal zwei Tage, nachdem die Rundfunkkommission der Länder die nächste Gebührenerhöhung beschlossen hatte. Im nächsten Jahr sind dann 17,01 Euro pro Monat fällig – 86 Cent mehr als bisher (BILD berichtete).

    Die Rundfunkgebühr für Computer wird bei Einführung besonders Betriebe treffen, von denen so gut wie keiner mehr ohne Internet-Anschluss für seine Angestellten ist. Wie teuer das kommt, ist aber noch nicht geklärt. Denn bisher gibt es noch keine eindeutige Meinung, ob pro Grundstück, pro Büroeinheit oder pro PC gezahlt werden soll.
    Unter diesen Voraussetzungen wird für ARD und ZDF künftig das Geld wieder reichlich sprudeln. Ab 2005 fällt die Hotel-Pauschale für TV und Radio, ab 2007 kommt die PC-Gebühr – dann könnten sie vermutlich 2008 großzügig einer Nullrunde bei den Gebühren-Verhandlungen zustimmen.

    Übrigens: Zurzeit geben die öffentlich-rechtlichen Antalten 6,7 Milliarden Euro pro Jahr aus...

    -----------
    Quelle: Bild.de
    -----------


    Tja, was soll man dazu noch sagen. Ich bin sprachlos! Gott sei Dank trifft es "nur" die, die keinen TV haben. Aber trotzdem... furchtbar!
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    War doch klar, dass das kommen wird. Aus welchen Grund haben die wohl sonst ihren Internetauftritt gemacht. Vielleicht kriegen die's sogar durch, dass die europaweit Gebühren abzocken können.
     
  3. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    Die BILD als Quelle ist immer schlecht und ich sehe keinen Grund warum es für PCs mit TV-Karte eine Ausnahme geben sollte. (sollte es anders sein darf man sich beschweren) Es trifft wirklich nur die jenigen die kein Radio und keinen Fernseher haben. Ich möchte den sehen der kein Radio und keinen Fernseher hat.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    Na dann kannste mich ja mal besuchen :D

    Nix Radio, nix Fernseher. Aber TV-Karte. :p
     
  6. TV-Nutzer

    TV-Nutzer Senior Member

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    344
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    Die Meldung stand auch in der FAZ.
    Und es geht um PCs OHNE TV-Karte, PCs mit TV-Karte waren schon immer gebührenpflichtig.
    Und weit schwerwiegender dürfte die Neuregelung für Hotels und Betriebe sein.
     
  7. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    PCs mit TV-Karte waren nie von der GEZ ausgenommen. Andererseits warum sollte für PCs ohne Internetanschluß und TV-Karte eine GEZ-Gebühr bezahlt werden. Weil man den PC leicht aufrüsten kann, tolle Logik, noch schneller und problemloser kann jeder seinen Haushalt mit einem Radio oder Fernseher aufrüsten.
    Den laut selbstbekunden Radio und Fernsehlosen muss geglaubt werden, und sie brauchen keine GEZ-Gebühr zahlen, die Beteuerungen eines PC-Nutzers sind dagegen keinen Pfifferling wert, und er müsste dennoch zahlen.

    Insgesamt halte ich unser System zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks , über die GEZ-Gebühr, in einem kaum steigerbaren Ausmaß für dämlich und schwachsinnig.
    Einerseits gibt's ein kompliziertes Regelwerk, das noch dazu in bestimmten Grenzbereichen mit dem gesunden Menschenverstand kaum zu vereinbaren ist (GEZ-Gebühr für alte Kellergeräte, NTSC-Fernseher, ohne Empfangsmöglichkeit, für Verkaufsgeräte beim Discounter, nun auch noch für PCs, usw.), welches nur dazu da ist, möglichst ausnahmslos, jeden Haushalt GEZpflichtig zu machen.
    Um diese Regeln durchzusetzen gibt's eine eigene, nicht billige Institution, eben die GEZ.
    Andererseits kann man sich recht risikolos zum nicht GEZpflichtigen Haushalt erklären, eine Option die besonders gerne in größeren Städten (z.B. Berlin) genutzt wird.
    Der Ehrliche ist also gleich der Doppeltdumme, weil er nicht nur seine GEZ-Gebühren bezahlt sondern über höhere Gebühren auch noch die Einnahmeausfälle durch die Schwarzseher mitfinanzieren muss.
    Der Dumme in solch einem System zu sein ist eigentlich kein Platz der mir sonderlich behagt.

    Wie finanzieren eigentlich die anderen EU-Länder ihren staatlichen Rundfunk, gehen die ebenfalls so blödsinnig vor oder geht's bei ihnen mit etwas mehr gesunden Menschenverstand zur Sache?
     
  8. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.990
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    Stimmt, Berlin ist Hochburg der GEZ-Verweigerer, das wird wohl auch so bleiben :)
     
  9. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    Nagativ Bsp. Italien mit Steuern und wir wissen ja wie unabhängig die RAI da sein darf.

    Österreich mit Rundfunkgebühren jedes Bundesland legt die selbst fest, Einzugszentrale die GIS.
     
  10. Wesley Crusher

    Wesley Crusher Senior Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    469
    Technisches Equipment:
    Maximum T85, Octagon Optima OQSLO PLL Quad LNB
    AW: Ab 2007 GEZ Gebühr auf PCs!

    Dieses Vorhaben könnte für die ÖR zum Rohrkrepierer werden. Denn vor Gericht dürfte diese Gebühr auf PCs nicht haltbar sein. Bislang wurde immer argumentiert, für das Bereithalten eines Empfangsgerätes müssten Gebühren gezahlt werden. Das war auch schon fraglich, aber zumindest von der Systematik noch nachvollziehbar, weil ein Fernseher eben auch den Hauptzweck hat, damit Fernsehen zu schauen. Genau dies trifft auf den PC aber nicht zu. Dort ist Fernsehen und Radio nur einer von vielen Einsatzzwecken, der in Unternehmen meist auch gar nicht genutzt werden kann, weil Büro-PCs selten mit Lautsprechern ausgestattet sind. Wenn man dann noch die Soundkarte ausbauen würde, dürfte die GEZ kaum noch damit argumentieren können, es handele sich hierbei um einen Rundfunkempfänger. Und was Privathaushalte angeht: Wer am PC Radio hört, dann doch mit Sicherheit spezielle Internet-Radios, die eben auch das bieten, was die total auf Mainstream getrimmten ARD-Radios nicht mehr spielen. Ich höre nur ein deutsches Programm via Internet und das ist die aus dem Bundeshaushalt finanzierte Deutsche Welle. Niemand hat die Öffentlich-Rechtlichen Sender darum gebeten, ihre Programme via Internet auszustrahlen. Jetzt dafür auch noch zahlen zu sollen, ist dreist. Wenn da jetzt eine Protestwelle gegen die Sender entstünde, mit der Aufforderung, sämtliche Radio und TV-Streams zu beenden, würden die Sender ziemlich blöd dastehen, wenn Sie ihre Kundenwünsche ignorierten.

    Und die Politiker scheinen zu vergessen, dass die Unternehmen die Rundfunkgebühr von der Steuer absetzen können. Da kann man noch einmalrund die Hälfte der Zusatzeinnahmen für die GEZ als Verluste bei den Steuereinnahmen hinzuzählen. Diese Geschichte könnte für die ÖR-Sender ganz gefährlich werden. Denn sollte das Ganze irgendwann einmal beim EuGH landen, dann könnte möglicherweise die gesamte Basis der Gebührenfinanzierung gekippt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2004

Diese Seite empfehlen