1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. Februar 2011.

  1. Athlon 63

    Athlon 63 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    7.354
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    Anzeige
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Schade, hier gibt es keinen 'DANKE'-Button, aber ich habe diesen hiermit "gedrückt". :D :)
     
  2. PayTView

    PayTView Platin Member

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Fernseher & Bluray-Player
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Das mag stimmen. Aber wenn ich schon wählen kann/darf, dann lieber die Krankheit die ich mir umsonst hole, anstatt der aufgezwungenen für die ich noch zahlen muss. :D

    Würde gerne DVB-T nutzen, warte allerdings noch paar Jahre bis auf DVB-T2 umgeswitcht wird und auch HD möglich ist. Bis dahin bleibt auch DVB-T für mich keine Option zum bestehenden Sat. Hoffe nur dass es dann auch irgendwann PayTV via DVB-T/2 geben wird, wie in anderen Ländern. Bin auch mit kleinen Paketen genügsam wenn sie gut sind. :)
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.753
    Zustimmungen:
    7.983
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    80% der Bevölkerung schauen im Schnitt 10 TV Programme. Wenn die vorhanden sind, kümmert man sich nicht darum, wie man sie empfängt. Das ist die Tatsache.
    DVB-T hat in der Tat das Problem, dass die reichweitenstarken Privaten meist nicht vorhanden sind. Wären auch nur RTL, Sat1, Pro7, RTL2, VOX und Kabel1 überall vorhanden (zusätzlich zu den vorhandenen ÖR), traute ich DVB-T einen Marktanteil von 25%plus zu.
    Aber der Großteil kommt ohne die Privaten nicht aus, und daher hat man Kabel oder Satellit.
    per Kabel sind aber eben diese außerhalb BWs verschlüsselt und kompliziert empfangbar -> analoges KabelTV wird noch lange leben.
    Trotzdem wird die analoge Satabschaltung ein großer Schritt sein, weil die Kabelnetzer unter Druck kommen werden. Die freie Kapazität wird man für HDTV nutzen, und die Kabelnetzer werden sich nicht ewig der Einspeisung der neuen HD Sender verwehren können.
     
  4. Athlon 63

    Athlon 63 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    7.354
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Stimmt! :)
    Wir sehen hauptsächlich (zu über 95%)
    Sky Sport HD1,
    Eurosport HD,
    Sky Cinema HD,
    Discovery HD,
    Sky Sport HD2,
    NGC HD,
    ARD HD,
    arte HD,
    sowie mdr, BR und Q-Tom. :winken:
     
  5. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern


    Die Qualität bei DVB-t ist vollkommen indiskutabel, noch dazu fehlen dort je nach Wohnlage viel zu viele Sender.

    Auf SAT wäre das möglich, im Kabel dagegen vollkommen unmöglich.
    Die dort gemeldeten 30 % Digitalzuschauer gibt es ja erst gar nciht da man auch shcon als Digitalzuschauer zählt wenn man einen Internetanschluß bei seinem Kabelanbieter hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2011
  6. Behageb

    Behageb Senior Member

    Registriert seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Hallo

    Tja ich werde wohl z.B. vom derzeitigen voll Digitalseher zum halb Analogseher mutieren.
    Da unser Kabelanbieter von Telecolumbus geschluckt wurde und nun ab März für die privaten Sender extra Geld haben will,
    wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben --- ich bin nicht bereit
    die (finanziele) Benachteiligung der (zwangs)Verkabelten mitzumachen.
    Ich bin schon ganz gespannt was dann im März mit meinem FamilyXL-Paket vom Kabelkiosk passiert --- da ich ja keins der TC Digital Abos abschliesse,
    vielleicht werde ich ja sogar ein voll Analogseher --- und dann keine Kabelgebührenzahler:winken:

    Gruss Bernd
     
  7. TPAU65

    TPAU65 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo² DVB-C
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Tja bei den Digital-Bremsen Grundverschlüsselung, jonglieren mit etlichen Karten unterschiedlichster Typen, CI+ Gängelschrott auch kein Wunder! :rolleyes:
    Und ich möchte meiner 84-jährigen Mutter nicht beibringen müssen, wie man nun zum Fernseh-schauen zwei Geräte bedienen muss und man eigentlich nur die FB des Digital-Receivers braucht. :eek:
    SAT-Seher sind das Handling zusätzlicher Receiver ja schon von Analog-Zeiten her gewöhnt.
    :winken:
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    124.868
    Zustimmungen:
    10.164
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Ich kenne auch mehre die trotz Digitalreceiver lieber analog schauen. Ist halt einfacher zu bedienen.:eek:
    (ändern wird sich daran sicher nichts)
     
  9. joegillis

    joegillis Board Ikone

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    3.189
    Zustimmungen:
    712
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Im Digitalisierungsbericht 2010 stehen aber ein paar andere Zahlen:

    38,3% ausschließlich analog
    10,1% analog und digital
    51,6% ausschließlich digital

    Digitalisierungsquote im Kabel: 37,8%
    --> Verschlüsselung sei Dank!

    Digitalisierungsquote bei Sat: 79,1%
    --> Heisst "lediglich" 20,9% haben am 30.04.2012 ein Problem. Zudem dürfte die Quote inzwischen schon höher sein (Zahlen stammen vom Juli 2010).

    Quelle:
    http://www.alm.de/fileadmin/forschu.../Chartreport_Digitalisierungsbericht_2010.pdf
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2011
  10. zuhause

    zuhause Silber Member

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: 52 Prozent der Deutschen sehen nach wie vor analog fern

    Stimmt!

    So kenne ich es auch.
    Allerdings mit Umstellung Analoge Antenne auf DVB-T (incl. neuer Programmvielfalt).
    Settop-Box war eine Katastrophe. Zwei Fernbedienungen, Scartkabel rutschte beim Saubermachen regelmäßig raus. etc.
    Also gab es einen Flachmann (Metz vom Händler) mit eingebauten DVB-T-Tuner und Wuschsortierung (DasErste, ZDF, Lokales Drittes, Drittes vom Nachbarland, Phoenix, Arte, Neo, Private auf den 2stelligen Positionen (mittlerweile von mir gelöscht, damit man von 3Sat direkt wieder zum Ersten zappen kann).
    Das einzige was heute als positiv angesehen wird ist, daß das alte großvolumige silberne Ungetüm aus dem Wohnzimmer verschwunden ist. Der Flachmann ist deutlich Wohnzimmerkompatibler.
    Das bessere Bild fällt nicht auf, siehe Kommentar von MIB.
    Die Zusätzlichen Programme bringen keine zusätzlichen Vorteile, da man eh erst um 19 Uhr mit Heute den TV-Abend beginnt, anschließend auf dem lokalen Dritten die Lokalnachrichten anschaut, es folgt die Tagesschau und dann findet sich bei ARD, ZDF und "dem" Dritten durchaus etwas. Um 22:30 wird dann die Glotze ausgeschaltet. US-Serien, Äktschenfilme und Werbepausen werden grundsätzlich abgelehnt. Die Beiträge auf den anderen Dritten (außer Medizinsendungenauf HR) sind uninteressant. Samstagabendunterhaltung, Traumschiff, Tierfilm, Magazine (Report, Monitor, Frontal) und der Tatort, damit ist man vollauf zufrieden, hat gar keine Zeit mehr anzusehen (19:00-ca22:30).
    VT war noch nie interessant, da man es ohne Brille nicht erkennen kann (Bildvergrößerung ist zu kompliziert) und EPG ist genauso unlesbar.
    Und wer während des Fernsehens noch liest oder Handarbeitet wird nicht dauernd die Fernbrille aufsetzen. Genausowenig, wie man sie beim Liegen auf der Nase hat.
    Aber auch ohne Brille kann alles aus 4 Meter Entfernung auf dem 80cm-Bildschirm gesehen werden. Nachrichtensprecher, Tiere, Personen.
    Wo also liegt für Personen mit diesen Ansprüchen der Vorteil der Digitalisierung? (Man mußte immerhin viel Geld für ein neues Gerät ausgeben, obwohl das alte noch Jahre funktioniert hätte (trotz leichtem Grünstich und Kissenkonvergenz an der linken Seite).
    Nein, es handelt sich nicht um senile Alte und auch keine Bildungsunterschicht, sondern um Menschen, deren Prioritäten irgendwo andes liegen, als sich vor der Glotze nur die Mentale Dröhnung zu geben.
    Übrigens, diese Personen haben auch, obwohl kein PVR vorhanden ist und der VCR allenfalls mal zur Wiedergabe eines alten Familienvideos genutzt wird, keinerlei Probleme damit, die Glotze auszulassen, weil Freunde zu besuch gekommen sind. Ob der Tatort gesehen wurde oder nicht, kein Problem. Und die verpassten Nachrichten stehen am Tag darauf in der Tageszeitung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2011