1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

50 Jahre Fernsehen, 100 Jahre Kino

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Scholli, 13. Mai 2002.

  1. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.625
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Anzeige
    Ein bißchen habe ich die 50 und die 100 gerundet, aber in etwa stimmt das.
    Als ich1953 zum erstem Mal auf meinem klitzekleinen Rembrandt ein milchiges Bild von Margot Ebert sah, war das einer der ersten Höhepunkte in meinem Leben. Mit 18 Jahren bekam man damals bei so einem Ereignis auch schon mal etwas Druck in der Hose. Ich gebe zu, dass das heute nur mit wesentlich stärkeren aüsseren Reizen passiert
    Ich wollte aber nur was ganz anderes sagen:
    Diese kleine Bild war ein wunderbarer technicher Fortschritt in der Heimelektronik. Es war gar nicht klein, denn zur FußballWM 1954 waren 63 Personen in meinem Wohnzimmer. Die letzten standen auf einer Malerleiter in der Tür. Noch einmal in der 50 jahrigen TV-Geschichte hatte ich ein ähnliches Gefühl. Als mein Color 20 die ersten Farbbilder in meine gute Stube strahlte. Die Ansagerin hatte ein blaues Kleid an. Soviel weiß ich noch .
    Das Fernsehen hat die Welt verändert. Keine Frage!
    Doch eine Frage! Warum muß man, um den vollen Genuß eines aktuellen Filmes zu erleben, doch noch ins Kino gehen?
    „Muß man nicht“, wird vielleicht manch einer sagen,“ich habe einen 16:9er und einen DolbyDigital-Verstärker und 5 grooooße Boxen und einen riesigen Subwoofer!“
    Da sage ich mal: Ich auch. Dennoch reicht das nicht aus. Die Begeisterung, da ich in vielen anderen Foren über DolbyDigital lese, kann ich nicht teilen. Zu dem großen Ton, den sich die Tonregisseure ausdenken, gehört unbedingt ein großes Bild. Gesagt, getan. Ein Projektor musste her. Erst dann stimmen Bild und Ton einigermaßen zusammen. Ich möchte aber noch ganz kleinlaut ergänzen, dass Rentner Scholli weiß, wie schwer das für einen fleißig arbeitenden Familienvater finanziell zu verwirklichen ist.
    Gut, dass es nach 100 Jahren also auch noch Kino gibt.
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Mein lieber Scholli winken

    ich bin zwar wesentlich jünger als Du (hab natürlich Respekt!) aber ich stimme Dir zu. Um Fernsehen nah ans Kino zu bringen, ist ein Beamer (Projektor) unumgänglich.

    Ich hab das große Glück, dass ich mir gelegentlich einen in einer Firma leihen kann. Den haue ich dann an die Jalousien des Wohnzimmers ... das füllt komischerweise immer die Strasse unten, wo die Leute das Bild spiegelverkehrt sehen können breites_

    Mein erster Blick ins TV war zu Ostzeiten südlich von Leipzig, als Mama und Papa heimlich "Die Strassen von San Francisco" sahen ... die Antenne stand versteckt hinterm Fenster breites_ ... natürlich schwarz/weiss-Bild und ich durfte sofort das Wohnzimmer verlassen *schnief*, weil Papa bei der Volkspolizei war und doch kein Westen gucken durfte winken

    Ein paar Jahre später wohnten wir in Berlin und hatten im Wohngebiet Marke Honnecker-Platte sowas wie ein Pseudo-Kabel mit 2 Ost- und 3 West-Programmen. Ab 1987 dann auch mit SAT.1

    Dort war es dann unumgänglich, auch etwas Westfernsehen zu konsumieren. Inzwischen auch bunt breites_ ... Kultserien waren damals: "Ein Colt für alle Fälle" (immer Montags 17:45 im ZDF), "Simon & Simon" (immer Dienstags ... und so weiter).

    Später mit SAT.1 folgten MacGyver und Rauchende Colts und als 1989 dann RTL Plus dazu kam, gabs immer Montag Abends "Das A-Team" und am Dienstag "Knight Rider" ... tja ... dann kamen die Schüsseln und das richtige Kabel und aus dem Kult von damals wurden Endlos-Wiederholungen entt&aum

    Heute vermisse ich den AFN-TV, den's in Berlin gratis über die Zimmerantenne gab und auch BFBS-TV (da sendet heute BBC World)

    *inErinnerungenschwelg*
     
  3. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.625
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Hallo Michael, das mit dem spiegelverkehrten Projektorbild finde ich herrlich. Ich wohne zwar auf dem Dorfe, aber ich werde mal probieren, ob ich auch ein paar Leute zusamenkriege....
     
  4. Handtüch

    Handtüch Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    446
    Ort:
    München
    ich sah irgendwann ende 1989 zum ersten mal TV, nachdem der Baujahr 1976 GRUNDIG mal wieder hin war. Der läuft heute immernoch jeden Tag breites_ und hab seit damals auch immer nen eigenen TV gehabt läc Damals wars ein 1984er SIMENS grausam, ohne Fernbedienung, aber in farbe. Seit 1993 hab ich dann meinen PHILIPS "Würfel" dem ich weiterhin treu bin breites_
     
  5. UDO

    UDO Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Weingarten
    Also obwohl ich ein 2 Meter Bild bei mir im Wohnzimmer geniesen kann muss ich sagen das ein
    Kino trotzdem immer noch eine gewisse Atmosphäre
    hat die man zuhause einfach nicht hinbekommt.
    Ein Film im Kino ist halt trotzdem immer noch ein
    Erlebniss. Ganz wichtig für mich ist aber nicht nur der Film sondern auch die Vorschau und Werbung.
    (Nur die Digitalwerbung kurz vor dem Film finde ich lästig.)
    Bei uns in der Stadt gibt es noch zusätzlich ein Programmkino das z.B Charlie Chaplin Filme mit
    Livemusik zeigt, das finde ich echt genial.
    Genauso liebe ich Open Air Kinos. Das finde ich
    echt am schönsten. Im Sommer gibt es das bei uns
    immer eine Woche lang, wobei ich auch bei mir im
    Garten gerne so etwas veranstalte, und das ganze
    gleichzeitig mit Grillen verbinde. Die Leute die
    dann an meinem Garten vorbeilaufen bleiben dann
    auch immer stehen und schauen sich das eine Weile
    an.

    Gruß
    Udo

    <small>[ 13. Mai 2002, 21:36: Beitrag editiert von: UDO ]</small>
     
  6. Frank H

    Frank H Silber Member

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    817
    Technisches Equipment:
    TF7700HSCI
    C-HD 802
    Meine Eltern haben sich 1972 zur Olympiade einen Color 20 gekauft und ich bekam mit 12 Jahren den alten Dürer 94 ins Kinderzimmer, was für damalige Verhältnisse außergewöhnlich war. Eigener Fernseher und am Rande von Dresden sehr wetterabhängiger Westempfang. Aber mit dem Dürer war der Empfang von Kanal 7 besser als mit dem Color 20,lag irgendwie am besseren Tuner.

    Gruß Frank
     
  7. Tiger02

    Tiger02 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    1.560
    Ort:
    Naumburg/S. 11°48'E
    @Scholli,

    ich war ´n paar Tage nicht in der Nähe eines Computers mit Netzanschluß, deshalb erst heute meine dumme Bemerkung:

    mit 50 Jahren TV hast Du aber ganz gewaltig gerundet. Von den olympischen Spielen 1936 in Berlin wurden schon von der damaligen Reichspost Fernsehsendungen öffentlich übertragen und das ist schon 66 Jahre her. Meines Wissens nach mit 438 Zeilen und über Mittelwelle.

    Und zur Fußball WM 58 (?) hatten meine Eltern einen Iris mit Schlüssel zum Abschließen und ´ne Vorsatzlinse zur Bildvergrößerung.

    Und was die neuerdings bei ARD und ZDF mit den 16:9 Übertragungen machen ist echt ein Grund die Fernsehgebühren einzubehalten.

    gruß Tiger02
     

Diese Seite empfehlen