1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

5° WEST - Wie empfange ich französisches in Farbe?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Company, 9. Mai 2003.

  1. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Ist auch kein Wunder: 11700 bis 12700 MHz lägen mit so einen Schwachsinns-LNB ja dann im Bereich von 225 bis 1225 MHz und damit von 225 bis 862 MHz mitten im DVB-T- / Kabelfrequenz-Bereich.
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Unis mit 10,75 habe ich noch nie gesehen. Wäre an sich kein problem, die herzustellen. Ob man die LOF von normalen so weit raufziehen kann, weiss ich nicht. Ein gutes lnb sollte man jedenfalls besser nicht zum DRO tuning öffnen winken

    Spezial lnbs gibt es genug aber damit ist einem ja nicht gedient, denn man will ja nach wie vor den ganzen ku-bereich abdecken. Wer will schon nur für die paar franzosen eine extra schüssel bereitstellen? winken

    Trotzdem blöd, das es keine unis mit abweichender lof zukaufen gibt. Die 10,6 haben ja nur ihre berechtigung für quatros aber nicht für einzelempfang entt&aum
     
  3. chapeau claque

    chapeau claque Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2001
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Gummibär:
    Der Bereich 11.700 bis 12.500 GHz interessiert beim Empfang speziell der Franzosen auf diesem Satelliten überhaupt nicht!
    Diese LNB-Technik wurde eben damals explizit für das "obere" Highband gefertigt und war sogar mal de facto der Standard. Der spezifizierte Empfangsbereich damit lag eben bei 12.500 - 12.750 GHz, mehr brauchte man da auch nicht!

    Für das heute auf den meisten Satelliten übliche aufgeweitete, komplette Highband sind solche Oldtimer_LNBs natürlich nicht mehr ausreichend.
    Doch für den Franzosen_Satelliten reichts eigentlich heute immer noch - das wollte ich zum Ausdruck bringen!

    @derrick
    Doch, genau für die paar Leute mit FEST auf 5°West ausgerichteter Schüssel (in Verbindung mit älteren Receivern, wie der Fragesteller geschrieben hat) ist dieses Spezial_LNB gedacht!
    Ein DXer mit Drehanlage wird sich so eine Hilfslösung natürlich nicht antun...

    Ob man 10.6er_LNBs soweit ziehen könnte? 100 MHz, eigentlich wären's nur ca. 85 für einen 2050er_Receiver sollten für den HF-Praktiker bei anspruchslosem Analog_Empfang eigentlich schon machbar sein winken

    Zu deinem speziellen Problem mit dem Echostar: sicher wäre es ein leichtes, solche abgeänderten Spezial_LNBs herzustellen und anzubieten, aber die Standardisierung schlägt nun mal gnadenlos zu (darum sind Universal_LNBs ja auch so billig)

    BTW, mein 8700er kommt hoch bis 2150 oder eher so bis 2140 MHz boah! scheint allerdings von Tuner zu Tuner unterschiedlich zu sein, hatte schon mehrere hier. Was soll's Derrick, diese Geschichte wird sowieso immer uninteressanter werden, warum sich dafür noch groß in's Zeug legen... ha!

    Guten Empfang läc
    CC

    www.yahoogroups.de/group/sat-tv
     
  4. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
     
  5. c.h.

    c.h. Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    26
    Wie wäre es mit eine Universial LNB und einem Satreceiver der ein 22 KHz-Steuersignal ausgeben kann?

    Die zu eingebene Frequenz kann man ja berechnen.

    MfG c.h.
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    294
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das Problem ist das der Sat Receiver nur bis 2050MHz kommt und die Programme fast bis an die 12,75GHz Grenze Senden.
    12,75GHz-10,6GHz=2150MHz

    Er kommt nur bis 2050MHz=12,65GHz

    Blockmaster
     

Diese Seite empfehlen