1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

3 Receiver und Multifeed

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DieterK, 19. Mai 2001.

  1. DieterK

    DieterK Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Bayreuth / Franken
    Anzeige
    Hallo. Ich möchte mir am Montag für meine neu montierte Schüssel LNBs kaufen. Im moment habe ich einen ganz einfachen Single-LNB an meiner Anlage. Wie muss ich meine Anlage aufbauen damit hier im Haus 3 Receiver (daran hängen D-Boxen) beide Sats empfangen kann? Wie schaut das da mit dem Multiswitch/Diseqc aus? Wegen der "Zukunftssicherheit" würde ich mir gleich eine Anlage für 4 Endgeräte kaufen.

    Welche "Firmen" sind da empfehlenswert?
    Gibt es bei den LNBs auch unterschiede? Da sollten doch 2-Fach LNBs reichen, oder?
    (für H/V?)
    Analogempfang brauch ich nichtmehr...

    Danke
     
  2. Alan

    Alan Neuling

    Registriert seit:
    17. Mai 2001
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Dieter!

    Sowas in der Art habe ich hier auch: Zwei 4fach Universal-LNCs (Grundig), auch genannt "SMATV-LNCs". Diese haben Anschlüsse für Horizontal Lowband, Vertical Lowband, Horizontal Highband und Vertical Highband. Dual (V/H) reicht _nicht_!

    Dahinter hängt ein SPAUN Multiswitch 9940NF, der hat 8 LNC-Eingänge (für ebendiese beiden LNCs) und vier Sat-ZF-Ausgänge. Da die Ebenen und Frequenzbereiche in diesem Switch umgeschaltet werden, kann man eben auf allen vier Receivern unterschiedliche Programme sehen. Eine Besonderheit des 9940NF gegenüber beispielsweise dem 9400NF ist, daß alle 8 LNC-Eingänge durchgeschleift werden, man also durch weitere Switches noch mehr Empfänger anschließen kann. Je nach Kabelqualität (Dämpfung) zwischen den Switches kann man so bis zu 120 Teilnehmer versorgen. Sehr angenehm!

    Mit dem SPAUN-Switch bin ich sehr zufrieden, und mit den LNCs auch. Selbst als hier neulich ein heftiges Gewitter wütete, gab es keinerlei Bildstörungen. Es muß aber ein Blitz in den (abgeleiteten) Antennenmast eingeschlagen sein, denn dabei schalteten sich sowohl der Receiver als auch der Switch aus. Beide haben das aber unbeschadet überstanden.

    Mein Elektriker meinte, daß SPAUN mit das beste ist (und ein unabhängiger Bekannter bestätigte das). Was das Ding gekostet hat, weiß ich nicht, ich habe die Rechnung noch nicht bekommen, aber ich denke mal der 9940NF wird zwischen 500 und 800 DM liegen. Die LNCs so bei 150 bis 200 DM pro Stück. Aber das ist es mir wert - alle Geräte machen einen hochwertigen Eindruck.

    Achja: Der Switch kann DiSEqC 2.0, ist also up to date, was Umschaltungen angeht. Man kann auch je Receiver einen Satelliten vorwählen (wenn der Receiver gar kein DiSEqC kann) oder das Verhalten für Analog-Receiver einstellen, ob die einen Ton oder Tonburst zum Umschalten der Polarisationsebene oder Satellitenposition senden. Man ist also sehr flexibel.

    Ich hoffe das hilft Dir weiter.

    Gruß
    Alan
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Ich würde auch den Spaun empfehlen. Ist sozusagen der beste Hersteller für Sat-ZF Verteiltechnik.
    Das hat natürlich auch seinen Preis. Der SMS9940NF kostet laut UVP 898,50DM. Der SMS9400NF (nicht erweiterbar) für 4 Teilnehmer kostet 100DM weniger.
    Noch günstiger sollte es werden, wenn man überhaupt keinen Multischalter verwendet. Dann braucht man Q-Band LNB's mit eingebauten Multischalter. Für die Satellitenumschaltung benötigt man allerdings für jeden Teilnehmer der 2 Satelliten empfangen will einen Tone Burst bzw. DiSEqC Umschalter.

    Blockmaster

    [ 20. Mai 2001: Beitrag editiert von: -Blockmaster- ]
     
  4. DieterK

    DieterK Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Bayreuth / Franken
    Hmmm...900 DM + LNB ist mir im Moment irgendwie etwas zu viel :(
    Haben solche "Matrix-LNB's" irgendwelche Nachteile? Wäre ein Rauschmaß von 0,7 dB normal oder ist das zu schlecht?
    Da es hier nirgends einen richtigen Fachhändler gibt steht mir im Moment nur der Conrad zur Verfügung. Gibt es da von Anbieter zu Anbieter grosse Unterschiede?
    Wegen dem DiSEqC-Umschalter. Der Conrad verkauft einen (SPU21) für 59 DM. Er unterstützt DiSEC 2.0 (Tone Burst 22kHZ) und hat eine Durchgangsdämpfung von 1,5 dB.

    Naja...man müsste jemanden finden der so einen Multischalter gebraucht verkauft *g*

    Danke
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Der Nachteil an Q-Switch LNB's ist erstmal der hohe Strombedarf (um 350mA). Einige billige Receiver können nicht soviel Strom liefern. Dabei kann es dann sein das die Spannung zusammenbricht und kein Empfang mehr möglich ist. Multischalter versorgen die LNB's ja mit einen eigenen Netzteil. Dabei werden die Receiver fast nicht mehr belastet (Strom um 50mA).
    0,7dB sind OK. Ist eigentlich heute Standart (bei guten LNB's). Empfehlen würde ich MTI. So wie ich das sehe gibt's die MTI-Switch LNB's nich bei Conrad. Da könnte man aber auch das Sharp LNB nehmen.
    Wie das SPU Ding schaltet is mir nich so richtig klar (tolle beschreibung :) Anscheinend kann man da 3 Schaltkriterien auswählen. Es sollte aber auch mit dem Ding für 49,95DM gehen BstNr:257265-88 (2/1 Toneburst Umschalter)

    Blockmaster
     

Diese Seite empfehlen