1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Gunther66, 21. September 2007.

  1. Gunther66

    Gunther66 Neuling

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir demnächst digitale Signale vom Kabelfernsehen über mein Koaxkabel schicken lassen, deswegen folgende technische Fragen:

    Wir haben Unterputz-Anschlussdosen für TV/Radio (Analog, kein Satellit) in der Wohnung. Ein Störungsdienst vom Kabelfernsehen meinte, wir hätten die falschen Dosen eingebaut und deswegen wäre das analoge Fernsehbild schlechter. In unserer Wohnung sind 3 Unterputzdosen TV/Radio installiert.

    Vom Verstärker kommt ein Koaxkabel an eine Durchgangsdose in unserer Wohnung. Diese hat drei Anschlüsse. Einen Eingang und zwei Ausgänge(?). An den zwei Ausgängen sind die anderen beiden Dosen angeschlossen gewesen. Der Techniker meinte, man darf nur eine Dose an die beiden Ausgänge der Durchgangsdose anschliessen, stimmt das?

    Eine der beiden anderen Dosen ist eine Durchgangsdose mit Endwiderstand, die andere eine Stichdose mit 0 db Durchgangsdämpfung und ca. 4 DB Anschlussdämpfung. Der Anschluss zur Stichdose wurde vom Techniker nun einfach entfernt, in dem Zimmer gibts nun kein TV/Radio mehr.

    Ich möchte jetzt aber wieder alle drei Unterputz-Anschlüsse in Betrieb haben und möglichst viel von den vorhandenen Dosen weiterbenutzen.

    Was für zusätzliches Material/Unterputzdosen ist notwendig und wie muss man die Koaxkabel und alle Dosen dann zusammenschalten, damit ich wieder alle drei Dosen in Betrieb habe und dämpfungstechnisch alles sauber/in Ordnung ist? Welche verschiedene Möglichkeiten gibt es?

    Wäre schön, wenn Ihr mir helfen könntet.

    Viele Grüße
    Gunther
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Hallo,

    eine Dose mit 3 Anschlüssen ist eine Abzweig-Dose, die ist ganz schlecht (zu hohe Dämpfung).
    Normalerweise nimmt man Durchgangsdosen und führt das Kabel da durch, die jeweils letzte Dose an diesem Strang ist dann eine Enddose oder bei eventueller Erweiterungsoption eine Durchgangsdose mit Abschlußwiderstand.

    Gruß Brummi :winken:
     
  3. Gunther66

    Gunther66 Neuling

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    5
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Hallo,

    also vom Verstärker kommen wohl so ca. 70 db in meinem WZ an einer Durchgangsdose WISO DO66, IN-Klemme, Anschlussdämpfung 13 db, 1 db Durchgangsdämpfung an.

    An dieser Dose gibt es eine weitere IN-Klemme und 2 OUT-Klemmen.

    An der ersten OUT-Klemme hängt ein anderes Zimmer mit einer Stichdose Kathrein 84, Anschlussdämpfung 3,8/4,8 db, Durchgangsdämpfung 0 db an.

    An der zweiten OUT-Klemme hängt ein weiterers Zimmer mit einer Durchgangsdose mit Endwiderstand Hirschmann GEDU 10 Anschlussdämpfung 10 db, Durchgangsdämpfung 2,5 db.

    Dazu habe ich halt obige Fragen, welche Dosen hier wie zu verwenden sind. Scheinbar gibt es zwischen den beiden OUT-Dosen Rückkopplungen, die beiden Anschlüsse wären die gleichen nur zum besseren Kabel einführen und man soll einen Abzweiger nehmen.

    Gruß
    Gunther
     
  4. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Bonn
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Wie es aussieht, läßt es sich nicht anders lösen, als mit der Abzweigdose.
    Tausche die Stichdose Kathrein 84, diese verursacht eine Fehlanpassung, durch eine normale Durchgangsdose mit Endwiderstand (Anschlußdämpfung 10 dB) aus.
    Allerdings reicht dein Signalpegel (70 dBuV vor der Dose?) nicht aus. Läßt sich der Pegel noch etwas erhöhen, Pegelsteller vorhanden?
     
  5. Gunther66

    Gunther66 Neuling

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    5
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Hallo,

    die Wisi DO66 ist aber keine Abzweigdose? Es gibt bei Conrad "Verteiler" und "Abzweiger", allerdings nur zum Anschrauben an der Wand mit merkwürdigen Steckern/kein Schraubanschluss.

    Was ist den der Unterschied zwischen "Verteiler" und "Abzweiger"? Gibts auch "Verteiler" und "Abzweiger"-Unterputzdosen mit Schraubanschluss ggf. welche sind empfehlenswert, weil ich will die Wand da ja nicht verschandeln?

    Der Pegel kann noch hochgedreht werden. Wann nimmt man Durchgangsdosen mit Endwiderstand und wann Stichdosen? Ich dachte Stichdosen mit weniger Eigenfämpfung bei Verteiler/Abzweigern mit 6 db Dämpfung?

    Das TV Kabel dämpft noch bei den beiden angeschlossenen Dosen um 1-1,5 db.

    Gruß
    Gunther
     
  6. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Bonn
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Stimmt, habe ich gerade auch erst gesehen, die ist also völlig fehl am Platz hier!
    Diese dann als Verteiler zu benutzen, nur weil 2 Anschlüsse vorhanden sind, ist völlig falsch, hier entsteht eine Fehlanpassung.
    Hier müßte quasi eine Stichdose mit 2-fach Verteiler hin, und sowas gibt es nicht, so weit ich weiß!
    Wahrscheinlich bist du nicht Eigentümer, sonst könntest du eine weitere Unterputzdose daneben setzen, einen 3-fach Verteiler in eine Unterputzdose bringen plus eine weitere Enddose daneben.
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Der Verteiler wird benutzt, um einen Strang in zwei Stränge aufzusplitten. Der Abzweiger wird benutzt, wenn an einer Stelle im Strang lediglich eine einzelne Dose angeschlossen werden soll. An einem Abzweiger muss eine Einzeldose betrieben werden (denn der Abzweiger übernimmt die Entkopplung, schlösse man hingegen eine Durchgangsdose am Abzweiger an, hätte man eine erhöhte Dämpfung (Abzweiger+Dose)). An einen Verteiler hingegen muss immer eine Richtkopplerdose angeschlossen werden, entweder als Durchgangsdose, mit weiteren Durchgangsdosen in Folge, oder als Enddose. Eine Enddose ist eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand. Eine Enddose ist also nicht dasselbe wie eine Einzeldose, auch wenn es in vielen Katalogen fälschlich so geschrieben wird.

    Ein Verteiler hat nur eine sehr geringe Entkopplung zwischen den Ausgängen, die Anschlüsse können sich gegenseitig stören. Daher muss hinter einem Verteiler immer eine Durchgangsdose betrieben werden (diese hat einen eingebauten Richtkoppler). Nimmt man eine Einzeldose, fehlt diese Entkopplung. Wenn man einmal eine Baumstruktur aufgebaut hat, dann muss diese auch konsequent zu Ende geführt werden. Am Ende des Baumes muss ein Abschlusswiderstand sitzen. Dieser verhindert das Eindringen von Störungen sowie Reflexionen auf dem Kabel.

    Also Verteiler und Durchgangsdose (bzw. Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand = Enddose) oder Abzweiger mit Einzeldose.

    Dies erstmal zur Klärung der Begrifflichkeit.


    Nun gibt es hier eine Vermischung von 2 Bauweisen, die Kathrein ESD 84 lässt sich nur an einem Abzweiger betreiben (Einzeldose), die Hirschmann nur am Verteiler oder im Durchschleifbetrieb. Die Zielsetzung, alle Bauteile weiter zu verwenden, wird nicht zum Erfolg führen.

    Da Du schon 2 Richtkopplerdosen hast, solltest Du noch eine dritte kaufen, sowie einen Verteiler (keinen Abzweiger!). Den Verteiler setzt Du in den Anschlusskasten der jetzigen Antennendose und montierst die Dose darunter mit einem Aufputzgehäuse. Die Öffnung (wo jetzt der Verteiler reinkommt) kannst Du mit so einer weißen Kappe verschließen, wie man sie auch zum Verschließen von Verteilerdosen für die Elektroverteilung nimmt. In die Kappe bohrst Du ein kleines Loch, wo das Kabel für die "ausgelagerte" Wisi-Dose herauskommt. Das Kabel kommt dort an den Eingang und an den Ausgang der Wisi-Dose kommt ein Abschlusswiderstand (nicht vergessen!). An die zwei anderen Ausgänge des Verteilers kommen die beiden anderen Stränge. An einem Strang hängt ja schon die Hirschmann mit Abschlusswiderstand, das kann so bleiben. In dem dritten Raum (wo jetzt die Kathrein-Dose ist), baust Du noch eine Richtkoppler-Dose mit 10dB Auskoppeldämpfung ("Durchgangsdose") ein. Auch hier muss ein Abschlusswiderstand montiert sein. Auf diese Weise erreichst Du einen korrekten Aufbau und die einzelnen Anschlüsse sind sowohl optimal voneinander entkoppelt, als auch gleichmäßig im Pegelverlauf (die etwas weiter entfernten Dosen haben eine etwas geringere Auskoppeldämpfung).

    So wie Du es aufgebaut hast (mit 2 Kabeln an einem Ausgang), ist es nicht ordnungsgemäß machbar. Man muss immer daran denken, dass HF nicht mit Elektroinstallation verglichen werden kann. Mal eben noch ein Kabel anklemmen geht nicht, da es dann zu den beschriebenen Problemen kommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2007
  8. Gunther66

    Gunther66 Neuling

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    5
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Hallo nochmal, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Tips.

    Habe den Unterschied zwischen Abzweiger und Verteiler nun grob verstanden und mir heute einen flachen 3-fach Verteiler (Fa. Axina) mit <6,5 db Verteildämpfung, multimediatauglich 5-1000 MHZ, Rückkanaltauglich, Ein-/Ausgang brummenstört mit F-Buchsen gekauft.

    An dem Verteiler ist eine große Schraube, sieht aus wie eine Erdungsschraube. Soll man den Verteiler erden, z.B. mit einem Erdleiter aus einer benachbarten Steckdose? Oder reicht das Drahtgeflecht der einzelnen angesteckten Koaxkabel als Erdung?

    Was sind nun eigentlich Stichdosen, Dosen ohne Endwiderstand und ohne Richtkoppler, und deswegen haben sie sowenig Dämpfung?

    Muss noch schauen, ob ich den Verteiler mit den Kabeln in die UP-Dose quetsche oder ob die Kabel lang genug sind, damit ich direkt unter der Dose Aufputz aufschraube.

    Ist es eigentlich egal, welchen Endwiderstand (z.B. von einer anderen TV-Dose) man verwendet oder hat jede Dose ihren eigenen Endwiderstand?

    In zwei Tagen kommen die Techniker vom Kabelfernsehen und installieren bei dem Koaxkabel-Zugang (da wo bisher die Wisi-Dose ist) eine Mutlimediadose (Digitales TV, Telefon, Internet mit Rückkanal).
    Kann ich diese Dose an den obigen Verteiler anschliessen oder gibt’s da Störungen? Kann man an die anderen Verteiler-Ausgänge auch noch Multimediadosen anschliessen und gleichzeitig Internet und Telefon anschliessen/nutzen? Gibts auch 3fach Mutlimediadosen als Unterputzversion?

    Viele Grüße
    Gunther
     
  9. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    Der Potentialausgleich geschieht im Keller am Verstärker, Du musst in Deiner Wohnung keinen Potentialausgleich mehr durchführen.

    Stichdose=Einzeldose, kann im Durchschleifsystem nicht bzw. nur an einem Abzweiger benutzt werden. Aus vielen Schilderungen hier im Forum geht hervor, dass Einzeldosen mitunter fälschlich als Enddose im Durchschleifsystem eingesetzt werden. Als Enddose muss immer eine Richtkopplerdose mit Abschlusswiderstand verwendet werden (die erst durch den Abschlusswiderstand funktionell zur Enddose wird).

    75 Ohm Abschlusswiderstand, ist ein Universalartikel.

    Es müsste so funktionieren, wie Du es Dir vorstellst. Wichtig wäre noch, mal den Pegel an allen Dosen zu messen und ggfs. den Verstärker korrekt einzustellen.
     
  10. Dr. Seltsam

    Dr. Seltsam Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    223
    Ort:
    irgendwo auf dem 3. Planeten dieses Systems
    AW: 3 Antennendosen - Welche brauche ich, wie verkabele ich sie ?

    vielleicht wären in diesem Fall die Polytron ADV11 oder ADV18 (siehe
    http://www.polytron.de/Produkte/F8.pdf ) eine Lösung? Das sind Durchgangsdosen mit integriertem Abzweiger. Wird nur schwer sein, die zu bekommen.
     

Diese Seite empfehlen